Andreas Mandalka (@Natenom) setzte sich für die Verkehrswende ein – und wurde von einem Auto überfahren

Visits: 133

Ich bin fassungslos. @Natenom (Posts geschützt) kannte ich von Twitter, und lese heute ich bei Regine, er ist tot. Überfahren. Auf einer Landstraße, ausgerechnet er, der oft auf Situationen aufmerksam machte, und sich einsetzte und engagierte. In den Replies auf X fand ich seinen richtigen Namen, Andreas Mandalka, in einem Artikel in der Zeit (Paywall): “Einige meinen, die Straße sei nur für Autos da”.

Was für eine Scheiße. Sein Blog ‘Natenom‘ findet ihr hier. Lest es. Lernt daraus. 

Hier ist ein Beitrag von MartinTriker dazu. via rivva.de. Update 21:25 Uhr: Und dort habe ich auch Andreas’ Blog ‘mein Senf‘ entdeckt. Und beide sind nun in meinem Feedreader.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.