Digitaler Humanismus: Vortrag im HNF, Paderborn

Gestern Abend war ich mal wieder in meiner alten Uni-Stadt, Paderborn. Im Heinz-Nixdorf-Musuemsforum fand eine KI-Konferenz, in der Rahmen es auch einen Vortrag mit dem Titel ‚Digitaler Humanismus – eine Ethik für das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz‘ von Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin gab.

Der Vortrag war zwar ’nur‘ eine Stunde lang, aber sehr spannend, hochinteressant, witzig vorgetragen – ich fand’s klasse.

Es ist schwer, alles wiederzugeben. Am besten hört man sich den Vortrag selbst an, wenn man die Gelegenheit dazu hat. Das Ganze gibts natürlich auch als Buch – aber das erscheint mir im Moment noch ‚zu viel‘.

Andererseits hat der Vortrag wieder das Interesse für Philosphie ein wenig wachgekitzelt.

Allein der Hinweis, Künstliche Intelligenz sei ein Eigenname, würde man es mit kleinem K schreiben, würde das ja implizieren, es wäre eine Intelligenz, von deren Existenz man ausgehe dürfe – und das waren die eher einfachen Gedankengänge! (Hoffentlich habe ich das jetzt richtig beschrieben…)

Die Hin- (zeitweise Vollsperrung deer A2, Umleitung via Bad Salzuflen auch dicht) und Rückfahrt über die B1 – die dann ab Blomberg bis Barbtrup dann auch gesperrt war – erwähne ich hier mal lieber nicht ausführlicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.