Endlich wieder Schule! Danke!

Heute war der erste Schultag nach den niedersächsischen Sommerferien in diesem Jahr.

Obwohl es dieses Jahr ganz besondere Ferien waren – sie begannen für mich in der Reha, und erst Mitte Juli ging es an die Ostsee (und ich bin sch…froh, daß ich da schon wieder so fit war), haben sich beide Kinder heute früh gefreut, wieder in die Schule zu dürfen.

Und auch die typischen ‚Schulprobleme‘ sind wieder zurück – erinnert mich mal morgen früh dran, noch alle verfügbaren Tomaten in Fingerfoodgröße zu häkseln und  k_eins mitzugeben…

Für mich ist es ein weiterer Schritt Richtung Alltag. Morgen früh möchte ich in die MHH fahren und dort mal Danke sagen, mittags hab ich in Hannover ohnehin Termine, das liegt also auf dem Weg. Und ich würde es auch tun, wenn es nicht auf dem Weg läge.

Mathematik ist…

Im Halbtagsblog schreibt der Lehrer (und damit Kollege) Jan-Martin Klinge über den Beruf und räumt unter anderem mit dem Vorurteil auf, LehrerInnen hätten Halbtagsjobs, daher auch wohl der Name des Blogs. Jan-Martin erklärt anhand eines Bildes die Mathematik – erkennt selbst, manchmal dauert es ein wenig, bis man’s kapiert. Genau wie in der Mathematik.

Prima ist auch die Countdown-Uhr – zumindest für die, die nicht IT unterrichten und auf analoge Zeitansagen zurückgreifen müssen.

Es geht auch anders!

Nach der eher schwachen Resonanz in der KGS Salzhemmendorf hier mal eine gute Nachricht in dem Zusammenhang: es gibt tatsächlich Eltern, die sich dafür interessieren, was ihre Kinder so im Internet so anklicken. Auf Einladung des Stadtelternrates kamen (nach Dienstag für mich unglaubliche) 180 Eltern zu einer Podiumsdiskussion.

Eine Kollegin hatte mir am Freitag die Leine-Zeitung/Garbsen auf den Schreibtisch gelegt, nachdem ich ihr von meinem Besuch in Salzhemmendorf am Dienstag erzählt hatte. Nicht einmal 30 Minuten nach einem kurzen Telefonat mit dem zuständigen Redakteur, Markus Holz, hatte ich die Titel– und die entsprechende Inhaltsseite als PDF zur weiteren Verwendung in meinem eMail-Postfach. Nochmal vielen Dank an Herrn Holz!

Fünf ist… peinlich.

Diese Tendenz war zu Erwarten, aber das macht es nicht wirklich besser. 

Die ‚älteren‘ Leser werden noch den Claim für Einführung fünfstelliger PLZ in Deutschland kennen, ‚Fünf ist Trümpf‘. Darum geht’s aber gar nicht.

Am Dienstag dieser Woche war ich in der KGS Salzhemmendorf zu Gast, um bei der von Torben initiierten Veranstaltung ‚SchülerVZ, ICQ und Co. / Das Internet vergisst nie…“ dabei zu sein. Torben hatte Robert Basic und mich mehr oder weniger eingeladen, ‚aus der stillen Ecke‘ die Unmengen von eintreffenden Fragen via Twitter zu beantworten und das Ganze ein wenig zu kommentieren, inklusive eigenem Hashtag #scool.

Fünf ist… peinlich. weiterlesen