Die #Ehefueralle hat einen (Rechen)Fehler!

Vorab entschuldige ich mich mal für den etwas überspitzt formulierten Titel – es geht tatsächlich nicht um die ‚Ehe für alle‘ als solche, die finde ich prima, sondern um die Visualisierung auf dieser Website des Deutschen Bundestages.

Dort kann man sich die Ergebnisse der namentlichen Abstimmung ansehen und nach vielerlei Kriterien filtern. Beim Spielen mit einigen Postleitzahlen ist mir aufgefallen, daß die genannten Ergebnisse zwar plausibel erscheinen und auch die Anzahl der Nennungen (Ja, Nein, Enthalten etc…) korrekt angezeigt wird, aber die Balkengrafik, die die Verteilung der Ja- zu den Nein-Stimmen anzeigt, nicht korrekt dargestellt wird.

Solange in einem PLZ-Gebiet alle Agbeordneten mit „Ja“ gestimmt haben, ist der Balken korrekt. Neben wir als Beispiel dafür meine eigene Postleitzahl 31840.

Aber ist das Ergebnis nicht so eindeutig, stimmt plötzlich die Grafik nicht mehr. Die PLZ 48231, 33100 und 32602 sind ein Beispiel dafür.

Es scheint, als würde in der Balkengrafik genau 1 Ja-Stimme zu wenig zur Berechnung der Ja-Nein-Verteilung herangezogen. Das fällt natürlich erst dann auf, wenn man sich kleine Mengen von Abgeordneten betrachtet. Und weil in PLZ 31840 keine und damit Null Nein-Stimmen gibt, passt die Grafik oben eher ‚zufällig‘, nehme ich an.

Ein Beispiel für eine PLZ, in der alle mit „Nein“ gestimmt haben, habe ich (zum Glück) nicht gefunden.

Übrigens ist die Auswahl der PLZ auch irreführend. Es werden mindestens die ersten 3 Stellen der PLZ benötigt – tippt man eine Ziffer ein, wechselt die Info in „Bitte geben Sie mindestens 2 Zeichen ein“, bei 2 Ziffern „BItte geben Sie mindestens 1 Zeichen“ ein…

Ansonsten finde ich die Seite aber echt gut gemacht, der kleine Rechenfehler in der Balkengrafik und die Tooltips lassen sich relativ leicht korrigieren, denke ich…

Update 1.7.2017: wenn es nur Nein-Stimmen gibt, wie in PLZ 74357, erscheint gar kein Balken oben. Vielen Dank an Tilo für ’seine‘ PLZ.