Kaffee ist alle! Und meine gute Laune auch…

Nein, es geht mal nicht um meinen Lieblingskaffee (White Caffé Mocha von Starbucks), sondern um Anwendungen, die bei der täglichen Organisation der Aufgaben helfen sollen. Auf dem Palm gab es “Aufgaben” noch mitgeliefert, für das iPhone existieren eine Vielzahl von Drittanbieter-Anwendungen.

Eine sehr gute Anwendung für’s iPhone ist RememberTheMilk, die sich unter anderem auch Oliver von aptgetupdate.de gerade näher ansieht. Auch Manuela (www.surfgarden.de) nutzt es bereits seit längerem.

Als ich diesen Beitrag gestern begann, hatte mir schon die beeindruckende Features notiert: Synchronastion mit der sehr guten Webanwendung auch ohne WLAN, Eintragen neuer Aufgaben per eMail und/oder Twitter und natürlich ebenso vielfältige Erinnerungsmöglichkeiten. Von der perfekten Filterung der Aufgaben nach Zeit und Kategorie (“List”) mal abgesehen, eine rundum gelungene Software.

Für mich ist war es die perfekte Lösung. Die $25 für die iPhone-Anwendung sind nicht das Problem. Allerdings kann man nur einen Dienst, der einem großen Auktionshaus nahesteht, zur Zahlung nutzen. Und das werde ich nicht. Als ich dies heute festestellen musste, wurde meine Laune schlagartig “einstellig”.

Schade, ich werde mich nach einer anderen Lösung umsehen müssen. Bis zum Launch von Things sind es ja nur noch 42 Tage. Vielleicht folgen die (für mich) fehlenden Funktionen (eMail, Twitter, over-the-air-sync) ja noch…

Übrigens: RememberTheMilk-Accounts kann man auch verschenken. Zum Beispiel an mich. Wer dies tun möchte und bessere Erfahrungen mit dem nichtgenannten Bezahldienst gemacht hat als ich, darf sich über ein Gegengeschenk nicht wundern.. [Update 26.11.2008, 07:27 Uhr] Noch gestern Abend kam der Geschenkcode in meiner Mailbox an. Ein riesiges Dankeschön geht an Dich, Gerhard!

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: bastelschubla.de » Blog Archiv » So, wieder Kaffee im Haus! Und Milch!

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.