Der #Mops ist Frühaufsteher…

Heute wollte der Mops dann doch schon gegen 03:50 Uhr mal in den Garten… Na gut, bevor ich das Wohnzimmer wische, steh ich lieber kurz auf.

Da mein Handy gleichzeitig Uhr, Wecker, Taschenlampe und was sonst noch alles ist, habe ich mal durch die Instagram-Stories gescrollt, wo ich schonmal wach war.

Und dabei gemerkt, daß eine meiner Lieblings-Burger-Buden einen Merchandising-Shop hat. Und ich bald einen neuen Hoodie, der ziemlich witzig ist, wie ich finde…

 

Heute ist #TagderBlogroll

Die Seite wirliebenblogs.de kannte ich noch nicht – rivva.de hat sie mir ‚gezeigt’… Auf wirliebenblogs.de hat man den 13. November zum ‚Tag der Blogroll‚ erkoren. Schöne Idee, finde ich, hier sollen sie gesammelt werden…

Meine Blogroll findet sich (momentan links) in der Seitenleiste. Die schon fast historische Funktion der echten Blogroll sollen Plugins herstellen – ich habe aber keines gefunden, was wirklich funktioniert…

Na endlich – ein Favicon für nullenundeinsenschubser.de…

Vor ein bis zwei Wochen schrieb Marc auf Facebook, er habe nun sein Blog ostwest4le.de mit einem Fav-Icon ausgestattet.

Und das ist tatsächlich recht einfach – um die Dateien zu erstellen, habe ich den kostenlosen Generator von Ionos (ehemals 1&1) genutzt. und ihn mit meinem Avatoon-Profilbild, das mir Kiki gezeichnet hat, gefüttert.

Wie das Icon nach dem Hochladen in das Root des Blogs eingebunden wird, erklärt zum Beispiel www.netz-gaenger.de. Und wer wie ich gar keine Lust hat, in der Header-Datei des Themes rumzufummeln, nutzt ein Plugin, wie zum Beispiel All in one Favicon. Zudem hat das den Vorteil, daß das Favicon ein Update des Themes unbeschadet übersteht…

Deswegen mag ich Twitter so… #ichmagsocialmedia

Gestern Abend landete ein Hinweis von Iceland Air in meinem E-Mail-Postfach… Jemand, der den gleichen Vornamen hat wie ich, hat bei der Buchung meine statt seiner E-Mail-Adresse angegeben – sie unterscheiden sich nur durch 2 Zeichen…

Da der vollständige Name in dem Iceland-Air-PDF stand, dauerte es insgesamt nur etwa 20 Minuten, bis ich Oliver seinen neuen Boarding-Pass mailen konnte. Ich konnte ihn auf Twitter finden, und sein Facebook-Profil verriet mir noch, daß er auch deutsch spricht, aber eben seit Jahren in den USA lebt…

 

Schon gehört – Markus Heitz: Doors ? – Kolonie

Dies ist eine weitere Variante der Geschichte, die in ‚DOORS ! – Der Beginn‘ begonnen hat. ‚Kolonie‚ spielt im Deutschland um 1940 – aber nicht, so wie wir es aus den Geschichtsbüchern kennen. Das Buch ist irgendwie schneller, und endet auch weniger schön. Tatsächlich behalten die Figuren schon aufgrund des gemeinsamen Beginns der Buch-Varianten ihre jeweiligen Charaktäre, erleben aber ganz andere persönliche Geschichten, wenn auch – weitgehend – gemeinsam.

Blutfeld‚ hat mir aber noch ein bisschen besser gefallen – es gibt sogar einen kleinen Bezug dorthin… Bleibt die Frage, ob ich nun auch noch die dritte Geschichtsvariante höre?

 

Bier, Bockwürstchen und eine Bahnfahrt…#011iunterwegs

Nur in anderer Reihenfolge als in der Überschrift. Aber lest selbst – ich habe die Tweets zum gestrigen Besuch in Köln nur chronologisch richtig sortiert…

 

 

#rp19

Und das Hotel habe ich auch gerade reserviert. Tatsächlich habe ich mir heute, 12:00 Uhr mal nicht in den Kalender geschrieben und nur durch Franks Tweet gemerkt, daß der Verkauf gestartet ist.

Es gab auch schon Jahre, in denen ich das Ticket auf dem Parkplatz einer Autobahnraststätte gekauft habe…

Initiative Q – Quatsch oder interessante Idee?

Vor ein paar Tagen veröffentlichte Jan Theofel in seinem Facebook-Feed einen Einladungslink für „Initiative Q„, die nicht weniger vor hat, als ein alternatives Zahlungsmittel zu werden.

Man kann sich nur auf Einladung registrieren – und dann selbst weitere Einladungen verteilen. Ein übliches System, das aber im Zusammenhang mit „Geld“ zunächst einen komischen Beigeschmack bekommt…

Tatsächlich muss man aber nur seinen Namen und eine E-Mail-Adresse angeben. Je eher man ’seine‘ Einladungen einlöst, desto mehr ‚Guthaben‘ erhält man pro eingeladener Person. Für weitere Erläuterungen verweise ich mal insbesondere auf Karl Kratz, sowie Wallstreet Online und die Online Marketing Rockstars.

Wer sich das mal ansehen möchte, findet hier meinen Einladungslink.

 

Das Ende der Kaffeebilder?

Nun ja, zumindest in ihrer gewohnten Form. Nicht zuletzt, um meinen Instagram-Feed zu entlasten, werde ich die morgendlichen Kaffeefotos erstmal als Instagram-Story auf Instagram und Facebook posten. Für mein Lieblingsnetzwerk habe ich noch keine Lösung – ich glaube, ich mache mal eine kleine Umfrage unter meinen FollowerInnen.

Heute früh hat mich Matthias Richel mit seinem Frühstück auf die Idee gebracht. Er teaserte sein Frühstück auf Twitter, um auf seine Insta-Story hinzuweisen. Unten sieht man den Tweet und hier findet sich die angesprochene Story, ich hoffe, der Link bleibt solange wie möglich öffentlich und aktiv.

 

Nur noch 1000 Fotos bei Flickr?!

Bereits vorgestern hat Flickr bekanntgegeben, daß sich für Free-Accounts ab Januar 2019 die Bedingungen ändern werden. Mehr dazu auf der Startseite von Flickr bzw. im Blog.

Gerade heute ist meine Pro-Mitgliedschaft ausgelaufen, und ich wollte sie erstmal nicht verlängern.

Einigen Tests zufolge soll es aber machbar sein, 1000 Dateien hochzuladen – das könnten wohl auch ZIPs mit jeweils x Fotos drin sein…

Die neuen Bedingungen könnten sich als Gewinn für Flickr herausstellen, schreibt Thomas Hawk auf petapixel.com: ‚Why Flickr Limiting Free Users to 1,000 Photos is a Smart Move‚ – das kann ich sogar nachvollziehen… Fragt mich Anfang Januar bitte nochmal nach der Verlängerung, denn wenn ich bis dahin wieder sinnvollen Content für Flickr hätte – andererseits findet das wirkliche Cloudbackup ja schon drüben ‚beim Ex-Buchhändler‘ statt…

Alles Liebe zum Geburtstag – hätte ich Dir gern gewünscht, Robert.

Heute wäre Robert 52 Jahre alt geworden. Ich wusste gar nicht, wie nah er Conny stand.

Immer noch unfassbar.