Schon 10 Jahre Foursquare!

Ja, so hab ich auch geguckt, insbesondere weil seit 5 Jahren Swarm viel präsenter ist als Foursquare selbst.

Heute ist übrigens Foursquare-Tag – warum ausgerechnet (hihi, Wortspiel) am 16. April und mehr zu Foursquare gibts drüben bei Achim.

10 Jahre Foursquare, wer hätte das gedacht?!

Schön finde ich die Erinnerung an Dienste wie Gowolla – was waren das für Zeiten, als Ex-Kollege und Freund Aljoscha während eines Betriebsausfluges Hameln ‚durchgegowollat‘ hat…

Den Dienst gibts übrigens schon lang nicht mehr, ihr letzter Tweets aus 2011 erklärt es – sie haben immernoch 26700 Follower… Den tumblr-Post gibts noch, die Firmenseite nicht mehr. Auch so eine Sache mit dem digitalen Vermächtnis, wenn wir es so nennen wollen.

Ich ’spiele‘ übrigens auch Swarm bzw. Foursquare, und würde nicht in allen Browsern die jeweils letzte Kategorieüberprüfung zu einem Javascript-Fehler führen, könnte ich sie beantworten und wäre damit vermutlich schon näher dran am Superuser-Level-1…

Swarm. Es hat funktioniert, auch wenn ich es nicht verstehe.

Seit fast zwei Wochen gibt’s zusätzlich zu Foursquare nun Swarm… Allerdings verstehe ich die Trennung in zwei Apps nicht wirklich, so geht es vielen, unter anderem auch Michael Kroker

Und dennoch ergab es sich gerade heute nahezu zufällig, daß ich nach mindestens zwei verpassten Osterfeuern Maximilian Buddenbohm persönlich samt Frau und Sohn II persönlich und in Farbe kennenlernen durfte.

Wieso, weshalb und wo hat allerdings recht wenig mit Technik zu tun und steht deswegen hier im Internet.