11111100001+1

Mit dem heutigen Tag endet das Jahr 2017… Eigentlich ist es ja nur ein Datumswechsel. Trotzdem wird es wieder ein paar Tage dauern, bis man sich ans Schreiben der ’neuen‘ Jahreszahl gewöhnt hat.

Apropos Zahlen: Ende Januar diesen Jahres habe ich die Seite ‚Zahlenspielerei‚ gebastelt – und nicht damit gerechnet, daß sie solange läuft. Insbesondere habe ich verpennt, den Jahreswechsel zu berücksichtigen: heute glitzert auf der Seite eine Division by Zero, denn das Jahr hat ja nur noch 0 Tage… Spätestens im nächsten Jahr korrigiere ich das, versprochen!

Ähnlich wie beim Radfahren motivieren mich die Zahlen – übrigens eher die relativen Veränderungen. Die absoluten Zahlen sind gar nicht so wichtig (und entwickeln sich gerade dann ganz gut…). Genaugenommen gilt das auch für das nun vergangene Jahr. Mal sehen, wie es 2018 weitergeht!

Guten Rutsch! 

Update: Das mit der Jahreszahl finde ich gerade auch beim Kraftfuttermischwerk (via rivva.de)…

Lieblingstweets im Dezember 2017, Teil 2

Jahresendbedingt gibt es die – folgerichtig letzten – Lieblingstweets des Jahres bereits heute. Viel Spaß damit.

 

 

Restesaufen 2017 #bier #adventskalender

Na, ganz so wild wird es wohl nicht – wir bekommen Besuch aus dem Sauerland, und da wird sich eine Gelegenheit ergeben, die ‚Überbleibsel‘ au dem diesjährigen Bier-Adventskalender zu trinken. Es sind zwei Pils, ein IPA und ein Lager übriggeblieben – entweder, weil ich auch mal keine Lust auf ein Bier hatte, oder abends zu lang unterwegs…

 

 

Luxusproblem – und ein geknackter Rekord

Mit dem letzten Beitrag habe ich ein neues ‚Problem‘: die Seite Zahlenspielerei war nie darauf vorbereitet, daß ich wirklich nochmal schaffe, so viele Beiträge wie in 2016 zu schreiben.  Schon jetzt brauche ich nur noch ‚0 Artikel‘, nach dem Speichern dieses Artikels dürfte ein negativer Wert ‚herauskommen’…

„In diesem Jahr habe ich schon 301 Beiträge (=100%) geschrieben – um meinen 2016er-Rekord einzustellen, hätte ich rechnerisch mindestens 299 schreiben müssen… Tatsächlich hatte ich am 29.12. in dem Jahr 297 Blogposts (=99%)…

Es bleibt spannend! Das Jahr hat ja noch 2 Tage – um den Rekord zu knacken, müsste ich in den verbleibenden Tagen des Jahres noch 0, also täglich 0.00 Beiträge schreiben… In den letzten 7 Tagen waren es 14 Posts, also 2.00 jeden Tag – das würde reichen. Wenn es so weiterginge wie im Moment, würde ich in diesem Jahr etwa 302 Beiträge ’schaffen’…“

Und selbst ohne diesen Zwischenstand werde ich den Rekord schaffen: es fehlt ja noch mindestens der Rückblick auf den Bier-Adventskalender und der 2. Teil der Lieblingslinks!

 

Und 2018? Mehr. Und bunter. Aber ernsthaft.

Für das kommende ‚Online‘-Jahr habe ich mir vorgenommen, wieder ein wenig mehr zu twittern.

Nachdem Snapchat wahrscheinlich wirklich ‚durch‘ ist, möchte ich Instagram ein bisschen anders bzw. gewissenhafter nutzen; es soll nicht bei Kaffeebildern bleiben – gerade in den letzten Wochen gab es neue Funktionen wie archvierbare Stories, die auch im Profil verankert werden können (via onlinemarketing.de und geropflueger.de); richtig klasse finde ich die Möglichkeit, nun Hashtags zu folgen (via Caschy und schieb.de).

Also, alles da – los gehts.

 

2017

Die Tage ‚zwischen den Jahren‘ eignen sich ja recht gut für Jahresrückblicke… wuv.de hat den Google-Rückblick für 2017 rausgekramt, und BuzzFeed die 100 witzigsten Twwets (via rivva.de).

Meine Lieblings-Fotowebsite The Big Picture des Boston Globe hat schon den ersten Teil des Jahresrückblicks online gestellt: ‚The year 2017 in pictures: Part 1‚ zeigt Fotos aus der ersten Jahreshälfte.

Die neun beliebtesten Fotos des Jahres 2017 eines Instagram-Accounts liefert die Website 2017bestnine.com, das Ergebnis für mich findet man (natürlich) in meinem Instagram-Account. Übrigens habe ich (bis heute) 65 Bilder weniger als in 2016 gepostet – aber ingesamt 1219 Likes mehr übers Jahr erhalten. Damit gabs rechnerisch 50& mehr Likes pro Bild. Ob es daran liegt, daß in den 9 besten Bildern diesmal nur drei Kaffee zu sehen waren? Im Vorjahr waren noch 8 von 9 beliebtesten Beiträgen Kaffeebilder…

 

 

Schon gehört – Scott Meyer: Auf Zauber komm raus (Magic 2.0, 2)

Auf Zauber komm raus ist der zweite Teil zu Plötzlich Zauberer. Er knüpft fast nahtlos an, sofern man das bei Zeitreisen so sagen kann.

Überhaupt ist das Thema Zeitreisen im zweiten Band noch ein wenig wichtiger und auch komplexer dargestellt. Einige offene Fragen des ersten Teils werden nun endlich auch beantwortet.

Das mit dem Serienhören setze ich übrigens fort: als nächstes ist die zweite Staffel ‚Glashaus‘ dran – die erste habe ich ja schon vor längerer Zeit gehört.

Driving hin und her for Christmas

Dank @jules79, @hausmeistrWilli und @mistermacheath gab es auch in diesem Jahr schöne Weihnachtsgeschichten auf Twitter.

Jules hat #julesweihnachtet mit der neuen Threadfunktion zusammengestellt.

Für William MacDougal’s „Tag bei Lidl“ hat @ThingfulNeeds Moments genutzt.

Und Christopher Machheath und sein Vater, der die günstigste Tankstelle sucht, haben es sogar bis auf ‚Das Beste aus Social Media‚ geschafft.

Fröhliche Weihnachten!

 

 

Harvey’s Christmas Ale #24 #bier #adventskalender

Hinter dem letzten Türchen des diesjährigen Bier-Adventskalenders versteckt sich Harvey’s Christmas Ale – schmeckt tatsächlich ein bisschen nach Weihnachten! Nicht im Bild ist übrigens der Gutschein für ein Bier vom Faß im Craftbeer Kontor Hannover, der auch noch im 24. Türchen war – mal sehen, wie ich das hinbekomme, denn eigentlich bin ich immer mit dem Auto in Hannover…

 

 

Das Fazit zum Kalender gibts dann in den nächsten Tagen!