Und was machst Du so auf der #rp13?

In wenigen Tagen beginnt die re:publica in Berlin, Zeit, sich ein paar Gedanken darum zu machen, was man wann sehen und hören möchte. Das geht meines Erachtens am besten mit dem ical-Kalender (ics.-Datei), aus dem ich alle Dinge, ich nicht so interessant finde, einfach streiche.

Natürlich sollte zwischen den Sessions genug Zeit sein – zum Beispiel für’n Kaffee, und den am besten mit netten Leuten. Denn wo sonst trifft man seine halbe Twitter- und Facebook-Timeline mal ohne Tablet oder Display vor’m Gesicht – und das ist gut so!

Natürlich gibt’s auch wieder Apps – ansehen werde ich sie mir wohl auch, quasi als Nachschlagewerk.

 

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.