Ich hab‘ die Schnauze voll, aber so richtig!

Entschuldigt den ungewohnt ‚derben‘ Titel, aber mir reicht’s, echt. Ich will (ja, will, nicht möchte) jetzt ein Tool, das folgendes kann: es soll nur die letzten x Elemente des Google Readers im „Ungelesen“ Ordner behalten und alle „noch älteren“ löschen. Alternativ soll als Kriterium auch ein Zeitraum (nur Elemente, die jünger als y Stunden sind) zugelassen sein. Ebenso soll das Tool mit den „Starred“ Elementen verfahren.

Idealerweise soll es als cronjob laufen können und über ein simples Webinterface aufruf- und konfigurierbar sein. Von mir auch als native iPhone-App, oder als Anwendung für’n Mac. Ist im Prinzip egal (wobei die iPhone-App am coolsten wäre). Automator und Konsorten helfen da wohl eher nicht weiter, oder?

Und wo ihr gerade dabei seid, das gleiche benötige ich auch noch für die „Faved“ Tweets in Twitter.

Es muss doch über API-Funktionen machbar sein, oder? Das meine ich jetzt wirklich ernst. Angebote bitte an eins[at)nullenundeinsenschubser.de, gezahlt wird in Euronen, Kaffee oder sonstigen Lieblingsgetränken. Umsatzsteuer darf ausgewiesen sein, sofern nicht in Naturalien gezahlt werden soll…

Boah.

Es ist ein… Tweetie für den Mac

Nachdem es schon im Vorfeld Punkte sammeln konnte, erschien heute mittag Tweetie für den Mac. Auf den ersten Blick gefällt es mir sehr gut – wünschenswert wären noch Growl und identi.ca-Unterstützung. Aber es ist ja noch ein ganz ‚kleines‘ Tweetie. Ich werde es heute abend mal ausprobieren, wenn ich vom Webmontag in Hannover wieder zurück bin… [via insights to a mad brain, guennersen.de und aptgetupdate.de]

Nö, Nambu – nicht auf meinem iPhone

So begeistert ich von Nambu auf dem Mac bin, so wenig gefällt es mir auf dem iPhone. Inbesondere die Benutzeroberfläche ist zumindest für mich unbrauchbar. Viel zu klein, viel zu dunkel – oder hab‘ ich eine Einstellung übersehen?

Gestern bin ich wieder zu Tweetie (via iphone.computerwoche.de) gewechselt und werde mir wohl als nächsten iPhone-Twitter-Client mal Twittelator Pro ansehen. Praktischerweise erschien kürzlich au Smashing Magazine eine Liste von 99 Twitter Tools und Apps… [via freyheyt.com]

Nanu? Nambu!

Gestern stoplerte ich im Feedreader über Olivers Kurztest von Nambu – und bin seit der Installation begeistert davon. Es sieht aus wie eine Mischung aus Eventbox und Tweetdeck, stellt also eine Spaltendarstellung zur Verfügung und ist keine AIR-Anwendung.

Sicher habe ich noch nicht alle Funktionen ausprobiert und auch die gesendeten Direct Messages nicht gefunden, aber das wird noch. Die Konfiguration der Spalten, die Mehrfach-Twitter-Accounts und die vielen kleinen Details sprechen für sich. Natürlich hat es auch die bei Tweetdeck fehlende Growl-Unterstützung. Nanu? Nambu! weiterlesen