Der Nikolaus bringt 5GB Datenvolumen mit, aber wer glaubt denn noch…

Unter dem Hashtag #testsieger ging’s gestern durch das Internet, z.B. bei Caschy und ifun.de, weils via rivva.de: die Telekom verschenkt 5GB Datenvolumen an jeden ihrer Kunden mit datenfähigen Tarif.

Das Ganze sollte zunächst über einen Einladungscode und eine Bestätigungs-SMS laufen – aber das haben die Sever wohl nicht ausgehalten. Noch gestern schrieb Flo, wie man es auch direkt hinbekommt, und Niclas twitterte es auch;

 

0,75+7=3. Und manchmal sogar 6.

Seit mehreren Monaten reicht das Datenvolumen meines Mobilfunkvertrages nicht mehr aus. Ich hatte einen Telekom Complete M (For Friends) der Telekom, in dem nur 750MB „ungebremst“ zur Verfügung stehen.

Da ich immer mehr unterwegs bin und zudem einige WLAN, die ich genutzt hatte, nicht mehr zur Verfügung stehen, wurde es immer knapper. Das Ganze eskalierte gestern, als ich beinahe und zugegebenermaßen ohne weiteres Nachdenken erneut einen Speedpass, also eine Erweiterung für EUR 4,95 gebucht hätte. Geht ja auch recht einfach – einfach „speed“ auf meine Lieblings-SMS („Lieber Kunde, Sie surfen jetzt bis Ende des Monats mit reduzierter Geschwindigkeit…“) antworten.

Dann fiel mir auf, daß es der 5. in diesem Monat gewesen wäre… Also hatte ich bereits EUR 19,80 zusätzlich zur Monatsgebühr für nur ein weiteres GB an schnellem Datenvolumen gezahlt?!

Ein kurzes Telefonat mit der Hotline der Telekom und einem wirklich sehr netten und kompetenten Mitarbeiter (das darf man ruhig mal sagen, finde ich!) später habe ich nun einen neuen Tarif: im Magentamobil L sind 3 GB inklusive, und im ersten Monat gibt’s noch 3 GB obendrauf.

Und wenn das dann tatsächlich mal nicht reicht, gibt’s ein weiteres GB für gut EUR 9,00 – das nennt sich dann ‚Data S‘ glaube ich. Mit 3 GB im Monat müsste ich aber eigentlich auskommen, der ‚Worst Case‘ war ja nun gerade 1,75 GB in 18 Tagen – und in diesen lagen 3 Dienstreisen…

Ideen, was ich mit 6GB in 12,5 verbleibenden Tagen im Juni anstellen kann?