Und Instagram? Doch. Und sogar Bibliotheken.

Vor lauter bunten Snaps gerät Instagram gerade ein wenig in den Schatten, scheint es – vollkommen unbegründet, finde ich.

Maximilian denkt laut über Geschichten nach, die so ein Bild erzählen kann – mehrfach. Was eigentlich nicht verwundert, der Mann schreibt. Und das gut. Sieben Leute mehr braucht unsere Bundeskanzlerin, allerdings für alle SoMe-Kanäle, nicht nur Instagram – interessante Zahlen, die man bei Meedia nachlesen kann. Insbesondere auch der Vergleich mit anderen Persönlichkeiten.

Beispiele für gute (internationale) SoMe-Kampagnen findet man in diesem Artikel über den Shorty Award auf wuv.de – aber auch vermeintlich langweilige Unternehmen wie Verkehrsbetriebe oder Bibliotheken können sich so in Szene setzen, wie Peter Wittkamp für die BVG zeigt. Die Beispiele der Bibliotheken findet man auf http://publiclibrariesonline.org (via Bezirksregierung Düsseldorf!!)

Seit ein paar Tagen ist auch eine Änderung im Algorithmus von Instagram bekannt. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt.

 

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.