Feierabend. Nach 1703 Tagen. Aber.

Wie am ersten April schon angedeutet, war ich mit der bastelschubla.de nicht mehr wirklich zufrieden. Eine WP-Installation, die sich nicht updaten ließ, weil die PHP-Version beim Hoster nicht genug Speicher erhielt, obwohl laut Konfiguration mehr als genug zur Verfügung stand, und und und…

Und deswegen mache ich die bastelschubla.de nun zu. Und es ist kein Aprilscherz, wie drüben beim Ostwestfalen Marc. Dies ist der letze von 583 Artikeln. Vor knapp fünf Jahren fing das ganze als Spielerei an – ich hätte nie damit gerechnet, daß sich seitdem 118697 Leser hierher verirrt haben. Immerhin knapp 80 pro Tag. Und das, obwohl ich rechnerisch nur alle 3 Tage einen Artikel gebastelt habe.

Übrigens war der mit Abstand meistgelesene Artikel der über ‚Nullenundundeinsenschubser‘. Den wollten 13609 Leute (Stand heute) lesen.

Die Bastelschubla.de schliesst sich heute wohl für immer.

Aber. (Mindestens) 13609 können sich nicht irren.

Und deswegen hab‘ ich ein ganz frisches WordPress auf einen viel schöneren Server geschubst. (Trara!) Weiter geht’s.

Als nullenundeinsenschubser.de!

Weiter geht’s: lieber auf dem eigenen Server oder auf wordpress.com?

Seit dem 5. August 2007 versuche ich dieses ‚bloggen’… Nicht ganz so lange wie Max Buddenbohm und seine Herzdamengeschichten, denn diese werden heute 8 Jahre alt, herzlichen Glückwunsch!

Seine Idee, am 1.4. zu beginnen, finde ich ganz gut – dann kann man nachher immernoch behaupten, es war ein Aprilscherz. Und deswegen überleg‘ ich nun, ob ich einen ‚Neuanfang‘ wagen sollte. Erste Frage: weiter auf dem eigenen Server mit all dem ‚Wartungsaufwand‘? Selbst einfache Dinge wie Updates scheitern ab und zu am Memory-Limit des Hosters, auch diverse Tricks helfen nicht? Oder ziehe ich auf wordpress.com um? Dann stellt sich die Frage der Datenmigration.

Für Tipps und Anregungen gibt’s da unten ja dieses Kommentardings. Mal sehen, wie’s weitergeht.

Wie sieht’s denn hier aus?

Nachdem nun WordPress 3.0 installiert ist, sollte die bastelschubla.de auch ein neue Optik erhalten. Theme der Wahl war Complexity.

Und warum sieht die bastelschubla.de dann jetzt nicht so aus? Zumindest in meinem Firefox funktionierte die Darstellung der Sidebars nicht, im Safari sehr wohl.

Wieso gibst Du dann $35,00 dafür aus? Weil die Demoversion auf themeforest.com einwandfrei funktioniert.

Und nun? Jetzt ärgere ich mich über die verpufften $35,00 und dann überlege ich, was ich als nächstes mache. Da gibt’s ja nun ein paar Möglichkeiten.

  • Den Fehler suchen und korrigieren.
  • Den Autoren hauen anschreiben und um ein Update bitten.
  • Erstmal ‚Twenty Ten‘ als Theme verwenden und neu überlegen.

Wahrscheinlich werde ich genau das machen, in umgekehrter Reihenfolge.

Aber jetzt spiele ich erstmal Überraschungsgast auf der Geburtstagsparty einer Kollegin. In diesem ‚richtigen Leben‘. Ja, ein Geschenk hab‘ ich auch schon. Einen iTunes-Gutschein, sie wollte etwas von Apple haben – oder meinte sie ein MacBook? Zu spät…

Soll ich, oder soll ich nicht?

Gestern ist WordPress 3.0 erschienen. admartinator.de, nasendackel.de und fixmbr.de sind bereits umgestellt… Ich denke, ich verbinde das Update mit einem neuen Theme, und deswegen wird’s wohl noch ein wenig dauern. [via perun.net]

Übrigens ist dies schon der sechste Artikel in Folge, in dem nicht (na gut, also jetzt einmal) das Wort ‚iPad‘ vorkommt…

Die Sache mit der Statistik…

Zusammen mit dem neuen Theme habe ich gestern auch das ‚WP Popular Posts‘-Plugin installiert. Mit eher mäßigem Erfolg. Es zählte nicht… Nach mehrstündigem Warten habe ich das Plugin gestern abend wieder entfernt und stattdessen ‚Wordpress.com Stats‘ installiert. Dort war von einer Wartezeit zwischen 3 und 20 Minuten die Rede, bis die ersten Daten eintrudeln sollten. Immerhin wirkte das Plugin ’seriöser‘ auf mich – aber es zählte wieder nicht.

Heute früh dann, ich hatte fast nicht mehr damit gerechnet und schon den Fehler im Aufruf der Funktion wp_footer() gesucht, erste Zahlen: 8 Besucher heute! Blöd ist nur der immense Unterschied zu den Daten, die semmelstatz liefert, danach hatte ich heute schon 40 Besucher.

Das ganze nervt, auch wenn insbesondere die Statistik nur eine private Spielerei ist und daher auch nicht wirklich Zeit dafür zur Verfügung steht…

Ich warte mal einen weiteren Tag ab, vielleicht ist das neue Plugin morgen ‚besser drauf‘..

Sorry, ging nicht anders…

In den letzten drei Tagen feierte ‚WooThemes – Premium WordPress Templates‚ das 50. Theme mit einer ‚4for1‘-Aktion. Das Abo für USD$ 125,00 ist mir zu teuer, aber die EUR 49,68 für vier Themes fand ich in Ordnung. Und so habe ich heute früh, kurz vor dem Ende der Aktion (der Zeitverschiebung zu den USA sei dank) unter anderem das Jubiläums-Theme ‚f0101‚ gekauft.

Schon aufgrund des Namens ein prima Theme für einen Nullenundeinsenschubser… Auch wenn mir das riesige Avatar-Bild links nicht gefällt, aber das kann man ja abschalten, wie ihr seht. Ich bastle mal weiter…

Endlich: Kommentarverfolgung

Zusammen mit den neuen Theme gibt’s nun endlich auch die Möglichkeit, die Kommentare zu einem Beitrag per eMai zu verfolgen. Möglich macht’s in meinem Fall das Plugin commentmailer, auf das mich guennersen.de gebracht hat.

Das Plugin bietet auch Double-Opt-In, damit man nicht unerwünscht eMail erhält. Viel Spaß beim Testen. Vielleicht werden steigt die Kommentarfrequenz pro Beitrag ja nun auch mal ein wenig…

Woo, ein neues Theme!

Der Umbau war einfacher, als ich dachte. Die Wahl ist auf das Theme Antisocial von WooThemes gefallen. Einige Anpassungen hat es schon hinter sich: das Logo, die Textausrichtung der Überschriften im Archiv, Schriftgrößen. Endlich mal wieder etwas zum Rumbasteln!

Das Theme ist sogar lokalisiert, ich muss nur noch die deutsche Sprachdatei einbauen. Die meisten Änderungen kann man in der Datei custom.css einfügen. Das alte Theme, das bei einem zunächst gescheiterten WordPress-Update verlorgen gegangen ist, war in dieser Hinsicht weniger komfortabel.

Und statt das alte Theme aus dem Backup hervorzukramen, habe ich lieber gleich umgebaut…

Früher musste man Uhren umstellen, dank Funkuhren…

Die meisten Uhren sind heute funkgesteuert oder stecken in Rechnern und Handys und schalten automatisch auf die Sommerzeit – heute muss man nur noch an WordPress denken… Ist erledigt, danke für den Tipp. [via aptgetupdate.de]

Update: Nicht alle Handys kapieren das mit der Sommerzeit… [via deltanews.de]

35% mehr!

Nein, es geht weder um einen Aktienkurs noch um mein Gehalt – leider. Seit gestern sind 35% mehr Feedleser hinzugekommen! Solche Steigerungsraten sind auch nur möglich, wenn man klein anfängt… Gestern waren es noch 34… Und alles nur, weil ich endlich den RSS-Button in Form eines Bierglases aus der Icon-Serie Cheers eingebaut habe. Wenn ihr das jetzt täglich so weitermacht, habe ich am Wochenende…

Sich an die eigene Nase fassen…

„Sich an die eigene Nase zu fassen“ bezeichnet umgangsprachlich, selbstkritisch zu sein. Und das bin ich (nicht nur) heute mal: da weise ich Sven fröhlich darauf hin, auf seinem Blog fehle der Button für den RSS-Feed – und vergesse diesen dann prompt auch in meinem neuen Layout. Ist das eventuell die Erklärung für die wahnsinnig ‚hohe‘ Anzahl von 34 Feedlesern?!

Seit heute gibt’s die bastelschubla.de auch ‚to go‘. Zum Mitnehmen in den eigenen Feedreader, auf’s iPhone oder wohin auch immer.

Wie sieht’s den hier aus?

Thomas ‚feiert‘ seinen 100. Blogbeitrag. Glückwunsch dazu, ich freue mich auf die nächsten  mindestes 100 Artikel. So wie’s aussieht, bin ich einer von immerhin drei Stammlesern – die anderen sind ‚Dat Gosch‚ und das ‚Sandkorn im Getriebe‚.

Und dieses Sandkorn hat mich auf das Theme ‚Regulus‚ gebracht. Auf der Suche nach einem neuen Theme für die bastelschubla.de dürft ihr das mal als ‚ersten Versuch‘ betrachten…Komentare sind ausdrücklich erwünscht!