80% Regenwahrscheinlichkeit, 9 Grad Celsius – ab aufs Rad!

Tatsächlich ist das ja so eine Sache mit dem Spätsommer. Bei Sonnenschein tolles Licht, prima Farben – und immer das Risiko, eine Dusche abzubekommen.

Nachdem ich in der vergangenen Woche extrem wenig gefahren bin, habe ich nicht vor, mir eine Radtour im Spätsommer und Herbst vom Wetter vermiesen zu lassen.

Und deswegen habe ich mir heute eine superleichte, flexible Regenjacke inklusive passender Hose gekauft, unter der ich nachweislich auch nicht schwitze und mich nicht wie ein eingeschweißtes Stück Radfahrer fühle. Denn eine Probefahrt habe ich heute schon gemacht, auch nach den üblichen 20 Kilometern fühlt man sich noch angenehm trocken in dem Zeugs, und winddicht ist es auch noch. Nur Handschuhe und was für den Kopf bräuchte ich nochmal, habe ich festgestellt.

Natürlich hat es während der Proberunde nicht geregnet – das dürfte der ‚Wenn Du einen Regenschirm dabei hast, scheint die Sonne – nur wenn nicht, wird es garantiert regnen‘-Effekt sein…

Gekauft habe ich die Jacke und die Hose in einem echten Laden – ich hatte keine Lust darauf, 3-4 Größen zu bestellen und bis auf eine alles wieder zurückzusenden. Und der Ladenpreis lag übrigens noch ‚unter online’…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.