Spannende 9 Monate… #mbpputt

Nein, keine Sorge: mit zwei Kindern, zwei Kaninchen und einem Mops sind wir ‚vollständig‘, denken wir.

Aber das Macbook Pro sieht das vielleicht anders. Anfang der Woche fiel es immer öfter aus, und die Starttöne liessen auf einen RAM-Defekt schliessen. Es könnte auch ein Hitzeproblem auf dem Sofakissen oder ein nur wackelnder-RAM-Riegel sein…

Seit ich mir vorgenommen habe, es aufzuschrauben, fiel es tatsächlich nur noch einmal aus. Tatsächliches Herunterfahren statt Zuklappen scheint auch ‚besser‘ für mein Gerät zu sein.

Vielleicht hat die Drohung tatsächlich gewirkt? Ich verschiebe mal Zeugs in die Cloud, um ein Backup < 512 GB zu erhalten. Sollte es wirklich zu einer Neuanschaffung kommen, wird es kein Gerät mit interner 1TB-SSD – insbesondere nicht zum Preis von 1 Euro pro zusätzlichen GB. Da ist Aufräumen doch sehr viel günstiger. Momentan schlummern ohne Sinn und Verstand 300 GB alte Fotos hier herum, die muss ich wirklich nicht täglich dabeihaben.

Und dennoch fände ich es gut, wenn das MBP noch etwa 9 Monate ‚hält‘, dann hat es nämlich 4,5 Jahre auf dem Deckel, genau wie sein (übrigens identischer) Vorgänger. Beide konnte man gemütlich aufschrauben und erweitern (ja, selbst ich), das geht bei aktuellen Modellen ja schon längst nicht mehr.

Ein Gedanke zu „Spannende 9 Monate… #mbpputt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.