Offline, aber nicht allein: Notizbücher

Der Herr Buddenbohm war in diesem ‚Offline‚, und hat neben anderen Menschen auch Blogger-Notizbücher gesehen! Nahezu jeder benutzt auf die ein oder andere Weise eine solche (Offline)Kladde – mit der Suche nach dem perfekten Notizbuch ist er nicht allein.

Derartiges Gekritzel mache ich ja seit Anfang vergangenen Jahres immer öfter direkt auf dem iPad mit dem Pencil des gleichen Herstellers, sozusagen als Bloggernotizbuch-Ersatz.

Ich benutze die Penultimate-App, die die ‚Blätter‘ gleich in ein Evernote-Notizbuch synchronisiert. Sowohl das Schreiben und Skizzieren in verschiedenen Büchern als auch die Organisation der einzelnen Dokumente darin läuft sehr flüssig ab.  Und nach der Synchronisierung stehen die Notizen nicht nur auf dem Mac (in jeweiligen Notizbuch) zur Verfügung, sondern werden auch von der Suchfunktion miterfasst – das ist nicht nur praktisch, sondern insbesondere bei meiner Handschrift auch eine echte Herausforderung. Klappt aber in 95% der Fälle beeindruckend gut.

Evernote synchronisiert nicht mehr? Oder nur unvollständig?

Eine der Anwendungen, die das Zurückspielen des Backups letzte Woche auf eine neue Platte nicht ganz problemlos mitgemacht haben, ist Evernote. Zwar lief die Anwendung problemlos, zeigte aber nur Notizen bis Ende 2014, und dann wieder alle seit der „Reanimation“ des Rechners aktualisierte – dazwischen war gähnende Leere.

Dazu muss man wissen, daß alle Notizen nur im Falle der Mac-App lokal auf dem Mac liegen, und sonst nur im Web-Service. Die iOS-Apps synchronisieren immer „gegen die Wolke“, hab ich irgendwo gelesen.

Die Lösung ist dann tatsächlich eine Neuinstallation – und zwar so, daß auch alle „Reste“ zunächst entfernt werden. Dabei hat mir die App „AppCleaner“ geholfen. Nur das Programm zu löschen und neu herunterzuladen hilft nämlich nicht – die Einstellungen, die vermutlich zum ‚“Synchronisationsloch“ führen, würden so bestehen bleiben.

Evernote Reminders – Teamwork für den Elephanten und die Kuh.

Seit kurzem hat mein Langzeitgedächtnis Evernote auch eine Erinnerungsfunktion. Auf ADN, auf dem ich mich seit ein paar Tagen auch rumtreibe, habe ich einen guten Artikel von Raphael Schöni dazu gefunden, wir man’s zum Beispiel im Studium nutzen kann.

Und netterweise kann man Evenrote auch mit meinem Kurzzeitgedächtnis Rememberthemilk kombinieren. Finde ich sehr praktisch. Übrigens gibt’s noch einige gute Tipps auf Evernote für Pfiffige.

Bob, das Maskottchen von RTM, ist doch eine Kuh, oder?

Magentafarbener Elefant? Evernote und Telekom verschenken ‚ein Jahr Premium‘

Seit gestern können sich Telekom-Kunden hier registrieren, um ein Jahr lang den Premium-Service von Evernote nutzen zu können [via aptgetupdate.de, caschy, rivva]

Seit 2010, etwa kurz nach meinem letzten Evernote-Artikel nutze ich die Software in der kostenpflichtigen Variante. Und das Telekom-Angebot gilt netterweise auch für Bestandskunden – mein Abo gilt nun bis September 2014!