Unfreiwillige Nachtfahrt

Die Radtour vorgestern fiel spontan etwas kürzer aus – und wurde dank einer unfreiwilligen Pause auch zur Nachtfahrt.

Okay, ich bin relativ spät losgefahren, aber eigentlich hätte ich vor Einbruch völliger Dunkelheit zurück sein können – wenn ich nicht Zeuge eines Unfalls im Kreisel geworden wäre.

Da ist nämlich ein Auto liegengeblieben. Der Fahrer hat dann seine Frau angerufen – und dann war der Akku seines Handys leer. Mit meinem Handy habe ich dann die Polizei angerufen. Wir haben nur etwa 10 Minuten gewartet – als die Polize dann da war, war es dann wirklich dunkel, das geht ja Ende September wirklich schnell. Einer der Beamten war mein Nachbar (sagte ich, daß ich das Landleben mag), und so durfte ich dann recht fix weiterradeln.

Freitag, der 13. – Achtung, Baum fällt

Heute ist der 13. (November 2015) tatsächlich ein Freitag – das wird erst wieder im Mai nächsten Jahres der Fall sein. Im Volksglauben ist es ein Unglückstag, die Statistik spricht eher dagegen.

Ich habe den Nachbarn, der seinen LKW eigentlich nur am Straßenrand abstellen wollte, nicht gefragt, ob er abergläubisch ist oder die Statistik kennt – er brauchte (nicht nur) einen Besen, als er den Baum vor’m Nachbarhaus in eine eher horizontale Position befördert hat. Den kleinen Holzpflock mit den Reflektoren übrigens gleich mit.

Damit das Ganze nicht doch in Fahrerflucht endet, haben wir ‚über Amt‘ die Polizei angerufen. @k_zwei war sauer, daß ein weiterer Nachbar, der bei der Polizei ist, nicht zuhause war – und hocherfreut, als genau dieser Nachbar dann samt Kollege im Streifenwagen um die Ecke bog. Er war nämlich im Dienst. Dieser Freitag, der 13. wird uns dann wohl besser als andere in Erinnerung bleiben. Jedes Mal, wenn wir den neuen Baum sehen, der wahrscheinlich kommende Woche eingepflanzt wird – geht das eigentlich im November?