Und dann zitiert die Wirtschaftswoche – mich. #bendgate

Da sitzt man nichtsahnend freitagabends vorm Fernseher, blättert ein paar Mails durch und wundert sich, dass eines der Monitoring-Tools, in diesem Fall alert.io, meinen Namen in der Wirtschaftswoche gefunden haben will. Klick. Na sowas: in einem Artikel zum #bendgate des iPhone6 wird mein Tweet zitiert (auch wenn ich die Tweets auf der Website gerade nicht sehe, muss dieser hier gemeint sein):

Viel witziger finde ich übrigens den Tweet von Der_Kollege (nein, das ist kein Grammatikfehler):

https://twitter.com/Der_Kollege/status/515240413981323264

Und meine nun wirklich ernstgemeinte Meinung zum #bendgate: mit ein bisschen Nachdenken hätte man darauf kommen können, dass sich ein Objekt dieser Abmessungen aus Alu locker verbiegen lässt. Aber es soll ja auch Leute geben, die dachten, man könne Handys wirklich in der Mikrowelle aufladen. Naja, zumindest ein mal.

(Aber schon klasse, dass ich es in die Wirtschaftswoche geschafft habe. Danke an Axel Postinett @axelmobil bzw. dessen KollegInnen, die den Tweet gefunden haben.)

#ichmagsocialmedia

Ein Gedanke zu „Und dann zitiert die Wirtschaftswoche – mich. #bendgate“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.