Ich glaube, das wars mit dem Thema Radfahren für dieses Jahr…

Und schon wieder eine Woche mit 0,0 Kilometern auf dem Rad. Ein klasse Fahrradjahr, das doch viel erfolgreicher lief als erwartet oder gar geplant. Eigentlich versuche ich ja nur, mindestens die Strecke des Vorjahres zu schaffen. Aber in diesem Jahr habe ich 47% der Gesamtstrecke auf dem Rad zurückgelegt. Und das besitze ich immerhin seit 2013 – nach der Hüft-OP war es ’nur‘ dazu gedacht, die Beinmuskulatur zu stärken…

Mal sehen, wie es dann in 2018 läuft. Also, rollt. Warum ich in diesem Jahr allerdings 8 Höhenmeter dazugewonnen habe, kann ich nicht erklären…

Das könnte klappen…

Übrigens habe ich in diesem Jahr schon mehr Beiträge ins Blog geklöppelt als zur selben Zeit im Rekordjahr 2016… Es könnte also tatsächlich noch klappen, die fast magische Grenze von 300 (na gut, 302) Beiträgen mindestens einzustellen.

Die Seite Zahlenspielerei sagt heute: „In diesem Jahr habe ich schon 235 Beiträge (=90%) geschrieben – um meinen 2016er-Rekord einzustellen, hätte ich rechnerisch mindestens 259 schreiben müssen… Tatsächlich hatte ich am 10.11. in dem Jahr 232 Blogposts (=89%)…

Es bleibt spannend! Das Jahr hat ja noch 51 Tage – um den Rekord zu knacken, müsste ich in den verbleibenden Tagen des Jahres noch 67, also täglich 1.31 Beiträge schreiben… In den letzten 7 Tagen waren es 7 Posts, also 1.00 jeden Tag – das würde nicht reichen. Wenn es so weiterginge wie im Moment, würde ich in diesem Jahr etwa 273 Beiträge ’schaffen’…“

2 x 15 = 60%

In dieser Woche habe ich es dann doch noch hinbekommen, immerhin 2 Runden auf dem Rad zu verbringen. Und damit gute 30 Kilometer zusammenbekommen, also gut 60% des selbstgesteckten Wochenziels. Mal sehen, wie lange das noch so geht. Noch fahre ich kurzer Hose… Und solange es nicht regnet, fahre ich noch ein wenig. Sowohl Niesel- als auch ‚richtigen‘ Regen hab ich – als Brillenträger – nicht so gern…

Und das soll klappen?

Auf meiner Seite Zahlenspielerei geht es ja um ein bisschen Statistik rund um dieses Blog. Im Verhältnis zum selben Zeitpunkt im Jahr 2016 fehlen nur eine Handvoll Artikel. Eigentlich kann ich also ganz zuversichtlich sein – auch wenn es mich wundert, daß ich wohl in 2016 ebenso „langsam“ war, denn rechnersich müssten es gut 30 Artikel mehr gewesen sein…

Zitat von heute: „In diesem Jahr habe ich schon 211 Beiträge (=86%) geschrieben – um meinen 2016er-Rekord einzustellen, hätte ich rechnerisch mindestens 243 schreiben müssen… Tatsächlich hatte ich am 21.10. in dem Jahr 216 Blogposts (=88%)…

Es bleibt spannend! Das Jahr hat ja noch 71 Tage – um den Rekord zu knacken, müsste ich in den verbleibenden Tagen des Jahres noch 91, also täglich 1.28 Beiträge schreiben… In den letzten 7 Tagen waren es 9 Posts, also 1.29 jeden Tag – das würde reichen. Wenn es so weiterginge wie im Moment, würde ich in diesem Jahr etwa 261 Beiträge ’schaffen’…“

37 Beiträge in den letzten 7 Tagen?

Nein, das hätte sogar ich gemerkt… Mein Skript auf der internen Seite ‚Zahlenspielerei‚ kommt scheinbar nicht mit dem Monatsübergang klar. Eigentlich soll die Anzahl der Beiträge in den letzten 7 Tagen  berechnen – aber der erste Tag dieses Zeitraums liegt ja seit heute im letzten Monat.

Es sind sich er nicht 37 Beiträge in einer Woche – das muss ich mir dann wohl nochmal ansehen. Aber nicht mehr heute…

 

Mehr als 200…

Es waren im August doch mehr als 200 Kilometer, nämlich 203 Km – eine der Touren wurde nicht vom Handy in die Cloud übertragen… Und im September brach eine der GPS-Messungen mittendrin ab. Nach der Korrektur ergeben sich dann 220 Kilometer als neuer „Monatsrekord“ der letzten 5 Jahren. Und die angestrebten 50 Kilometer pro Woche habe ich mit einer Tour bei bestem Wetter heute Mittag auch hinbekommen…