Der Winter kommt!

 

Auch wenn’s hier nicht scheint, kann man sich tolle Winterbilder auf ‚Big Picture‘ des Boston Globe ansehen – das Bild oben stammt aus dem verlinkten Artikel und ist auch auf dem Instagram-Kanal des Boston Globe zu finden.

#OlliBerlin und #ObamaBerlin

Heute bin ich kurz in Berlin – unwichtig im Vergleich zum letztenn Besuch Obamas als amtierender Präsident: gerade finde ich noch auf Youtube ‚Barack Obama’s Coolest Presidential Moments‚.

Und auf Twitter gehen Grüße an den scheidenden US-Präsidenten unter dem Hashtag #ObamaBerlin, David Schelling hat hier mal ein paar gesammelt. (Ach, und die Fotos, die ich gestern fand, sind ja auch bei den Blogrebellen und rivva.de zu finden…)

Aus Obamas Fotoalbum

Der Fotograf Pete Souza hat hier seine Lieblingsfotos von Obama veröffentlicht. Man sieht sie u.a. bei 9gag.com. Souza hat auch einen Instagram-Account, und hier und auf dem medium-Account des Weißen Hauses (hier noch der 2015er Artikel, 2016 ist ja noch nicht rum) liest man ein wenig über ihn. Ich mag seine Bilder!

Und morgen treffe ich ja Präsident Obama bin ich während des letzten Deutschlandbesuchs von Präsident Obama in seiner Amtszeit zufällig auch in Berlin, auch wenn ich wenig bis nix davon mitbekommen werde, denke ich – höchstens Absperrungen…

Pix – meine neue Lieblings-App. Für’s iPhone. Von Microsoft.

Seit gestern spiele ich mit Pix herum: auswählen, fotografieren, fertig. Pix soll Einstellungen überflüssig machen und versucht, Bilder eigenständig zu optimieren. Ich hab‘ da mal was vorbereitet, und finde die Ergebnisse schon recht gut (und außerdem sieht man, daß auch ich um Home-Office Blumen habe).

links normal, rechts aufgenommen mit 'pix' von @microsoft…

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Mehr zu Pix gibt’s bei Caschy, den Mobilegeeks und natürlich Microsoft selbst.

Nik Collection nun kostenlos!

Das ist ja prima: Google kaufte 2012 die Firma Nik – wir kennen sie als Hersteller von Snapseed. Und seit gestern bietet Google die Filtersammlung „Nik Collection“ kostenlos an. Das Ganze funktioniert sogar mit meiner alten Photoshop CS4, kann aber auch ganz eigenständig genutzt werden. Vermutlich will Google es ja irgendwann auch als Web-Plugin oder Ähnliches in seine Dienste integrieren. Während ich die Meldung gestern auf TheVerge zuerst las, ist sie nun auch bei uns in aller Mu… Blogs, zum Beispiel bei Caschy (via rivva.de)

Siehste: Instagram.

Sogar die Tagesschau und SPON melden es: Instagram hat sich das mit den ‚umstrittenen‘ AGB nochmal überlegt und die Absätze gestrichen: ‚Because of the feedback we have heard from you, we are reverting this advertising section to the original version that has been in effect since we launched the service in October 2010.‘ (via)

Immerhin habe ich so mal Eyeem kennengelernt, aber noch nicht genutzt…

#3600 – Ein Foto pro Stunde. Und die #rp13.

Dieser Beitrag auf Fstoppers ‚24 Photos in 24 Hours‚ erinnert mich an meinen Versuch, während der re:publica 2012, zu jeder vollen Stunde ein Foto zu machen. Das Ganze habe ich mit dem Hashtag ‚#3600‘ versehen – in meinem Flickr-Stream kann man das Ergebnis sehen…

Morgen startet (laut Facebook) der Ticketverkauf der nächsten Re:publica, die vom 06. bis 08. Mai 2013 in der Station in Berlin stattfindet  – das Hotel ist schon gebucht… Vielleicht schaffe ich ja eine Neuauflage des Projekts #3600 über die gesamte Dauer der #rp13.

Warum immer Beachvolleyball? #london2012

Aus fotografischer Sicht  sind die schnellen Sportarten natürlich eine Herausforderung, zum Beispiel Beachvolleyball. Jemand hat sich mal Gedanken gemacht, wie andere Sportarten aussähen, wenn sie in ähnlichen Einstellungen wie Beachvolleyball fotografiert würden [via metro.us].

Richtig tolle Fotos – und vor allem aus weiteren Blickwinkeln – der olympischen Spiele gibt’s drüben auf Big Picture.

Stimmt: man muss es aber selbst ausprobiert haben, um das zu verstehen

Drüben bei Björn hab‘ ich ‚Meine Kleine Geschichte der Handy-Fotografie‚ gefunden. Nicht meine, sondern die vom @bosch. Und zum Schluß kommt er zu dem Schluß, der für so viele Dinge zutrifft: ‚Instagram macht Spaß, man muss es aber selbst ausprobiert haben, um das zu verstehen.’…

Nach der immensen Presse (s.a. facebookmarketing.de) hat Instagram es übrigens auf Platz 1 im Appstore geschafft (via Cultofmac)…

Na super: Facebook kauft Instagram und ich kann meinen Artikel knicken ;-)

Da bastle ich seit Tagen an einem Blogbeitrag über Instagram, WordPress-Plugins und Kaffeebilder – und der muss jetzt warten. Denn gerade hat Facebook Instagram für eine Milliarde Dollar gekauft…  Bei Cultofmac gibt’s auch gleich den Hiinweis auf instaport.me, um seine Instagrams noch schnell zu sichern. Auf mobiflip.de gab’s letztens übrigens  ein praktisches ifttt.com-Rezept, wie man jedes Bild direkt nach der Aufgabe auch gleich in die Dropbox schieben kann.

Sieht man sich die Vielzahl der Reaktionen an, ist das wohl das, was man eine Sensation nennt ;-)

Via: ifrick.chMacerkopf, Caschy, iphoneblog.de (updated 22:39)

Dein bestes Foto – Der Haferfrosch

HaferfroschMartin ‚Ad‘ Sauer hat ein Stöckchen um sich geworfen. Da ich sowieso nicht dazu komme, etwas längeres zu bloggen, kann ich mich ja wenigstens mal mit einem Bild beteiligen. Es geht nämlich um ‚Dein bestes Foto‚. Also, mein bestes, meine ich. Das ist mein ‚Haferfrosch‘, den ich 2005 kurz nach dem Einzug in unser Haus im Feld dahinter entdeckt habe. Ich habe auch eine Nahaufnahme, finde dieses Bild aber irgendwie wirkungsvoller, auch weil der Frosch so fast mit der Umgebung verschmilzt.

Ich hatte gerade die Kamera in der Hand, da ich den Garten für die Gartenplanung fotografieren wollte. Freundlicherweise blieb der Frosch sitzen, obwohl ich mich nicht gerade graziös direkt vor ihm zu Boden warf. Und: ich habe keine Ahnung, ob das wirklich Hafer ist, aber ‚Haferfrosch‘ klang so gut…

Weitere ‚tierisch gute Fotos‘ und den Frosch in ’nah‘ gibt’s auch auf meiner Fotowebsite www.einefragederblen.de

Mitgenacht haben bislang unter anderem Martin Schneider (dertagundich), Gilly (GP) und Stefan (apfelnase)…

Update: Tags ergänzt, Absatz und Link zu einefragederblen.de hinzugefügt.

Groß(artig)e Bilder

Eigentlich wollte ich ja nur schnell darauf hinweisen, daß es auf The Big Picture den ersten Teil des Jahresrückblicks 2009 gibt. Aber dann bin ich durch einen Tweet von Roberto Müller auf dessen Blog und auf das größte Bild der Welt aus Dresden gestoßen – die Auflösung von 26 Gigapixel ist beeindruckend.

Update 17.12.2009: Teil 2 und Teil 3 des Rückblicks sind nun auch online.