Nik Collection nun kostenlos!

Das ist ja prima: Google kaufte 2012 die Firma Nik – wir kennen sie als Hersteller von Snapseed. Und seit gestern bietet Google die Filtersammlung „Nik Collection“ kostenlos an. Das Ganze funktioniert sogar mit meiner alten Photoshop CS4, kann aber auch ganz eigenständig genutzt werden. Vermutlich will Google es ja irgendwann auch als Web-Plugin oder Ähnliches in seine Dienste integrieren. Während ich die Meldung gestern auf TheVerge zuerst las, ist sie nun auch bei uns in aller Mu… Blogs, zum Beispiel bei Caschy (via rivva.de)

Twitter… Twitter? Nein, nicht ganz.

Ziemlich heimlich, still und leise taucht ein Twitter-Klon von Google auf, der allerdings fast ausschließlich US-Präsidentschaftsanwärtern zur Verfügung stehe – also den allermeisten meiner Leser wohl nicht.

Mehr dazu im GoogleWatchblog via rivva.de – mal sehen, was das wird, wenn’s fertig ist. Warum hat man Twitter nicht einfach gekauft?

Ich glaub‘, mich streift ein Bus…

Das wird die Software und auch der menschliche Fahrer des selbstfahrenden Google-Autos gedacht haben – der 18. Unfall, in den ein solches Auto verursacht hat, ist der erste, bei dem ‚Google‘ schuld war. Das Unternehmen hat die Schuld wohl eingestanden und die Software geändert, um solche Unfälle künftig zu verhindern. Mehr im GoogleWatchBlog via rivva.de.

Auf mobilegeeks.de geht Carsten davon aus, daß durch selbstfahrende Autos weniger Unfälle passieren, weil sich der Computer nicht ablenken lässt – ganz vermieden werden Unfälle aber dadurch nicht.

Ob man dies erreicht, wenn es keinerlei menschliche Fahrer mehr gibt?

Ein 2GB-Geschenk von Google zum #SaferInternetDay 2016

Google bietet eine Überprüfung der eigenen Kontoeinstellungen an – wer diese heute anlässlich des Safer Internet Days 2016 hier durchläuft, erhält als Dankeschön 2GB Speicherplatz. Nette Geste – damit sind’s bei mir 17GB. Letztes Jahr hab‘ ich das irgendwie verpasst. Danke an Caschy und Sascha für den Tipp [via rivva.de].

Ein(?) Update

In dieser Woche gab’s bereits einige wichtige Updates.

WordPress ist in der Version 4.4 erschienen. Auf perun.net gibt’s nicht nur das Video, sondern auch die Anleitung und das aktualisierte Handbuch. Und iOS 9.2 steht nun auch bereit (iphone-ticker.de via rivva.de).

Änderungen gibt’s auch auf Twitter, dem Dienst, der gerade in letzter Zeit als sehr schnelles Informationsmedium (medienmilch.de) dient, gerade und leider im Fall von Katastrophen. Man experimentiert mit einer nicht mehr chronologisch sortierten Timeline. t3n.de kommt das Ganze chaotisch vor. Immerhin führen die Herzen, die anstelle von Sternen zum Favorisieren von Tweets eingeführt wurden, zu mehr Interaktion. Na gut, auch ich habe mich dagegen gewehrt, ertappe mich aber inzwischen auch mal bei’m Klick auf ein Herzchen. Einen Rückblick aufs Twitterjahr 2015 hat wuv.de. Leider erst heute habe ich den Twittventskalender entdeckt. Aber es gibt auch wirklich hilfreiche Anwendungen – Wetter-Tweets konnten die Genauigkeit von Verkehrsvorhersagen erhöhen. Nachzulesen auf ‚We are social media‚.

Ach ja, Facebook: dort wird das Bearbeiten von Kommentaren vereinfacht (allfacebook.de).

Manchmal bedeutet so ein Update auch neue Arbeit – wie Thomas Schwenke im Fall des letzten Google+-Updates beschreibt.

Und das wichtigste Update der Woche steht übrigens noch aus…

Ü wie Überraschung, K wie Konsequent

Eigentlich hatte ich ja ein ganz anderes Thema für diesen Beitrag. Aber dann kam diese Pressemitteilung dazwischen, die ich Minuten nach Ihrem Erscheinen las, ich scrollte ‚rein zufällig‘ (*Hust*) meine Twittertimeline:

Die PM gibt’s auch auf der Website der neuen Holding – man beachte die coole Domain: https://abc.xyz.

Nachdem die erste Überraschung verflogen ist, erscheint das Ganze eigentlich recht konsequent. Gab’s nicht letztens auch Gerüchte, Google (sorry, Alphabet) erwägt, Twitter zu kaufen?

Manchmal lohnt es sich ja, bei diesem warmen Wetter länger aufzubleiben… Heute früh erschien dann auch ein (nabtürlich viel relevanterer Artikel) bei Caschy: Alphabet: Google und Co werden unter Dach einer Mutterfirma zusammengefasst. Noch gestern Abend warf Christoph ein paar kurze Gedanken ein: Geworfen 5: Ein paar Gedanken zu Googles „Alphabet“.

Update 1: Jetzt hätte ich doch beinahe Casis MobileGeeks-Artikel dazu vergessen…
Update 2: Ganz frisch – MobileGeek Sascha dazu.
Update 3: Hier ist Florians Artikel.
Update 4: Artikel bei t3n.de

Die (Online)Welt wird dadurch nicht weniger spannend.

 

 

 

 

Die Sache mit Google+ und meinem ersten Twitter-Follower

Schon witzig, mehr als 7 Jahre später ergibt sich ein netter Kontakt auf Google+ – ausgerechnet mit meinem allerersten Twitter-Follower. Man trifft sich immer zweimal, sagt man ja.

Vielleicht ist das auch ganz passend, denn neben Twitter wird Google+ immer stärker in meiner persönlichen Social Media-Nutzung – sowohl beruflich als auch privat. Diesen Trend findet man auch in den ‚Gedanken einer Social Media Agentur: Google Plus: Heute kritisiert, morgen geliebt?‚. [via rivva.]

Ob sich mein erster Follower sich erkennt?

Google wird 15, und Facebook-Beiträge sind endlich editierbar

Echt? Seit 15 Jahren gibt’s erst Google? 1998 war das Internet für manchen schon Alltag, und trotzdem gab es scheinbar auch bei mir eine Zeit ohne Google. Tatsächlich erinnere ich mich an solche Dienste wie Altavista und Co, und auch auf Yahoo hab‘ ich damals noch gesucht…

Zum 15. Geburtstag wird heute viel Traffic zum Thema ‚Google‘ erwartet, schon irre ist die Steigerung der Suchanfragen, Ergebnisse etc. in den letzten Jahren, die das GoogleWatchblog in einem Vergleich zeigt.

Ganz und gar nicht alt, sondern richtig neu und langerwartet besteht nun endlich in Facebook die Möglichkeit, nicht nur Foto- sondern auch alle Beiträge zu bearbeiten, nachdem man sie veröffentlicht hat. Praktisch für die Korrektur von Tippfehler, ohne daß man wie bislang den Beitrag löschen muss und alle Kommentare und Likes verliert. via schwindt-pr und allfacebook.de.

 

Schade um den Google Reader?! Und die Bratwürste?

Martin findet das Ende des Google Readers gar nicht so schlimm, aber Fever scheint aus Performancegründen für ihn (und für mich übrigens auch) keine Alternative da. Er verzichtet lieber auf Bratwürstchen und investiert in app.net. Die Idee, app.net könne RSS helfen, klingt wirklich spannend. [via admartinator.de]

Wer dem Google Reader (wie Vladimir und ich) ein wenig nachtrauert, kann zum Beispiel bei Jean-Claude nachlesen, wie man seine Feeds exportiert. Und noch mehr Alternativen gibt’s auf livingthefuture.de.

Kein Google Reader mehr ab dem 1. Juli 2013

Und das noch vor dem ersten Kaffee: ein kleines Fenster weist die AnwenderInnen [z.B. auch Caschy] gerade beim Aufruf des Google Readers darauf hin, daß der Dienst ab dem 1.7.2013 eingestellt wird.

Trotz guter Apps wie zum zum Reeder [netzwertig.com] war die Webversion des Google Readers eine der Websites, die ich häufiger genutzt habe… Schade drum, wenn auch nicht wirklich überraschend [via googlewatchblog].

Dann koche ich mal Kaffee…

Die Oscar-Gewinner 2013

Sonntagnachmittag. Die Gewinner 2013 kenne ich natürlich auch noch nicht, noch sind es ziemlich genau 11 Stunden bis zur Verleihung. Es ist spannend, ob es Google möglich ist, die Oscar-Gewinner 2013 aufgrund von Suchanfragen (und deswegen landet der Beitrag auch hier) vorherzusagen  – genau das passiert auf der Seite The Oscars – Google, auf der man noch weitere Infos zu den Nominierten findet [via Googlewatchblog via Rivva].

Nach der Veranstaltung, die in der Nacht auf Montag um 01:30 Uhr beginnt, wissen wir, ob und wie oft Google richtig ‚getippt‘ hat…

Google+ wird richtig schick!

Das neue Design von Google+, über das ich gerade (wieder mal) bei Caschy gestolpert bin, gefällt mir richtig gut. Für eine Intranetanwendung bin ich seit längere auf der Suche nach einem Theme – meine beiden Favoriten (Spina und Developr, beide erhältlich bei Themeforst) haben eine ähnliche „Grundausrichtung“… Das Developr ist schicker, oder?