sind schließlich nur nullen und einsen! bitte?

Sven Wiesner erklärt ausführlich, warum er sein privates Facebook in eine Fanpage umwandelte. Und warum der damit verbundene Verlust der Daten, Fotos etc. sogar gewünscht war. Sein neues privates Profil umfasst nur 37 Menschen, die er alle persönlich kennt.

Auch ich kenne nur den kleineren Teil meiner Kontakte, sehe es aber als Möglichkeit, interessante Leute – und dann eben auch mal persönlich – kennenzulernen.

Diejenigen, die nun weder Freund noch Fan sind, bittet er um Verständnis – es seien ’schließlich nur nullen und einsen!‘. Das sehe ich ein wenig anders – und darüber hinaus sind Nullen und Einsen etwas Tolles, finde ich als Nullenundeinsenschubser!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. …ich sprach ja auch nie davon dass nullen und einsen schlecht wären! ;-) Letztendlich ist es wohl eine persönliche Entscheidung. Die ich bisher null bereut habe.

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.