Tödlicher Unfall mit einem Tesla: wie sicher sind Autopiloten im Auto?

Vor gut vier Wochen durfte ich auch eine Runde in einem Tesla drehen, und habe den Autopilot-Modus ausprobiert. Ungewohnt, aber spannend. Wohl aus Gewohnheit traue ich mich dabei allerings nicht, die Hände weiter als 5cm vom Lenkrad zu entfernen… Dabei sind solche Assistenten wie z.B. ein Tempomat heute schon in sehr viel kleineren Autos gang und gäbe, ich nutze ihn in meinem Prius täglich.

Und mein Auto hat keine weitere Assistenzsysteme, der Tempomat würde stumpf mit der eingestellten Geschwindigkeit vor eine Wand, einen Baum oder den Vordermann fahren.

Es ist ein Assistent für mein Auto. Das Auto ist fährt nicht allein, nicht autonom. Und genausowenig macht es ein Tesla – sagt auch Björn. Natürlich ist der Unfall (mobilegeekds.de via rivva.de) tragisch, vor allem, weil es wohl das gleiche Auto ist, das im April einen Unfall verhindert haben soll.  Nach dem Unfall im Mai, den der Fahrer nicht überlebt, sei ein DVD-Player im Autowrack gefunden worden, berichtet futurezone.at.

Immernoch gilt: der Fahrer hat zu jeder Zeit die Verantwortung. Und niemand kann sagen, ob der Unfall nicht auch in einem ’normalen‘ Fahrzeug in dieser Situation genauso geschehen wäre…

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.