Mr. B(uddelship?) #16 #bier #adventskalender

Keine Ahnung, ob das B wirklich für Buddelship steht – auf der Website der Buddelship-Brauerei finde ich das Bier gerade nicht. Mr. B. ist superfruchtig – so sehr, daß ich es schon wieder mag. Es ist bereits das zweite aus dieser Brauerei in dem  Kalender – das Kohlentrimmer ist ja schon in Silvesterparty-Kiste.

 

 

 

Pepper Pils #15 #bier #adventskalender

Heute ist ein ‚Pepper Pils‘ der Welde-Brauerei im Kalender. Das klingt so interessant, daß ich es wohl nachher mal probieren werde, und das Bier aus Estland (Nr. 14) wohl in die Silvesterpartykiste wandert. Übrigens: der vermutete Bildfehler ist wohl keiner, es sind die Schatten der Lamellen, die für einen ‚Knick in der Optik‘ sorgen…

View this post on Instagram

Pepper Pils #15 #bier #adventskalender

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

Prima, schon wieder Bier aus Estland! #14 #bier #adventskalender

Das Bild ist ein bisschen verwackelt, da ich es noch schnell vor der Weihnachtsfeier aufgenommen habe. Das ist auch der Grund, warum der Beitrag erst jetzt erscheint – und das Bier immernoch im Kühlschrank liegt. Das Sume von Pühaste ist ein Double Dry Hopped Double IPA – klingt spannend!

Genaugenommen ist das ein ziemlich komischer Bildfehler, den man in den Lamellen im Hintergrund sind. Hatte jemand schonmal sowas ähnliches?

Heute lieber nicht… #13 #bier #adventskalender

Ausgerechnet an das Geburtstagsbier traue ich mich nicht ran – mit 8,2% ist das ein sehr starkes Bier, und garantiert ungeeignet für ‚mitten in der Woche’… Aber das ‚Troubadour Obscura‘ aus Belgien liest sich durchaus interessant. 

Sehr mutig… #12 #bier #adventskalender #10von12 #12von12

Gerade gestern schrub ich noch von Zitronen im Bier – sehr sehr witzig, daß heute das ‚Laser Samurai‘ im Adventskalender ist: ‚Reis Ale mit Zitronengras’… Die Beschreibung auf der Website sagt ’nur für wahre Krieger’… Wir stellen fest: gut, daß ich kein Krieger bin. 

(Schlimm. Ganz schlimm. Aber das ist ja zum Glück Geschmackssache…)

Nun ja… Sour… #11 #bier #adventskalender

Na gut, es steht ja auf der Flasche. Auch dieses Bier ist neu im Kalender, aber das rettet es nicht. Ich hätte wissen müssen, daß Limetten und Zitronen spannend sein können, das sagt ja schon die Erfahrung aus 2017.

Glücklicherweise ist der Anteil von Frucht in diesem Bier der Victory-Brauerei so hoch, daß es eigentlich wie Zitronenbrause schmeckt…

 

 

 

Ein Bier aus Estland! #10 #bier #adventskalender

Zunächst dachte ich ‚Oh nein, schon wieder ein Ale…‘ – aber dieses America Wheat Ale namens ‚Mr Tangerine Man‚ aus der kleinen Pühaste Brauerei in Tartu, Estland, ist richtig lecker!

So langsam wird der Bier-Adventskalender immer ‚bunter‘, ich freue mich schon auf morgen.

Und richtig fix sind sie auch, kurz nachdem ich sie auf Instagram markiert haben, kam ein Like für mein Bild…

 

Toasted. Malt. Stout. #8 #bier #adventskalender

Drei Worte, ein Bier. Tiefschwarz. Schon beeindruckend, ein leckeres Stout – das geht, wenn man es nicht so oft trinkt (dafür ist mir das dann doch zu bitter…)

Cherimoya? #7 #bier #adventskalender

Diese Frucht musste ich  erstmal googeln. Aber im ‚Cheri Mola‘ Bier schmeckt sie ganz gut –  auch dieses Bier ist neu im Adventskalender, und gefühlt waren es bislang  alles Ales, in diesem Fall ein New England IPA. Irgendjemand will mir das wohl unbedingt ‚andrehen’…

View this post on Instagram

Cherimoya? #7 #bier #adventskalender

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Oma Lene… #6 #bier #adventskalender

Das Lesen des Labels des heutigen Bieres aus meinem Adventskalender hätte sich durchaus positiv auf diesen Beitrag auswirken können…

Denn dann hätte ich das Wörtchen Lebkuchen vor dem Ale gelesen. Stattdessen habe ich also fröhlich die Flasche geöffnet – Biere aus der Mashsee-Brauerei aus Hannover mag ich (eigentlich), und habe ich mich auf das erste Bier von Mashsee im diesen Kalender gefreut, als ich es heute früh in den Kühlschrank gelegt habe.

Kurz nach dem Einschenken dachte ich ‚Woher haben die Kinder denn plötzlich Lebkuchen?‘ und fast zeitgleich las ich es dann auf dem Etikett der Flasche…

Oma Lene ist bestimmt eine nette Frau – aber das mit dem Lebkuchen-Aroma im Bier hätte sie mal lieber lassen sollen. Nikolaus hin oder her.

View this post on Instagram

Oma Lene… #6 #bier #adventskalender

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Hallo? Oh, hallo Frau Gruber! #5 #bier #adventskalender

Das war gar nicht so einfach: Frau Grubers Indian Pale Ale kommt als Dose daher, und ist im Kalender ganz nach hinten gerutscht… Das war echte Arbeit, die Dose da heraus zu bekommen.

Frau Gruber hat ein wenig Schuld, daß ich immer mehr Gefallen an Pale Ales finde!

 

Motueka und Wai… Was? #4 #bier #adventskalender

Das N.Z. Pils ist ein leichtes, eher blumiges Pils – den leicht höheren Alkoholgehalt habe ich weder geschmeckt noch gespürt. War ja auch nur ein Glas…

Motueka und Waimea sind Orte und Gebiete in Neuseeland und gleichnamige Hopfensorten von dort – das deutet der Name N.Z. Pils ja schon an, auch wenn das Bier in einer kleinen Mikrobrauerei in England gebraucht wird.

www.redchurch.beer ist die coole Adresse der sehr toll gemachten Website dieser Brauerei, mir gefällt sie sehr.

 

Ein Schwarzbier aus dem Norden… #2 #bier #adventskalender

Das Buddelship Kohlentrimmer ist ein Schwarzbier einer Hamburger Brauerei und ebenfalls zum ersten Mal dabei im Bier-Adventskalender dabei.

Dunkle Biere mag ich auch mal ganz gern, aber zumindest heute nicht – naja, spätestens auf der Silvesterparty wird es ‚dran‘ sein…

 

Ein Bier mit Postleitzahl… #1 #bier #adventskalender

Im letzten Jahr war ich am 1. Dezember krank… In diesem Jahr zum Glück nicht, und so konnte ich das 30167 trinken – ein leckeres Pils einer Brauereigemeinschaft aus Hannovers Nordstadt, ich mags und kannte es bereits von einer Veranstaltung in Hannover. Im letzten Kalender war es nicht dabei, ist also ’neu‘ im Advent…

 

Mein #Adventskalender 2018: #Bier

Wie schon im vergangenen Jahr habe ich wieder einen Bier-Adventskalender.

Und wieder selbstgekauft und abgeholt im Craftbeerkontor Hannover. Vermutlich sind diesmal keine 2 Dosen hinter einem Türchen versteckt…

Allerdings habe ich in diesem Jahr vorher Janina auf Instagram gefragt, ab wann es die Kalender zu kaufen gibt, und als ich da war, war gerade richtig viel los im Laden. ‚Oh, jetzt habe ich noch gar keinen komplett fertig – warte, ich packe Dir den ersten Kalender…‘ – da habe ich wohl das erste Exemplar 2018 erhalten.

Ich freu mich drauf!