Schlagwort: werbung

  • As seen on TV – Toyota Prius: wirkt nicht (mehr)

    Eine richtig tolle Werbung habe ich gerade drüben bei Alper auf meetinx.de gesehen. Das eigentlich beworbene Produkt, ein Toyota Prius ist gar nicht zu sehen. Nur das Kind, das man ohne eine Heckkamera (daher ‘Seen on TV’) vielleicht übersehen würde… Solch hintergründige Werbung finde ich klasse. Das Kind bleibt viel besser im Gedächtnis als jede […]

  • Eine Cola, bitte.

    Inzwischen habe ich meinen früheren Cola-Verbrauch durch Mineralwasser, Kaffee oder allenfalls ColaLight ‘gesenkt’ – die Werbung zum Getränk mag ich trotzdem noch, vor allem, wenn sie so gut gemacht ist [gefunden bei dworni]

  • Auweia…

    Und doch nochmal die Vodafone-Kampagne: irgendetwas scheint da schiefgegangen zu sein. Obwohl bei mir alle Twitter-‘Testimonials’ klickbar sind und echt scheinen, gab’s um das DiceKind wohl einigen Wirbel, aufgrund des nicht bzw. später registrierten Accounts, der wohl kaum von der betreuenden Werbeagentur stammt… Kaum zu glauben, sozusagen [via mit140zeichen.de]

  • Eben: wenn zwei sich streiten, freut sich…

    Vodafone! Gerade lese ich beim Storyblogger, was auch mir seit meinem letzten Beitrag (Kaum bin ich mal im Urlaub…) im Hirn rumgeistert… Die Diskussion um die Vodafone-Kampagne könnte auch ein Teil eben derselben sein. Es gehört schon etwas dazu, es zu einem solchen Artikel auf blogbar.de zu schaffen. Und: auch nicht positive Aufmerksamkeit ist Aufmerksamkeit…

  • Kaum bin ich mal im Urlaub…

    startet Vodafone seine neue Kampagne “Es ist Deine Zeit” für die Generation Upload(?) mit einem Film, an dem viele bekannte Blogger mitgewirkt haben… Mehr dazu bei off-the-record. Startschuss war eine vieldiskutierte Pressekonferenz 2.0 (via PR Blogger). Johannes hat sich Gedanken gemacht, wie die PK auch hätte aussehen können… Es gibt eine Menge negativer Resonanz auf […]

  • Aussehen ist nicht alles…

    Bis auf das beworbene Produkt gefällt mir diese Werbung… Aber wie so oft im Leben ist vieles Geschmackssache – man kann sich ja auch eine andere Automarke am Ende vorstellen. Genaugenommen ist das Produkt in diesem Film sogar vollständig austauschbar, da es (leider auch wie so oft) gar keinen eindeutigen Bezug zum Film hat… [via […]