Eine Zeitreise mit dem Commodore Amiga – und Twitter gibt es seit 1988?!

Gerade ist der Amiga 30 Jahre alt geworden… Nach einem VC20 (dem Vorläufer des C64) und einer kurzen Episode mit einem C128 war der Amiga 500 der wohl wichtigster Computer bis heute für mich – so etwa 14 Jahre alt war ich wohl, als ich darauf noch viel mehr programmieren lernte als auf dem VC20. Nicht ganz unwichtig für meinen beruflichen Werdegang… Die Bestellung, in der ich ohne Rücksprache mit meinen Eltern statt einer 120 MB eine 170 MB-Festplatte dazubestellte, ist legendär. Genau wie der Ärger deswegen, denn die Platte kostete mehrere Hundert D-Mark Aufpreis… Für die jüngeren Leser: eine D-Mark enstspricht 0,51 EUR.

Seit kurzer Zeit gibt’s den Amiga wieder als Hardware mit dem traditionellen Commodore-Logo darauf: als Emulation auf dem Commodore PET – einem Smartphone. [via zdnet.de]

Noch heute sind einige im Einsatz, liest man bei übergizmo: seit mehr als 25 Jahren steuert ein Amiga die Klimaanlagen an Schulen. Und in einer Ausgabe der Amiga World von 1988 wird erklärt, wie man online geht. Jemand sitzt zwischen Vögeln auf einem Strommast und schreibt etwas am Computer – einen Tweet. 18 Jahre, bevor Twitter im März 2006 tatsächlich ‚erfunden wurde’… Schon verrückt, oder?

[via mobilegeeks.de via rivva.de]

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.