Schwarzwälder Kirschtorte und Limetten-Basilikum-Brause #rp15

Vor genau einer Woche um diese Zeit war ich (immer noch) auf der Rückfahrt von Berlin. Am Ende haben wir für die 285 Kilometer 6,5 Stunden gebraucht. Heute Abend ist der passende Zeitpunkt für ‚meinen‘ #rp15-Artikel.

Die re:publica 2015 ist schon wieder eine Woche her. Wie schon in den vergangenen Jahren war ich bereits am Wochenende vorher in Berlin, und hatte so Gelegenheit, am Bloggertreffen in der Vetretung des Landes Baden-Württemberg teilzunehmen. Neben interessanten Einsichten in das Gebäude und die Arbeit der ‚Landesvertreter‘ erhielten wir ein paar inspirierende Einblicke in die Marketing-Aktivitäten – vielen Dank noch mal an @bwjetzt! Der Tag endete nach dem Pre-Checkin im Innenhof der Station. Der erste ‚richtige‘ Tag der #rp15 begann sehr früh, ich bin um halb sechs aus dem Hotelbett gefallen (nicht wörtlich). Neben der obligatorischen Eröffnungsveranstaltung habe ich in viele Vorträge hineingesehen, richtig gut wurde es aber erst abends, als mich Stefan (@smunko) zum ‚Content Marketing Tuesday‘ bei der Plista GmbH mitnahm. Redner des Abends war Klaus Eck. Er (der Abend, nicht Klaus Eck) endete nach einer Taxifahrt durch gefühlt halb Berlin im Kumpelnest 3000, einer ‚Berliner Institution‘. Auf jeden Fall war’s sehr bunt, und das lag nicht an dem einen Bier, das ich getrunken hatte. (Mit Twitter unterwegs‘ bekam übrigens so auch eine völlig neue Bedeutung!)

Am Mittwoch war das ‚publikumswirksamste Highlight‘ sicher der Vortrag von Alexander Gerst. Den Geschichten aus dem All rund um die #BlueDot-Mission konnte auch ich mich nicht entziehen. Selten habe ich so einen witzigen und gleichzeitig interessanten Vortrag gehört. Aber: der Mann macht das nun täglich, und das Thema ist sicher auch ‚erfolgsversprechend‘, da einzigartig. Nettes Detail: ganz vorn waren zwei Reihen für Kinder freigehalten. Fand ich toll, überhaupt waren sehr viel mehr Kinder dabei, sie hatten im Affenfelsen sogar einen eigenen Spielbereich. Abends erzählten unter anderem Anne (@anneschuessler) und Thomas (@dentaku) noch sehr unterhaltsam aus dem Techniktagebuch.

Am letzten Tag der re:publica habe ich vormittags den Hochschulstandort meines Arbeitsgebers in Berlin besucht. Das wäre nicht weiter wíchtig, wenn es den S-Bahn-Streik nicht gegeben hätte. Denn so kam ich in den Genuss einer Taxifahrt zum halben Preis – wenn man ‚mytaxi‘ nutzt und die Fahrt per App zahlt, die Aktion gilt noch bis zum 17.5.2015. Der Fahrer erhält übrigens trotzdem den vollen Fahrpreis, da mytaxi wohl die andere Hälfte übernimmt. Vorher hatte ich noch versucht, mein Bahnticket am Bahnhof Potsdamer Platz zurückzugeben – in der Friedrichstraße war ich dann erfolgreich. So richtig verstehe ich übrigens bis jetzt nicht, warum es am Potsdamer Platz, immerhin dem Sitz der Konzernzentrale, nicht auch ein Reisezentrum gibt?

Im Gegensatz zu 2014 habe ich es dieses Jahr dann doch mal wieder in die Abschluss-Session geschafft, Und, wer kann erklären, warum am Ende alle Bohemian Rhapsody singen?

Am Freitag hat mich Sina erst um 16:30 Uhr am Hotel abgeholt, daher hatte ich ein wenig Zeit in Berlin und habe eher zufällig (wirklich!) ‚Hans im Glück‘ gefunden. Limetten-Basilikum-Brause ist wirklich lecker, und das Mittagsmenü ist ein nettes Angebot – im Prinzip sind die Pommes Frites und ein Heißgetränk dann gratis dabeigewesen…

Das eigentlich Tolle an dieser re:publica war aber: in keinem der bisherigen Jahre habe ich so viel nette Gespräche und so viele Menschen ‚aus der Twitter-Timeline‘ endlich auch mal persönlich kennengelernt habe, stellvetretend für alle Alex (@probefahrer), der mir beim Frühstück über’n Weg lief, beziehungsweise ich ihm!

Mehr zur #rp15 auch auf:
inforadio.de
Indiskretion Ehrensache (via rivva.de)
blog.comspace.de
– und vielen mehr.

Aktuell 127 Videos findet man auf Youtube. Noch viel mehr findet sich, wenn man Twitter und Google nach dem Hashtag #rp15 durchsucht. Dann findet man übrigens auch die Sache mit dem Light Painting Weltrekord. Auf 1000lights.de/rp15 beschreibt Ulrich Tausend, wie es dazu kam.

#ichmagsocialmedia ;-) Sehen wir uns in 2016?

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Eine ganze Woche unterwegs, 50% Fahrpreis für’s Taxi und 0 Km Bahnfahrt. | kreimer.de

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.