Nr. 6 lebt!

Naja, eigentlich geht es um mein iPhone 6, dessen Akku ja nach mehr als 1400 Ladezyklen endgültig den Geist aufgegeben hat. Und es ist nach dem 3, 3G, 4S und 5S eigentlich tatsächlich Nr. 5…

Für ein paar Tage habe ich ein iPhone SE genutzt. Es ist superleicht, und fällt aufgrund seiner geringen Größe kaum auf, egal ob in der Hosen- oder Hemdtasche.

Aber es ist zu klein für mich, scheint mir – und deswegen bin ich froh, mein altes 6er wiederzuhaben. Heute hatte ich endlich Gelegenheit, den Akku tauschen zu lassen. Für etwas mehr als 50 Euro wurde er im Mediamarkt Hameln getauscht. Sehr schnell, sehr problemlos, und das Ganze hat weniger lang gedauert als der Papierkram drumherum.

So wird das Gerät sicher noch bis zur nächsten Vertragsverlängerung durchhalten, schätze ich.

Und dann blieb das Display des iPhone 6 schwarz…

Heute früh hat mich dann mein iPhone 6 wirklich überrascht. Gleich zweimal hintereinander. Gegen 09:00 Uhr blieb plötzlich das Display schwarz. Akku leer? Nein, erstens war das Teil gerade noch im Auto am Ladekabel, und zudem funktionierte noch der Umschalter für den Vibrationsalarm. Laut irgendeiner Website ein Indiz für einen Displayschaden – Vibration, Siri etc… funktionierten alle noch. Nur man sah eben nix mehr auf dem Display. Es blieb aus, obwohl das Glas etc. komplett unbeschädigt war, ich hab’s auch nicht fallenlassen oder so…

„Interessant“ ist es übrigens, mit einem nicht funktionierenden Display seine Apple-ID zu enstperren, um einen Termin im Appel-Store Hannover zu machen, wenn man die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert hat… Meine Apple-ID ist immer mal wieder gesperrt, weil ich eine sagen wir recht kurze und prägnante ID erwischt habe. Und alle paar Tage hält jemand diese für seine eigene und gibt solange fröhlich falsche Passworte ein, bis sie aus Sicherheitsgründen gesperrt wird. Da ich sie nicht wirklich brauche, ist das nervig, aber nicht schädlich.

Kaum hatte ich den Termin für heute 15:30 Uhr, musste ich schon wieder in die nächste Besprechung – die ich eher schlechtgelaunt wahrnahm. Neben einigen anderen Dingen, die mir gerade durch den Kopf gehen, reichte allerdings ein „Mein Handy ist kaputt“ durchaus als Erklärung dafür aus – ein Wunder, daß mich niemand gefragt hat, ob ich überhaupt noch arbeitsfähig sei. War ich, da ich ja auf dem Macbook unter anderem SMS etc. lesen konnte (sonst wäre die Freischaltung der Apple-ID eine echte Herausforderung geworden). Während der nächsten Besprechung hab ich noch schnell ein Backup des iPhone gemacht – und als das fertig war, brummte das Gerät zweimal zufrieden.

Und das Display wurde wieder aktiviert.

Hä? Offensichtlich also ein Softwarefehler. Dennoch düse ich morgen, wenn ich ohnehin in Hannover bin, mal im Apple-Store vorbei und schildere das Problem. Wenn es tatsächlich ein Wackelkontakt sein sollte, wüsste ich das gern. Bis Mitte Oktober oder so muss das Gerät noch halten…

Hey iPhone 6! Hey Siri!

(Tatsächlich war mein neues Telefon dann um 2 Uhr nachts im Zielpaketzentrum Hannover und am Samstagnachmittag wie angekündigt bei mir.)

Da ist es nun, das neue iPhone 6. Und was jetzt? Wo fängt man an, was sollte man beachten? Ich schreibe einfach mal, wie’s mir am ersten Nachmittag mit dem Gerät ergangen ist.

Die Einrichtung aus dem iCloud-Backup des Vorgängers, dem iPhone 5, geschah gewohnt problemlos, auch wenn ich eine Handvoll Passworte erneut eintragen musste. Ein verschlüsseltes iCloud-Backup hätte mir das auch noch erspart, ich weiss. Interessanterweise spricht auch so Einiges für eine NeueinrichtungFlorian Krakau hat das so gemacht und einen Gastbreitag dazu im iphoneblog.de geschrieben (Update 12:13 Uhr) via Florian Krakau auf Facebook habe ich dazu einen Beitrag auf dem iphoneblog gefunden.

Für mich neu ist ‚Touch ID‘, die ich bereits nach wenigen Minuten Benutzung nicht mehr missen möchte, zum Beispiel und gerade auch in Verbindung mit 1Password (via appgefahren.de).

Siri kannte ich ja nun schon, aber richtig klasse stelle ich mir ‚Hey Siri‘ im Auto oder mit einem Headset vor, während das Telefon am Ladekabel hängt. Neben vielen anderen Websites erklärt macerkopf.de die Funktion auch in einem Video. Ich finde es klasse, einfach mitten im Satz das Telefon aufzuwecken und zum Beispiel jemanden anrufen zu können…

iOS 8 unterstützt nun externe Tastaturen, eine sehr beliebte (wenn auch kostenpflichtige) Variante ist Swype, bei der man den Finger über die Buchstaben zieht, statt wirklich zu tippen. (via lifehacker.com, auf der Seite gibt es auch einen sehr guten ‚Everything you need to know about iOS8‘-Artikel.)

Während ich das 5er ohne jegliche Hülle benutzt habe, überlege ich mir das beim neuen Gerät noch mal. Momentan fürchte ich, dass es zu leicht aus der Hand rutscht… Mehr zu Hüllen gibt’s auf Flo’s Weblog.

Und damit sind wir beim größten Problem des neuen Telefons: die neue Größe. So ganz kleine Hände habe ich nicht, musste aber meinen Homescreen tatsächlich umsortieren, denn gerade ‚oben links‘ ist nun weiter weg als beim 5er. Die noch flachere Bauform ist beeindruckend, man kann das Telefon wie einen Notizzettel auf den Tisch neben sich legen, ohne dass es stört – und dann ist auch die Ein-Hand-Bedienung kein Problem mehr. Wie es sich ‚unterwegs‘, also während man z.B. läuft oder in der U-Bahn sitzt, wird sich zeigen. Ich schaue mir bestimmt mal ‚das Plus‘ an, bin aber schon jetzt recht sicher, dass es mir zu groß ist.

Und damit das ein auch ‚richtiger‘ Unboxing-Artikel wird, hier noch ein paar Fotos, inklusive des umsortierten Homescreens auf dem neuem Gerät im Vergleich zum 5er.

GIbt’s jemanden, der das 6 Plus mit einer Hand bedient? Ihm (oder ihr?) würde ich gern mal die Hand schütteln (Aua…)

iPhone 6 Unboxing-Video

(Nein, nicht von mir, mein neues Telefon ist heute nachmittag in der Nähe von Leipzig gelandet und kommt laut Trackandtrace morgen mittag bei mir an.)

Auf dem Klonbog kann man derzeit der Blue Man Group zusehen, wie man ein neues iPhone 6 auch auspacken kann. Und einer der ersten Käufer in einem Shop in Australien hat uns gezeigt, wie man es besser nicht macht, das Video gibts unter anderem bei Caschy. [via rivva.de]

Man kann’s auch übertreiben.

Wer momentan apple.com aufruft, sieht nur noch einen Countdown bis zur Keynote – danke an Jean-Claude für den Hinweis. Ich werde in weniger als 22 Stunden wohl gerade auf der Autobahn auf dem Weg von Hannover nach Hause unterwegs sein. Dank euch erfahre ich ja, was es für Neuigkeiten von der iWatch (apfeleimer.de) gibt, und wie nun endlich das iPhone 6 (GIGA via rivva.de) aussehen wird.

Mal was anderes: sucht jemand ein gebrauchtes iPhone 5?