Ich glaube, das wars mit dem Thema Radfahren für dieses Jahr…

Und schon wieder eine Woche mit 0,0 Kilometern auf dem Rad. Ein klasse Fahrradjahr, das doch viel erfolgreicher lief als erwartet oder gar geplant. Eigentlich versuche ich ja nur, mindestens die Strecke des Vorjahres zu schaffen. Aber in diesem Jahr habe ich 47% der Gesamtstrecke auf dem Rad zurückgelegt. Und das besitze ich immerhin seit 2013 – nach der Hüft-OP war es ’nur‘ dazu gedacht, die Beinmuskulatur zu stärken…

Mal sehen, wie es dann in 2018 läuft. Also, rollt. Warum ich in diesem Jahr allerdings 8 Höhenmeter dazugewonnen habe, kann ich nicht erklären…

2 x 15 = 60%

In dieser Woche habe ich es dann doch noch hinbekommen, immerhin 2 Runden auf dem Rad zu verbringen. Und damit gute 30 Kilometer zusammenbekommen, also gut 60% des selbstgesteckten Wochenziels. Mal sehen, wie lange das noch so geht. Noch fahre ich kurzer Hose… Und solange es nicht regnet, fahre ich noch ein wenig. Sowohl Niesel- als auch ‚richtigen‘ Regen hab ich – als Brillenträger – nicht so gern…

Mehr als 200…

Es waren im August doch mehr als 200 Kilometer, nämlich 203 Km – eine der Touren wurde nicht vom Handy in die Cloud übertragen… Und im September brach eine der GPS-Messungen mittendrin ab. Nach der Korrektur ergeben sich dann 220 Kilometer als neuer „Monatsrekord“ der letzten 5 Jahren. Und die angestrebten 50 Kilometer pro Woche habe ich mit einer Tour bei bestem Wetter heute Mittag auch hinbekommen…