Und los – die Vorbestellung der neuen iPhones!

Ab morgen kann man die am Dienstag präsentierten iPhones bei der Telekom vorbestellen. Allerdings nur die des iPhone 8 bzw. des iPhone 8 Plus. Auch ich werde mal im Kundenmenü vorbeischauen, zu welchen Konditionen eine Vertragsverlängerung möglich ist. Die Preise für Neukunden hat Flo auf der Website der Telekom schon gefunden (via rivva.de)…

Wer allerdings ein iPhone X sein Eigen nennen möchte, muss mit der Vorbestellung noch bis zum 27. Oktober warten…

 

Und Freitag…

Es scheint so zu sein, daß man schon am Freitag nach der Keynote die Vorbestellungen für die neuen iPhones möglich sind, schreibt Macerkopf.de (via rivva.de).

Dieses Jahr habe ich keinen Hinweis von der Telekom auf den Reservierungsservice für ein neues Premium-Handy erhalten, sondern von einem Kollegen ;-)

Mal sehen, wie sich die Liefersituation und -zeiten entwickeln…

Mehr Volumen? Fürs Handy, nicht für meine Frisur.

Nein, es geht nicht um meine Frisur – da nützen auch literweise Schaumfestiger und Spray nix.

Aber bei Caschy munkelt man, daß der rosa Riese in der kommenden Woche einige Tarife aufwertet und mit mehr Datenvolumen ausstattet… Leider ist mein Tarif nicht dabei. Allerdings wurden aus den ursprünglich 3 GB auch 6 GB, als es im Juni 2015 ein Update gab…

8, 10 oder gar 12 GB wären ja schon prima. Warten wir’s ab…

Update 19:30 Uhr: Schade auch. Grummel.

Der Nikolaus bringt 5GB Datenvolumen mit, aber wer glaubt denn noch…

Unter dem Hashtag #testsieger ging’s gestern durch das Internet, z.B. bei Caschy und ifun.de, weils via rivva.de: die Telekom verschenkt 5GB Datenvolumen an jeden ihrer Kunden mit datenfähigen Tarif.

Das Ganze sollte zunächst über einen Einladungscode und eine Bestätigungs-SMS laufen – aber das haben die Sever wohl nicht ausgehalten. Noch gestern schrieb Flo, wie man es auch direkt hinbekommt, und Niclas twitterte es auch;

 

Ohne (Mobilfunk-)Netz und dopp… doch den Tag überstanden.

Heute gab’s seit den frühen Morgenstunden wohl einen massiven Ausfall des T-Mobile-Netzes. Gemerkt habe ich das selbst nicht, sondern beim Frühstück in der Twittertimeline gelesen. Caschy schrieb darüber, während es von der Telekom erstmal nix zu hören und lesen war.

Ich war heute in Hannover, und erst auf dem Rückweg hatte ich kurz Netz zwischen der Autobahnabfahrt Rehren und Hessisch Oldendorf. Genaugenommen nach dem dortigen Funkloch.

Fast schon ein Hinweis auf die Lösung – trotzdem bin ich nicht auf die einfache Idee gekommen, das Handy aus- und wiedereinzuschalten. Das habe ich gerade erst getan. Gute 10 Stunden, nachdem die Telekom das auf Ihren SoMe-Kanälen darauf hingewiesen hat.

Schön doof von mir, eigentlich. War aber auch egal, denn sowohl zuhause als auch im Büro in Hannover gab’s WLAN, insofern brauchte ich das mobile Netz auch nicht… (Schon mangels Zeit bin ich auch nicht dazu gekommen, die naheliegendsten SoMe-Kanäle der Telekom zu lesen – ist mir ja auch ein bisschen peinlich… Immerhin hat @telekom_hilft noch während der anhaltenden Störung reagiert – die hatten heute bestimmt auch keinen leichten Job.)

Auch mobiflip.de (via rivva.de) berichtete, und laut heise.de (ebenfalls via rivva.de) war der Grund wohl eine SIM-Karten-Datenbank mit Schluckauf

Es geht auch mal ohne – auch wenn man erstaunt ist, wie oft man auf ein Mobilfunknetz zurückgreift. Ich konnte nicht mehr bei Swarm einchecken (unwichtig), nicht mehr im Supermarkt meines Vertrauens per App bezahlen (wäre blöd, wenn es das einzige Zahlungsmittel gewesen wäre, was ich dabeigehabt hätte), und ’nicht mal eben so‘ telefonieren. Das war mit Abstand die größte Auswirkung heute.

 

Mein Telekom-Tarif hat zugenommen – aus 3 werden 4 GB #Datenvolumen

Hätte ich gestern schon diesen Beitrag bei Caschy gelesen, hätte ich mich wahrscheinlich weniger gewundert. Kurz vor dem Monatswechsel zeigt mein ‚Onlinemanager‘ plötzlich 0 KB von 4GB an – kurz zuvor hatte ich noch 2,63 der eigentlich 3 GB im Tarif verbraucht und wollte eigentlich nur wissen, wie knapp es im August war… Ich dachte zunächst an einen Bug oder Irrtum, meine Twitter- und FB-Timeline zeigte weitere solcher Fälle. Auch kurz nach Mitternacht wurden 4 GB angezeigt – inzwischen weiss ich ja, dass der Tarif, auf den ich im Juni gewechselt bin, ein Upgrade bekommen hat.

IMG_3877 IMG_3873 IMG_3874 IMG_3875

 

 

 

Vielen Dank, T-Online!

 

 

 

 

 

 

 

 

Danke, Telekom ;-)

0,75+7=3. Und manchmal sogar 6.

Seit mehreren Monaten reicht das Datenvolumen meines Mobilfunkvertrages nicht mehr aus. Ich hatte einen Telekom Complete M (For Friends) der Telekom, in dem nur 750MB „ungebremst“ zur Verfügung stehen.

Da ich immer mehr unterwegs bin und zudem einige WLAN, die ich genutzt hatte, nicht mehr zur Verfügung stehen, wurde es immer knapper. Das Ganze eskalierte gestern, als ich beinahe und zugegebenermaßen ohne weiteres Nachdenken erneut einen Speedpass, also eine Erweiterung für EUR 4,95 gebucht hätte. Geht ja auch recht einfach – einfach „speed“ auf meine Lieblings-SMS („Lieber Kunde, Sie surfen jetzt bis Ende des Monats mit reduzierter Geschwindigkeit…“) antworten.

Dann fiel mir auf, daß es der 5. in diesem Monat gewesen wäre… Also hatte ich bereits EUR 19,80 zusätzlich zur Monatsgebühr für nur ein weiteres GB an schnellem Datenvolumen gezahlt?!

Ein kurzes Telefonat mit der Hotline der Telekom und einem wirklich sehr netten und kompetenten Mitarbeiter (das darf man ruhig mal sagen, finde ich!) später habe ich nun einen neuen Tarif: im Magentamobil L sind 3 GB inklusive, und im ersten Monat gibt’s noch 3 GB obendrauf.

Und wenn das dann tatsächlich mal nicht reicht, gibt’s ein weiteres GB für gut EUR 9,00 – das nennt sich dann ‚Data S‘ glaube ich. Mit 3 GB im Monat müsste ich aber eigentlich auskommen, der ‚Worst Case‘ war ja nun gerade 1,75 GB in 18 Tagen – und in diesen lagen 3 Dienstreisen…

Ideen, was ich mit 6GB in 12,5 verbleibenden Tagen im Juni anstellen kann?

Magentafarbener Elefant? Evernote und Telekom verschenken ‚ein Jahr Premium‘

Seit gestern können sich Telekom-Kunden hier registrieren, um ein Jahr lang den Premium-Service von Evernote nutzen zu können [via aptgetupdate.de, caschy, rivva]

Seit 2010, etwa kurz nach meinem letzten Evernote-Artikel nutze ich die Software in der kostenpflichtigen Variante. Und das Telekom-Angebot gilt netterweise auch für Bestandskunden – mein Abo gilt nun bis September 2014!