(K)ein Blue-Screen am Times Square

Der Instagram-Nutzer Alexander Zalben (azalben) hatte das Glück, das Billboard am Times Square in New York „nackt“ zu sehen – und es war (zumindest für mich überraschenderweise) kein Blue-Screen, wie wir ihn von Bahnfahrkarten-Automaten oder S-Bahn-Displays kennen, sondern ein Mac OS X-Desktop ;-) [via Cult of Mac]

Bildschirmfoto 2012-12-26 um 20.26.19

 

Siehste: Instagram.

Sogar die Tagesschau und SPON melden es: Instagram hat sich das mit den ‚umstrittenen‘ AGB nochmal überlegt und die Absätze gestrichen: ‚Because of the feedback we have heard from you, we are reverting this advertising section to the original version that has been in effect since we launched the service in October 2010.‘ (via)

Immerhin habe ich so mal Eyeem kennengelernt, aber noch nicht genutzt…

Bin dann mal Papier kaufen… Für’s Twitter-Archiv.

In Kürze wird man seine gesammelten Tweets herunterladen können (gefunden bei Caschy). Ich finde das wirklich spannend – auch wenn ich sie kaum ausdrucken werde ;-)

Begonnen habe ich auf Twitter, während wir auf @k_eins gewartet haben. Der erste Tweet ist vom 22. April 2007. Den Dienst Tweeprank.com*, der mir das verraten hat, habe ich drüben bei Markus auf Text&Blog gefunden. Damit bin ich fast so lang wie er dabei, auch wenn ich nicht ganz 62000 Tweets geschafft habe, aber ‚immerhin‘ auch etwas mehr als 14000….

*) Kann mir jemand sagen, was der Tweeprank-Score aussagt?

 

Kalorienneutrale Adventskalender

Während ‚andere‘ Adventskalender meist mehr oder weniger Kalorien enthalten, sind der Webkrautskalender sogar gesund – zumindest für den Kopf. Gefunden habe ich ihn via f-log-ge.de, das Blog von Jens Grochtdreis. Wer lieber nur rechnet und Spaß an Mathe hat, sollte sich den Mathekalender (via Schulen im Palais, Facebook) einmal ansehen.

Blogimblogimblog

„Einfach den Links unter diesem Artikel zum neusten Beitrag folgen, den Bildschirm abfotografieren, ins eigene Blog posten, das Bild mit dem Abfotografierten Artikel verlinken und (optional) den Trackback hierhin setzen. (Link zum Orginal bei c’t wäre wohl auch nicht schlecht.)“

Stefan hat angefangen! Und Thomas hat einfach mitgemacht. Und ich nun auch… Nach langer Zeit mal wieder ein sogenanntes Blogstöckchen. Mitnehmen und weitermachen: fotografiert dieses Bildschirm und packt das Bild in euer Blog ;-)

 

Bin ich ZEITlos? (Nein.)

So häufig kam bisher ‚Oliver‚ von 1973 bis 2012 in der ZEIT vor…

Die App des Webevangelisten Thomas Pfeiffer ist so wie’s aussieht eine der ersten Anwendungen, die die API der ZEIT nutzt – man kann sich damit die Häufigkeit des Vorkommens eines Begriffs in der ZEIT in einem bestimmten Zeitraum anzeigen lassen. Die API wurde gestern im Rahmen des Hackday vorgestellt und hat natürlich noch viele weitere Möglichkeiten, direkt auf die Inhalte der ZEIT zuzugreifen.

Übrigens: ich bin nicht zeitlos, sondern seit über einem Jahr zufriedener Abonnent des digitalen Abos.

Nachtrag: auch netzpolitik.org und netzwertig.com haben darüber berichtet, stelle ich gerade fest…

Foursquare-API-Fummelei

Mithilfe der Foursquare-API und dieses Plugins kann man eine Karte und eine Liste seiner letzten Check-Ins darstellen (und noch so einiges mehr, z.B. die erworbenen Badges etc,). Wie das Ganze dann aussehen kann, habe‘ mich mal auf meiner ‚persönlichen Website‘ ausprobiert. Es ist eine Unterseite in WordPress, die man aber auch über eine eigene URL erreichen kann: www.wo-ist-olli.de?

Netzgemüse

‚Netzgemüse‘ ist der Titel eines Buches für so ziemlich alle Eltern und LehrerInnen, deren Kinder der Generation Internet angehören – uns.

Da ich seit einigen Tagen versuche, technische Dinge hier und eher persönliche Beiträge auf kreimer.de sozusagen ein wenig getrennt voneinander zu veröffentlichen, findet man den ganzen Artikel hier.

Wie findet ihr die ‚Aufteilung‘ in zwei Blogs eigentlich? Sinnvoll? Oder doch zu kompliziert?

Ist Double-Opt-In nun out? Oder sogar Spam?

Eigentlich wähnte man sich mit Double-Opt-In auf der sicheren Seite, indem man vor dem Versand von Newslettern an die E-Mail-Adresse, die der Nutzer eingegeben hat (1. Opt-In) eine Bestätigungsmail sendet, in der ein Link angeklickt werden muss (2. Opt-In).

Ist Double-Opt-In nun out? Oder sogar Spam? weiterlesen

#3600 – Ein Foto pro Stunde. Und die #rp13.

Dieser Beitrag auf Fstoppers ‚24 Photos in 24 Hours‚ erinnert mich an meinen Versuch, während der re:publica 2012, zu jeder vollen Stunde ein Foto zu machen. Das Ganze habe ich mit dem Hashtag ‚#3600‘ versehen – in meinem Flickr-Stream kann man das Ergebnis sehen…

Morgen startet (laut Facebook) der Ticketverkauf der nächsten Re:publica, die vom 06. bis 08. Mai 2013 in der Station in Berlin stattfindet  – das Hotel ist schon gebucht… Vielleicht schaffe ich ja eine Neuauflage des Projekts #3600 über die gesamte Dauer der #rp13.

#kleinerherr

Heute nachmittag ging dieser Hashtag auf Twitter rum (und tut es noch). Dahinter verbirgt sich ein gaaaaaanz junger Nutzer @kleinerherr, der erst um 15:50 geboren wurde. Seine Eltern @Rozana und @peate haben die wunderschöne Idee, Ihrem Sohn Don später ein Buch daraus zu erstellen.

Das dürfte ganz schön dick werden, wenn man sich mal das Suchergebnis nach #kleinerherr ansieht :-)

Alles Gute euch dreien!