iPad-Oldtimer?!

Ja, so kann man es wohl nennen. Mehr per Zufall festgestellt, daß mein iPad 2 Ostern 5 Jahre alt war – der nur gut 10 Monate ältere Vorgänger „wohnt“ immernoch bei uns im Haushalt, ist aber auf iOS 5 stehengeblieben.

Und ich fand es letztens echt praktisch, daß der App-Store mir eine ältere, mit meinem Betriebssystem kompatible Version einer App vorschlug. Das war wohl eher ein wenig Glück, denn nur weil ich die App vorher schon in iTunes vorliegen hatte, hat das so geklappt: andere müssen diesen Schritt erst als Workaround durchführen, um eine Vorversion einer App auf’s iPad „ohne weiteren Namenszusatz“ zu bekommen. Hab‘ ich gerade von Markus gelernt: Wie die Apps auf den iPad-Oldtimer kommen.

 

Wie jetzt? Tweetdeck!

Seit ein paar Tagen probiere ich die Crome-Erweiterung aus, und gerade habe ich auf’m Mac Tweetdeck auf die Version 3.0.2 aktualisiert [via Caschy]. Während ich unterwegs immer noch Echofon nutze, wird es langsam Zeit für ein Twittertool mit mehrspaltigen Anzeigen. Dazu später mehr.

Die iOs Version von Tweetdeck wurde dagegen Anfang Mai eingestellt [via macerkopf.de] – auf dem Handy ist das ohnehin alles zu klein und unübersichtlich, und auf dem Tablet könnte man allenfalls die web.tweetdeck.com-Version nutzen… Ich schätze, ‚unterwegs‘ bleibe ich Echofon noch treu…

Und was machst Du so auf der #rp13?

In wenigen Tagen beginnt die re:publica in Berlin, Zeit, sich ein paar Gedanken darum zu machen, was man wann sehen und hören möchte. Das geht meines Erachtens am besten mit dem ical-Kalender (ics.-Datei), aus dem ich alle Dinge, ich nicht so interessant finde, einfach streiche.

Natürlich sollte zwischen den Sessions genug Zeit sein – zum Beispiel für’n Kaffee, und den am besten mit netten Leuten. Denn wo sonst trifft man seine halbe Twitter- und Facebook-Timeline mal ohne Tablet oder Display vor’m Gesicht – und das ist gut so!

Natürlich gibt’s auch wieder Apps – ansehen werde ich sie mir wohl auch, quasi als Nachschlagewerk.

 

Software für Social Media, Kalender und mehr.

So hat es das Thema Social Media doch noch auf nullenundeinsenschubser.de geschafft. Eigentlich gehört es jan nicht hierher, seitdem ich technik-, computer- oder informatiklastige und eben ‚andere‘ Beiträge voneinander zu trennen.

Aber da die Redaktion von t3n einige Social Media Dashboards und damit durchaus Software vorgestellt hat, passt das. Und wer die geniale KalenderApp Fantastical noch nicht besitzt, kann sie für die Hälfte des ursprünglichen Preises noch im Macheist-Bundle erstehen, das es noch 2 Tage gibt. Darin sind außerdem einige weitere tolle Programme für den Mac, insgesamt Software im Wert von über $200.