Sprachnachrichten auf Twitter?! Echt authentisch!

Naja, man kann Sprachnachrichten nicht so wirklich versenden, aber ‘Gesalzene Kara.mell’ (@gesalzensuess) hatte eine wunderbare Idee – auf der Suche nach der Authentizität. Schon klasse, auch die Stimmen hinter den Accounts zu hören!

 

 

Die 10 schönsten Bibliotheken…

Zum Tag der Bibltiotheken am 24.10. hatte die SZ noch diesen Artikel veröffentlicht, den ich leider erst jetzt fand.

Mein bibliothekarisches Highlight 2019 war die Herzogin Anna Amalia Blibliothek in Weimar, die ich vor etwa 4 Wochen besuchen  konnte.

View this post on Instagram

Traumhaft! #011iunterwegs #Weimar #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Noch 21, noch 32, noch 43…

In 21 Tagen hat k_eins Geburtstag, in 32 Tagen feiere ich dann meinen ‘physikalischen’ Geburtstag, und in 43 Tagen ist Heiligabend.

Jedes Jahr tritt diese Folge wieder ein – die 22, 33 und 44 habe ich gestern schlicht und einfach verpennt. Aber nächstes Jahr habe ich ja wieder eine Gelegenheit.

Geht doch – ein neuer Job!

Die Überschrift ist etwas ‘verkürzt’. Es geht um eine längere Geschichte, in der ich nur eine kleine Rolle spiele. Und der Job ist auch nicht meiner, geschweige denn mein neuer.

Einer meiner Schüler hat nach seiner Ausbildung studiert, seine Bachelor-Arbeit vereinfacht gesagt ‘bei mir’ geschrieben und sich dann bei einem Unternehmen auf meine Empfehlung hin beworben.

Gestern erfuhr ich: er hat den Job – und ich freu mich gerade ein bisschen!

Auf meinen Adventskalender muss ich noch ein wenig warten…

Zum dritten Mal in Folge wird es ein Bier-Adventskalender vom Craft Beer Kontor aus Hannover werden – aber weil Janina ihn extra für mich mit eher hellen Biersorten bestückt, hole ich ihn erst am 22. November ab – sie hat mir verraten, dass bis dahin noch ein paar spannende Biere ankommen.

Da sag noch einer, Internetbestellungen (in diesem Jahr übrigens via Facebook-Messenger) seien unpersönlich….

31=36

Das wird eine Umstellung. Mein Lieblings-China-Imbiss im Hauptbahnhof Hannover hat ne neue Karte. Als ich am vergangenen Freitag die 31 bestellte, antwortete er ‘Sicher?’ und schlug mir stattdessen die 36 vor.

Na gut, werde ich mich auf meine alten Tage umgewöhnen müssen. Ach ja, so sieht die 31, ähm 36 übrigens aus und ist superlecker:

View this post on Instagram

So, Mittagspause! #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Vorweihnachts(kaffee)zeit

Heute in vier Wochen ist Nikolaus, und in 7 Wochen ist Weihnachten dann schon wieder vorbei. Ich hab heute ein Pause in Hannover für einen Vor-Weihnachtskaffee der Lieblingskaffeekette genutzt.

 

 

Na gut… #wmdedgt für den 5. November 2019

Gelesen habe ich das ja schon öfter, mit dem #wmdedgt (Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?) immer am 5. eines Monats… Die einzigen ‘regelmäßigen’ Blogartikel sind ja bislang die Lieblingstweets, die ich wegen der Menge  an Tweets auf 2 Einträge am jeweils 15. und Ende des Monats aufteile, sowie die Fotoaktion #12von12 am 12. eines Monats.

Dieser Post von Frau Brüllen ist heute mal Grund, nun doch daran teilzunehmen insbesondere, weil nicht jeder 5. bei mir gleich verläuft. Aber das dürfte bei den meisten schon wochentagsbedingt so sein. Eigentlich ist das ja nix anderes als ursprünglichstes Tagebuchbloggen, halt nur am 5. eines Monats…

Na gut.

Den Vormittag habe ich recht produktiv im Büro verbracht, und es gab Kollegengeburtstagsbedingt Schnittchen. Aufgrund eines Irrtums (der 5. ist halt nicht der 15., “Ach, Du bist heute schon da?”) gab es ungeplanter heute schon mein Lieblingsessen in unserer kleinen Mensa – es gibt deutlich Schlimmeres. Danach ein für uns glaube ich ganz erfolgreiches Vorstellungsgespräch und dann eine Einheit Lehre, bevor ich nach Hause und dann nochmal mit den Kindern zusammen in den örtlichen Supermarkt gedüst bin.

Und weil cih dort gewissermasssen Werbeopfer wurde und hier nun eine Dose Weihnachtsbier steht, blogge ich halt noch ein wenig, mache nebenbei mit k_eins Englisch-Hausaufgaben und verschiebe die offenen Todos mal lieber auf morgen Reicht ja auch für heute.

 

 

Hörbücher (und Filme) im Zeitraffer? Geht das?

Tatsächlich höre ich Hörbücher mit 1,25facher Geschwindigkeit – klar, das geht zu Lasten der Stimmen, aber mir ist an der Stelle der Inhalt wichtiger.

Geht das (mit höherer Geschwindigkeit abspielen) auch für .mov- oder -mp4-Dateien – inklusive Audio?

Das fände ich ziemlich praktisch, kennt jemand ein Tool?

Oder müsste ich tatsächlich die Videos in iMovie neu berechnen lassen? Nee, oder?

Ist man zu langsam oder die Strecke zu lang?

Ich bemühe mal das Bild des Radfahrens. Schafft man in einer gesetzten Zeit nicht, das Ziel zu erreichen, gibt es mehrere Lösungsansätze.

Entweder hat man sich zuwenig Zeit genommen. Oder die geplante Strecke ist zu lang für gesetzte Zeit.

Heute passte die Strecke sehr gut, und ich konnte gemütlich ‘fahren’. Natürlich ist nicht wirklich radfahren gemeint, sondern mein Arbeitstag.

Ich bin durchaus zufrieden, dass ich mir auch sechs Monate nach dem Unfall eine gewisse Ruhe bewahrt habe und nicht in die alte Hektik verfalle.

Okay, könnte auch an der fehlenden Nebeniere liegen, dem fortschreitendem Alter – oder beidem.

Schule ohne SchülerInnen wäre…

Schule ohne SchülerInnen wäre doch richtig langweilig, oder? The Best Social Media hat hier mal einige Anekdoten zusammengestellt.

So richtig gut fand ich ja die wahre(!) Geschichte, die Kumpel und Kollege Aljoscha mal vor Jahren erlebt hat, als jemand aus einer Kapsel in der Stratosphäre (oder? auf jeden Fall halt richtig hoch) zurück auf die Erde sprang.

Eine Person aus dem Kreise der Schüler und Schülerinnen meldete sich und sagt sehr ernst sinngemäß: ‘Das ist doch voll gefährlich! Stellen Sie sich mal vor, der wäre an der Erde vorbeigesprungen!’

 

 

Kleine, aber o…hne jede Chance auf Reparatur…

Die Airpods Pro scheinen richtig gut zu sein, wenn ich mir meine Twitter-Timeline so ansehe – solang sie funktionieren. Bei Caschy findet man allerdings einen Artikel, der die Reparatur auch laut den Profis von iFixIt als unmöglich beschreibt…

“Apple selbst gibt sogar ganz offen an, dass die AirPods Pro im Schadensfall nicht reparierbar, sondern nur austauschbar seien.”

(via rivva.de)

Später als sonst, aber früh genug… #hotel zur #rp20

Es gab Jahre, da hab ich am letzten Tag der re:publica schon das Hotel für die nächste gebucht. 2019 war ich erstmals in  einem Motel One in Berlin, und das hat mir so gut gefallen, dass es nun auch 2020 wieder das gleiche Hotel wird. Im Mai war damals noch keine Buchung möglich, weil ‘das System die Preise noch nicht hat’. Tatsächlich ist die Reservierung für nächstes Jahr auch ‘nur’ 2 Wochen vorher stornierbar, da wohl Messe in Berlin sei – ist es das nicht immer?

Dank eines Tipps von Stepanie hab ich nun – dank der zeitigen Buchung – auch ein Zimmer mit Ausblick, wie es so schön auf der Website heisst.

Auch wenn vorher noch ein wenig (geplanter)  Aufwand im Job ansteht, freue ich mich bereits jetzt auf Berlin – das müsste klappen, denke ich.

Sehen wir uns auf der re:publica 2020?

Die Lieblingstweets im Oktober 2019, Teil 2

Überraschend pünktlich!

Embed code not available

Embed code not available