123456 – die unsicherste #zahlenreihe der Welt (außer für Schwaben)

Nachdem’s gestern um Domains ging, hier noch ein Artikel, der sich statistisch mit Passwörtern beschäftigt… Das Lesen ist recht anstrengend, weil man ständig den Kopf schütteln muss.

Belassen wir es am besten dabei und denken nicht weiter darüber nach. Vielleicht sollten wir es wie die Schwaben machen (den Text hat mir eine KollegIn aus Schwaben zugemailt).

„Moderne Zeiten – oder wie sich ein Schwabe ein sicheres Passwort wählt:

Bitte geben Sie ein Passwort ein!
mauldasch

Ihr Passwort ist leider zu kurz!
mauldascha mid kartoffelsalad

Ihr Passwort muss mindestens eine Zahl enthalten!
4 mauldascha mid kartoffelsalad

Ihr Passwort muss mindestens einen Umlaut enthalten!
4 gschmälzde mauldascha mid kartoffelsalad

Ihr Passwort darf kein Leerzeichen enthalten!
4gschmälzdemauldaschamidkartoffelsaladduseggl

Ihr Passwort muss mindestens einen Großbuchstaben enthalten!
4gschmälzdemauldaschamidkartoffelsaladdusegglHEIDANEI

Ihr Passwort muss mindestens ein Sonderzeichen enthalten!
4gschmälzdemauldaschamidkartoffelsaladdusegglHEIDANEIgr@nat@daggl

Ihr Passwort darf nur Großbuchstaben enthalten, die nicht aufeinanderfolgend sind!
Jeddzischgnugheuhondaihrobergscheidle4gschmälzdemauldaschamidkartoffelsaladondi haueuchogspiddzdendrbodaneidusegglhEiDaNeIdassdiadrherrgoddmidrbeisszangwiedr  rausziagakagr@nat@daggl

Dieses Passwort ist bereits in Verwendung. Bitte wählen Sie ein neues.“

(Die Originalquelle konnte ich nicht finden, aber der Text taucht mindestens 200 mal im Internet auf.)

waskosteteinedomain.de #zahlenreihe

Ab und zu kaufe ich ja auch eine Dmain ‚auf Vorrat‘, aber im Gegensatz zu früher bin ich schon erheblich sparsamer geworden. Es geht ohnehin nur um Domains, die noch frei sind – und damit für 29 bis 99 Cent erhältlich sind.

Beruflich kam es schonmal vor, daß ich eine Domain für einen dreistelligen Betrag bei einem Händler käuflich erworben habe.

Neben den teuersten Domainverkäufen des letzten Jahres hat onlinemarketing.de auch mal nachgesehen, was aus den teuersten Domains des Jahres 2010 ‚geworden ist‘: Top oder Flop: Das wurde aus den teuersten deutschen Domains des Jahres 2010.

Neue Reihe: #zahlenreihe

Nachdem das Blogjahr 2016 zumindest quantitativ sehr viel besser als 2015 startete, ist meine Idee ‚#ausderleseliste‘ etwas in den Hintergrund gerückt – dabei ging es um das spätere Teilen von Artikeln, die vor Kurzem (oder auch schon vor längerer Zeit) in die Leseliste geraten sind.

Dabei geht es recht oft um Statistiken, Analysen, mehr oder weniger spannende Rankings. Vielleicht sind die nicht immer wichtig, aber vielleicht irgendwann mal praktisch. Und diese streue ich ab und zu mal in’s Blog, denke ich.

Dann hab‘ ich eine eigene #zahlenreihe – und gleichzeitig wird die Safari-Leseliste endlich mal wieder kürzer; das war ja eine der Ideen Ende des letzten Jahres – und es w#re einfach schade, die Links einfach ‚wegzuwerfen‘ (aber auch das ist manchmal gut: ‚66 Dinge, die du jetzt sofort wegwerfen solltest!‚ auf krautreporter.de)