Weihnachten ohne Tee und ohne Zimtchips.

Zufälle gibt’s. Gerade habe ich eine Packung Zimtchips gefunden und – schnell wieder weggelegt. Die habe ich echt gekauft und sogar gegessen? Nun ja…

Und während das Wetter fast wieder frühlingshaft ist, weht gerade (am 17. Januar ;-)) der Beitrag ‚Weihnachten ohne Tee – Social Media geht anders‚ von Felix Beilharz in meiner Facebook-Timeline vorbei. Er beschreibt eindrücklich, wie Social Media nicht ganz so gut klappt.

Wer weiss, vielleicht wäre ihm das mit Kaffee (zumindest dem einer bestimmten Rösterei) ja nicht passiert. Denn die machen scheinbar ein wenig mehr richtig, findet (nicht nur) Twitter-User @ravenonline.

 

Wenn Social Media funktioniert.

Drüben auf kreimer.de schrieb ich gerade einen Beitrag über den dreiteiligen fotografischen Jahresrückblick des Boston Globe-Ablegers ‚The Big Picture‘, ohne diesen allerdings im Titel zu erwähnen. Dort stand nur „2013 – Ein Jahresrückblick in Bildern.“.

Die Beiträge teile ich auf Twitter und Facebook – und Kiki (@e13kiki) erwartet nun meine schönsten #kaffee1.0-Bilder (der Link ist eine Spielerei und zeigt die jeweils letzten, entsprechend getaggten Bilder aus meinem Instagram-Feed).. Hier die Konversation auf storify.com. Mal sehen, ob ich das mit der Auswahl zum Jahreswechsel noch hinbekomme…

kaff.ee/babysitter gesucht ;-)

Zum Glück gibt’s Leute, die Produkte so sehr lieben, daß sie sogar entsprechende Domains kaufen – in diesem Fall Till von sonntagmorgen.com und seine Domain kaff.ee.

Damit kann man prima Wortspiele veranstalten – zum Beispiel nach einem kaff.ee/babysitter suchen. Tatsächlich sucht sonntagmorgen.com jemanden, der auf die Kaffeebohnen, den Laden, den Röster (also, die Maschine, nicht den Lukas) und so weiter aufpasst. Hier geht’s zum Jobangebot.

Mehr als das Angebot (ich bin ja schon „vergeben“) freut mich der Grund dafür: nicht nur das Weihnachtsgeschäft, in dem noch mehr Adventskalender als letztes Jahr gebastelt werden sollen, sondern das Sonntagmorgen-Baby, das sich angekündigt hat. Aber dafür stehen hoffentlich schon Babysitter zur Verfügung Schlange.

Update: Tippser korrigiert.

kaff.ee/ist-fertig!

Die relative Ruhe hier liegt nicht etwa daran, daß mir der ‚Erfolg‚ auf rivva zu Kopf gestiegen ist, sondern viel mehr an Kaffee – im wörtlichen und übertragenen Sinne. Neben ein wenig Google+, ein bisschen mehr Twitter, einer ganzen Menge Facebook und einen Adventskalender (um den Adventskalender kann man sich nicht früh genug kümmern, mit dem Ding begann die ganze Geschichte 2009, wenn ich’s genau nehme) geht’s nicht zuletzt um die Domain kaff.ee, auf die ich für die Jungs und Mädels von sonntagmorgen.com einen URL-Shortener legen durfte.

Da musste meine eigene Seite ein wenig warten. Auch am kommenden Wochenende geht’s um viel Kaffee – mehr bald auch an dieser Stelle. Denn: kaff.ee/ist-lecker!

Kaffee ohne Koffein? Ohne mich.

Ich trinke gern Kaffee. Am liebsten den einer kleinen Rösterei im schönen Nammen. Das ist ein Ortsteil von Porta Westfalica im Kreis Minden-Lübbecke. Klingt alles sehr klein – ist es auch, aber das macht auch den Reiz aus, finde ich.

Und da gibt es eine gar nicht soooo kleine Rösterei, von der ich schon oft schrieb und noch mehr Kaffee trank, trinke und trinken werde. Die Mädels und Jungs wissen sehr genau, was sie tun. Das schmeckt man auch. Probiert es aus, die verschicken den Kaffee kostenlos.

Doch auch nach dieser sehr guten, nachvollziehbaren Erklärung, warum und vor allem wie auch koffeinfreier Kaffee lecker sein kann, steht für mich(!) fest: koffeinfreier Kaffee ist möglich, aber sinnlos.

Wenn Röstprofis Röstprofile erklären…

Eigentlich gehört das Thema Kaffee ja gar nicht hierher. Aber erstens trinken Nullenundeinsenschubser wohl mehr Kaffee als der Durchschnitt, und außerdem dreht’s sich in diesem Blogpost um einen Haufen Zahlen: ‚Head Bean Browner‘ Lukas von sonntagmorgen.com verrät in  Blogposts hier und hier, warum ‚rösten‘ nicht einfach nur Kaffeebohnen erhitzen ist.

Superspannend, und auch das Ergebnis war sehr lecker!

Und was machst Du so auf der #rp13?

In wenigen Tagen beginnt die re:publica in Berlin, Zeit, sich ein paar Gedanken darum zu machen, was man wann sehen und hören möchte. Das geht meines Erachtens am besten mit dem ical-Kalender (ics.-Datei), aus dem ich alle Dinge, ich nicht so interessant finde, einfach streiche.

Natürlich sollte zwischen den Sessions genug Zeit sein – zum Beispiel für’n Kaffee, und den am besten mit netten Leuten. Denn wo sonst trifft man seine halbe Twitter- und Facebook-Timeline mal ohne Tablet oder Display vor’m Gesicht – und das ist gut so!

Natürlich gibt’s auch wieder Apps – ansehen werde ich sie mir wohl auch, quasi als Nachschlagewerk.

 

Na toll: Es nervt nicht.

Na toll: Da bemüht man sich endlich mal um klare Verhältnisse. Trennt technische und andere Themen brav auf zwei Blogs, nämlich den Technikkrams hier auf nullenundeinsenschubser.de und alles andere wie zum Beispiel Kaffee, Kinder und den Rest auf kreimer.de

Und dann schreibt der Lieblingskaffeeröster Lukas auf sonntagmorgen.com über Technik. Genauer: über das Dell XPS 13… Und so landet er trotz erheblicher Mengen Kaffee um sich herum folgerichtig hier, während ein Artikel über Kaffee in Aluhülsen eher hier zu finden ist.

„Es nervt nicht“ ist Lukas‘ Fazit zum neuen Ultrabook. Prima ;-) Ich finde seine Idee, ab und zu über die verwendete Technik zu schreiben, klasse.

Aller guten Dinge sind Drei(zehn)

Vermutlich haben es meine beiden Leser schon bemerkt: gestern erschien kein Beitrag der Reihe ‚Sonntagmorgen: Zeit für gute Kaffee-Beiträge‘ – denn die machen erstmal Pause.

Meiner Lieblingsrösterei bleibe ich natürlich trotzdem treu. Und ich habe keine Ahnung, warum ich erst dann von einem seit 2009 agierenden Mitbewerber erfahre, wenn dieser von einen Großkonzern aufgekauft wird… Einmal ausprobieren werde ich MyBeans dennoch, schließlich muss ich mir ja ein Urteil bilden können :-)

Dieser Artikel wurde komplett auf’m iPad zusammengeschubst.

Sonntagmorgen: Zeit für gute Kaffee-Beiträge (11)

In 99 Tagen ist Heiligabend! Deswegen wurden am Wochenende bei sonntagmorgen.com schonmal Adventskalender gebastelt… Übrigens ist seit gestern meine neue Lieblingssorte ‚Guatemala Finca Bourbon‚, dank einer Empfehlung von @einfachkaffee. Und @JessicaKoppe hat mir noch ‚Kaugummi-Kaffee angedreht‘. Der ‚Kenia Kagumoini‚ ist so neu, den gibt’s noch gar nicht im Shop. Ach ja, der Shop – dazu morgen mehr, vielleicht ;-)

Sonntagmorgen: Zeit für gute Kaffee-Beiträge (7)

Kaffee aus Kolumbien? In Sachen ‚kolumbianischer Kaffee‘ hab‘ mich schon entschieden. Mein momentaner Favorit ist ‚El Mandarino‘ – wer wissen möchte, wie unterschiedlich 5 nah beieinander angebaute Kaffees schmecken können, sollte mal das Probierpaket von sonntagmorgen.com bestellen!

Sonntagmorgen: Zeit für gute Kaffee-Beiträge (5)

Heute gibt’s den sonntäglichen Kaffeebeitrag ein wenig verspätet. Das liegt genaugenommen am Sauerland… In dieser Woche kam zusammen mit Freunden die Idee auf, eine rein zufällig in der Nähe ansässige Kaffeerösterei fotografisch zu betrachten… Sozusagen eine Kombination meiner beiden Hobbies – Kaffee und Fotos ;-) Mal sehen, wann wir die Zeit dazu finden, Lukas (@einfachkaffee auf Twitter) freut sich schon, denke ich ;-)