Suchst du noch, oder schreibst du schon?

Schon seit März (immerhin dem letzten, und nicht noch länger) schlummert der Artikel ‚Lesen, speichern, finden: mein täglicher Workflow‚ von Thomas Pfeil in ‚meinem‘ Pinboard.

Der Ansatz, Pinboard zum Speichern zu nutzen stammt noch aus der Zeit, als ich mehrere Blogs füllen wollte… Die Realität sieht allerdings anders aus: ich konzentriere mich seit gut 4 Wochen auf dieses Blog, aber auch schon davor wanderten viele Links direkt in meine Safari-Leseliste – es ist halt so schön einfach.

Das Lesen von RSS-Feeds hatte ich vollständig aufgegeben – zugunsten von Twitter, das mich viel schneller über News informierte. Allerdings finde ich – im Nachhinein – immer mehr Artikel und Themen, die an mir vorbeigerauscht sind. Vielleicht wird es Zeit, mal wieder in Reeder oder Feedly hineinzusehen. Zusammen mit IFTTT wird es sicher möglich sein, nicht gleich wieder in tausenden ungelesen und hunderten favorisierten Artikeln zu versinken…

Und dann ist es sicher auch eine Frage des Handlings. Ich finde ich immer wieder und immernoch erstaunlich, wer alles nicht nur beruflich, sondern auch privat bloggt. Zum Beispiel Jessica und Caschy. Dann müsste ich das eigentlich auch etwas regelmäßiger hinbekommen…

 

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Alles. Außer hochdeutsch. Und nicht immer nur Bier. | nullenundeinsenschubser

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.