EU-DSGVO! Panik?

Zusammen mit t3n.de hat Thomas (oder ‚komplett‘ Dr. Thomas Schwenke) einen Guide rund um die kommende (beziehungsweise schon längst bekannte) EU-Datenschutzgrundverordnung herausgegeben.

Ebenfalls von t3n.de gibt einen Artikel zu den 7 wichtigsten Fragen Antworten darauf zur DSGVO.

Spannend ist natürlich auch, ob man seine ‚Lieblings-Apps‘ weiterhin nutzen darf – wiederum t3n.de hat das mal für Slack beleuchtet, und Lars Bobach für Evernote.

Bitte lächeln? Gesichtserkennung und Facebook & Co.

Gerade veröffentlichte Facebook im Newsroom interne Richtlinien, wie Gemeinschaftsstandards umgesetzt werden – und bittet im Rahmen der nahenden DSGVO-Umsetzung gleich um die Erlaubnis, die Gesichtserkennung in Europa zu aktivieren… Es ist halt sehr schnell auf ‚Aktivieren‘ geklickt – während die Einstellung nur mit mehreren Klicks, davon der erste auf einen unscheinbaren grauen Button, ausgeschaltet werden kann, wie futurezone.at berichtet.

Auch Instagram informiert im aktuellsten Update der App auf dem Handy, daß nun Facebook Irland ‚Anbieter des Dienstes‘ sei – und brüllt einen quasi an, daß man ausdrücklich nicht die Gesichtserkennung nutze – mehr zur Umsetzung der EU-DSGVO für europäische Instagram-Nutzer, also zum Beispiel das Aufräumen der nicht-EU-Nutzer auf Server in den USA, kann man auf teltarif.de nachlesen.