unfollow @spiegel_eil, besuche @saschalobo

„Erst wenn der Letzte @Spiegel_EIL followt und die letzte Newsseite autotwittert, werdet Ihr merken, dass man RSS-Feeds nicht faven kann.“ Sascha Lobo hat ein Problem. Um nicht von der Spitze der deutschen Twittercharts vertrieben zu werden, ruft er dazu auf, nicht @spiegel_eil zu folgen. Und dafür darf man ihn dann im Rahmen der re:publica Anfang Appril in Berlin besuchen, sofern man unter den ersten 1000 Unfollowern ist… Der Mann hat Ideen… Bei der ‚angedrohten Party handelt es sich im Gegensatz zur legendären Followerparty von 2008 (Stream von @kosmar auf tristesse deluxe) natürlich dann auch um eine Unfollowparty…

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.