Ist das denn so schwer? Lieblingstweet des Tages (2)

Im heutigen Lieblingstweet des Tages, geht’s um etwas leider sehr seltenes auf deutschen Autobahnen: das korrekte und frühzeitige Bilden der Rettungsgasse. Auch wenn ich nur 1-2 mal pro Woche nach Hannover muss. reichen diese 120km hin und zurück, um sich aufzuregen. Es staut ja öfter, und dann riskiere ich regelmäßig meinen rechten Aussenspiegel oder mehr: es interessiert kaum jemanden, warum man von der mittleren Spur leicht nach rechts zieht. Nicht nur Brummis bleiben unbeirrt, statt auch ein wenig weiter rechts zu fahren.

Wer auf den linken Spur fährt, fährt links rüber, alle anderen nach rechts.

Das gilt übrigens schon, bevor man Tatütata hört oder Blaulicht im Rückspiegel sieht – macht das bitte schon, bevor es zum Stillstand kommt. Denn wenn man erstmal steht, ist oft kein Platz mehr dafür…

Ist das denn so schwer?

 

Starbucks: Kaffee? Lieblingstweet des Tages (1)

‚Natürlich‘ dreht sich der allererste Lieblingstweet des Tages um Kaffee – und dann auch noch um meine alte neue Lieblingssorte Starbucks. Leider liefert Sonntagmorgen.com ja nicht mehr aus. Und wenn man die Starbucks-Karte geschickt einsetzt, wird der Kaffee für zuhause dank des Freigetränks, das man dazuerhält auch erschwinglich. Mal abgesehen von so praktischen Dingen wie Zahlen per App usw…

Mir reicht’s. Ab heute wird einiges anders.

Ab heute blogge ich täglich. Das hab ich mir zumindest vorgenommen. Zunächst mal für einen Monat – in dem auch noch Urlaub und Feiertage liegen. Auch, weil ich mit den Lieblingstweets nicht mehr so ganz zufrieden bin, möchte ich’s mal mit dem Tweet des Tages probieren: einem Tweet, der besonders auffällt, und einer Erklärung, warum ich ihn gewählt habe.

Und dann ist da noch die Sache mit Social Media ‚überhaupt‘: meine berufliche Tätigkeit verschiebt sich mit dem heutigen Tag ein wenig von Social Media hin zu dem, was man nichtssagend mit Business Intelligence bezeichnet – gibt’s dafür eine ähnlich kurze, aber verständlichere Umschreibung?

Aber jetzt drehe ich erstmal eine Runde auf’m Rad.

Ach ja: das ist kein Aprilscherz, ich halte einen Monatsanfang nur für eine geeignete Gelegenheit, mal sowas zu beginnen. 

 

Kiki ist ganz von der (Blog)Rolle.

Meine Blogroll müsste ich eigentlich auch mal aufräumen – Kiki hat sie gleich abgeschafft, und stattdessen eine neue Reihe in ihrem Blog ins Leben gerufen: Lieblingsblogs. Während ich holyfruitsalad nicht kannte, wird schon im zweiten Beitrag der Reihe Frau Novemberregen vorgestellt: die Frau, die es tatsächlich schafft, täglich zu bloggen. Und die ich auf der #rpten kurz auch persönlich kennenlernen durfte (Kiki hatte ich schon 1-2 Jahre zuvor ebenfalls auf der re:publica getroffen).

Schön, danke dafür!

Die Lieblingstweets im März 2017, Teil 2

So, diesmal pünktlich zum Monatsende. Anne war auch diesmal wieder schneller, und bei Kiki gibt’s ja schon länger die Tweets der Woche – irgendetwas sagt mir, daß auch meine Lieblingstweets  vielleicht zum letzten Mal in dieser Form erscheinen.

 

Embed code not available

Kein Fehler, alles in Ordnung: Instagram zeigt Bilder privater Accounts, wenn der User es möchte.

Vorgestern habe ich mich ziemlich erschrocken: es gibt einen Weg, daß man Bilder aus eigentlich privaten Accounts in Instagram sieht, sofern der User sie z.B. auf Twitter teilt.

Das ist allerdings kein Bug, sondern ein Feature. Vollkommen beabsichtigt, und in der Facebbok-Hilfe dokumentiert – danke an Thomas Gigold, der mich drüben auf Facebook darauf hinwies!

„Wenn ein Nutzer mit einem privaten Profil ein Foto oder Video mithilfe von Instagram in einem sozialen Netzwerk wie Twitter, Facebook, Foursquare usw. teilt, ist das Bild in diesem Netzwerk sichtbar, und der Permalink ist aktiv. Mit anderen Worten, das Foto ist für jeden Nutzer zugänglich, der Zugriff auf den direkten Link bzw. die URL des Fotos hat.“ (Quelle: FB-Hilfe.)

Und wieder einmal gilt: RTFM, Olli.

 

Instagram zeigt doch (einzelne) Bilder privater Accounts!

Ob das so gedacht ist? Letztens ist mir in der Twitter-Timeline aufgefallen, daß viele User Links auf ihre Instagram-Bilder posten. Ein Klick darauf ruft das Bild auf der Instagram-Website auf. Man sieht auf dem 2. Bild schon anhand des „Folgen“-Buttons, daß ich diesem (beispielfhaften) Account noch nicht folge. Aus Interesse klickte ich den Namen an, und war überrascht, als Instagram mir einen privaten Account zeigte. Inzwischen habe ich eine Anfrage zum Folgen gestellt…

Aber ist es wirklich so gedacht, daß ich mithilfe des Direktlinks auf ein Bild dieses auch dann sehe, wenn ich dem Account nicht folge bzw. den Weblink zum Bild nicht-angemeldet aufrufe?

Update 29.3.2017: Alles in Ordnung, das Verhalten der Links ist so gewollt.

Meine Instagram-Bilder werden mithilfe eines ifttt.com-Rezepts direkt in ein ‚echtes‘ Twitterbild, also inklusive Vorschaubild umgewandelt, wenn ich in der Instagram-Beschreibung den Hashtag #t (für Twitter) nutze. Zudem ist mein Instagram-Account nicht privat.

 

 

Von Baumärkten und Burgen

Diese Woche hatte es in sich. So sehr, daß am Freitag dann fröhlich der Ironblogger-Bot klingelte, ich hätte noch nix gebloggt. Stimmt. Und dank Umstellung auf die Sommerzeit hat der heutige Sonntag ja eigentlich noch eine Stunde weniger, in der man bloggen könnte – aber, es hilft ja nix.

Was so los war, lest ihr dann in der kommenden Woche. Es war auf jeden Fall so turbulent, daß mal ein wirklich freies Wochenende im Garten und zig Kilometer auf dem Rad notwendig wurden.

Und so kam der verkaufsoffene Sonntag im örtlichen Baumarkt wie gerufen – allerdings haben wir übersehen, daß es erst um 12:30 Uhr losging. Wie überbrückt man 90 Minuten, weil es einem zu doof ist, unverrichteter Dinge wieder nach Hause zu fahren? Sogar aus dem Garten können wir die Schaumburg sehen, also sind wir erstmal dorthin gefahren, das Wetter war ja prima dafür. Und weil wir ja zur Mittagszeit oben waren, haben wir dort auch gleich gegessen. Macht das, wenn ihr mal da seid, echt lecker und ein fantastischer Ausblick!

Blick von der Schaumburg #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

So ein 30m-Turm im Garten hätte was… #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

:-) #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

Ach ja, im Baumarkt waren wir dann natürlich auch noch…

Wir haben den letzten freien Einkaufswagen bekommen… #baumarkt #garten #frühling #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Lieblingstweets im März 2017, Teil 1

Spät, aber immerhin: die Lieblingstweets. Immernoch im alten Format, auch wenn ich über soetwas wie ‚die Top 3 der Woche‘ nachdenke. Denn nur einer ist auch zuwenig, wie Kiki unlängst feststellte. Bei Anne ist immernoch alles wie immer.