Und was machst Du so auf der #rp13?

In wenigen Tagen beginnt die re:publica in Berlin, Zeit, sich ein paar Gedanken darum zu machen, was man wann sehen und hören möchte. Das geht meines Erachtens am besten mit dem ical-Kalender (ics.-Datei), aus dem ich alle Dinge, ich nicht so interessant finde, einfach streiche.

Natürlich sollte zwischen den Sessions genug Zeit sein – zum Beispiel für’n Kaffee, und den am besten mit netten Leuten. Denn wo sonst trifft man seine halbe Twitter- und Facebook-Timeline mal ohne Tablet oder Display vor’m Gesicht – und das ist gut so!

Natürlich gibt’s auch wieder Apps – ansehen werde ich sie mir wohl auch, quasi als Nachschlagewerk.

 

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.