Schon wieder das Rucksackproblem

Auch wenn es in diesem Blog naheliegend wäre, geht es hier (wie bereits 2011) nicht um das Rucksack- oder auch Knapsack- genannte Problem der Kombinatorik. Das kann man z.B. immernoch bei den KollegInnen in Aachen nachlesen

Nachdem ich zwei Belkin-Rucksäcke verschlissen habe (beide Male löste sich der Reissverschluss des Hauptfachs nach einiger Zeit, ich glaube, die eher eckige Form des Rucksacks ist das Problem…), trug ich die vergangenen Monate meinen Kopf (also, das Macbook) und den Papierkram in einem Jack Wolfskin Travel Office durch die Gegend. Sieht deutlich seriöser aus als ein ziemlich großer, eckiger Rucksack – belastet mich aber einseitig. Das Produkt gibt’s inzwischen auch nur noch gebraucht zu kaufen.

Und so habe ich gestern recht spontan einen ‚Trooper‚-Rucksack gekauft. Der Link führt zu Amazon, gekauft habe ich allerdings im Store in Hameln. Nicht ganz so günstig wie bei Amazon, aber bei sowas ist mir der direkte Kontakt irgendwie wichtig…

Eine Kombination aus Tasche, Trolly und Rucksack von Samsonite habe ich mir auch angesehen – da passt ne Menge rein, aber gerade auf dem Rücken sieht das alles andere als dezent aus, finde ich. Auf Twitter und Facebook wurden mir ähnliche Produkte von Moleskin empfohlen (danke, Thomas @gigold).

Morgen also der erste ‚echte‘ Tag mit dem Neuen unterwegs – mal sehen, wie’s wird.

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.