Wie wird man denn Testhörerin für einen Vortrag? #rp19 und #glitzerstattstaub

Und da ist er, der erste echte Beitrag zur re:publica – noch bevor sie richtig begonnen hat, geschweige denn ich Koffer gepackt habe. Na gut, die Powerbank lädt schon mal, zählt das auch als ‘Packen’?

Frau Novemberregen scheint nicht dort zu sein, wenn ich ihren letzten Beitrag richtig lese – aber in diesem empfiehlt sie Lucas Vortrag ‘Wut in Zeitlupe: Analyse von Empörungswellen auf Twitter‘, den sie wohl vorab hören konnte.

Den Vortrag empfiehlt Dennis Horn, ‘Nerd vom Dienst’ der ARD ebenfalls – in diesem Thread über empfehlenswerte Sessions findet er sich bei Dennis aber ‘erst’ an 13. Stelle in der chronologischen Reihenfolge.

Direkt davor davor findet man mich übrigens sehr wahrscheinlich beim Blibliotheks-Meetup mit Steohan Schwering’:

https://twitter.com/StpnLibrarian/status/1124385101570347008

Ein Gedanke zu „Wie wird man denn Testhörerin für einen Vortrag? #rp19 und #glitzerstattstaub“

  1. “Testhörerin” wird man, indem man auf Twitter zufällig den Tweet sieht, in dem der Vortragende fragt, wer dazu Lust hätte, und sich darauf meldet und dann noch passend Zeit hat. Schon fertig ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.