Starbucks: Kaffee? Lieblingstweet des Tages (1)

‚Natürlich‘ dreht sich der allererste Lieblingstweet des Tages um Kaffee – und dann auch noch um meine alte neue Lieblingssorte Starbucks. Leider liefert Sonntagmorgen.com ja nicht mehr aus. Und wenn man die Starbucks-Karte geschickt einsetzt, wird der Kaffee für zuhause dank des Freigetränks, das man dazuerhält auch erschwinglich. Mal abgesehen von so praktischen Dingen wie Zahlen per App usw…

CoffeeToGo geht jetzt einen dritten Weg: Mehrweg-Pfand

Gestern oder vorgestern hörte ich im Radio, daß nun auch andere Bäckereiketten die Möglichkeit bieten, den Kaffee in der eigenen Tasse kaufen zu können – bei großen Kaffeeketten geht das ja schon länger.

Der Bäcker nebenan würde dies unter anderem aus hygienischen Gründen nicht anbieten bzw. nicht können oder wollen – meine Lieblingsbäckerei ist da zum Glück eine Ausnahme!

Neben dem Pappbecher und der Keramiktasse aus dem Laden auf deiner einen und dem dem eigenen Behältnis auf der anderen Seite gibt’s nun in Hamburg die Idee des Mehrweg-Bechers. Drüben im Nerdblog ist der ganze Artikel (via rivva.de).

Eigentlich eine gute Idee, auch wenn ich sie (hier) nicht benötige – sowohl die Dorfbäckerei als auch eine nicht genannte Kaffeekette in Hannover erlaubt das Mitbringen eigener Becher und Tassen.

Bielefeld existiert. Der Beweis: Darth Vader trinkt dort seinen Kaffee – bei Starbucks.

Tja. Alle Verwschörungstheorien haben nix genutzt – Bielefeld existiert. Wirklich. Ich konnte es beweisen.

Natürlich(?) war es ein Informatiker, Achim Held, der als Ursprung der Bielefeld-Verschwörung gilt. Das war vor mehr als 20 Jahren… Gestern allerdings ist mir selbst der ultimative Beweis gelungen: Bielefeld existiert. Und damit sind alle bisherigen Beweise für die Nichtexistenz Bielefelds widerlegt.

Auch hier war es eher der Zufall, der half: gestern war ich in der Stadt, die alle Bielefeld nennen. Seit mehr als 5 Jahren hat dort meine neue alte Lieblingskaffeekette eine Filiale, und gestern war ich zum ersten Mal dort. Und auf die Frage, für wen der Kaffee sei, sagte der Typ hinter mir in der Schlange ‚Darth Vader‘ – der Barista schrieb’s auf den Becher, und gut. Ohne sich auch nur eine Sekunde zu wundern.

Wenn also schon Darth Vader dort immer seinen Kaffee trinkt, muss folgerichtig Bielefeld auch existieren. So einfach ist das.

 

Neuer (alter) Kaffee

Der letzte Beitrag zu Starbucks ist tatsächlich 5 Jahre her? Daran ist wohl Sonntagmorgen.com schuld… Denn in den letzten Jahren war die kleine Rösterei aus Porta Westfalica bei Kaffee die erste Wahl.

Dank kaffeebitte.de (powered eben by sonntagmorgen.com), die den Kaffee verläßlich zur gewünschten Zeit in’s Haus liefern, war eigentlich immer genug Kaffee im Haus. In den letzten Monaten wurde das Angebot allerdings immer kleiner, und nun ist auch ‚mein‘ El Canto Encanto nur noch als Limited markiert.

Zeit, sich nach ’neuem Stoff‘ umzusehen. Und die Wahl fiel – nach 5 Jahre ‚ohne‘ für’s Erste auf Starbucks. Ich bin wieder regelmäßig in Hannover, und habe mit Erstaunen festgestellt, daß beim Kauf eines Päckchens Kaffees der Coffee o go für Starbucks-Card-Besitzer kostenlos ist – das machen die doch mit Absicht, oder?

Also dann.

 

Nicht überall wo Starbucks drin ist, steht auch Starbucks drauf…

Starbucks präsentiert ein neues Logo – ohne den Schriftzug ‚Starbucks’… Die Meinungen zum neuen, stilisierten Logo gehen sehr weit auseinander – mir gefällt’s.

Zu sehen gibt’s das neue Logo im Design-Tagebuch, und meetinx und Fontblog zeigen die Geschichte des Logos der Kaffeekette, die in diesem Jahr den 40. Geburtstag feiert.

Ach ja, meistens ist #kaffee1.0 auch aus Starbucks-Bohnen ‚gebraut‘, auch wenn’s nicht immer auf der Tasse steht ;-)

Bielefeld eröffnet. Ähm, Starbucks Bielefeld, meine ich.

Der Beweis der physikalischen Existenz Bielefelds scheint in greifbare Nähe zu rücken. Seit vergangenem Donnerstag [nw-news.de] kann man dort [Google Maps zeigt noch das ehemalige Musikhaus Niemeyer] Starbucks-Kaffee trinken. Hinreichende, aber nicht notwendige Bedingung dafür wäre, daß es Bielefeld gibt… Ich sehe mir das bei Gelegenheit mal selbst an.

Eigentlich ist dieser Beitrag nur deswegen in der bastelschubla.de gelandet, weil inzwischen 9 von 10 Googleanfragen, die hierher führen, ‚Starbucks Bielefeld‘ lauten.

Lieber Instant- als gar keinen Starbucks-Kaffee…

Zumindest in den USA gibt’s Starbucks VIA jetzt als Instant Kaffee… Beim ‚Probefahrer‘ Alex vom Ponyhof gibt’s auch ein Video dazu… Gilly hätte endlich fast seinen ersten Starbucks-Kaffee getrunken, aber da die Filiale im Berliner Hauptbahnhof wohl keine Sitzplätze hat, hat er sich doch für einen anderen Kaffee entschieden.

Sicher kann man über Geschmack streiten. Zwar trinke ich immer noch gern ‚meinen‘ White Cafe Mocha, aber inzwischen habe selbst ich Sorten gefunden, die mir bei Starbucks nicht schmecken – Sumatra Perl gehört dazu.

Starbucks hat (natürlich) nicht nur Fans und wird u.a. von Lewis Black wegen der Vielzahl der ‚Kaffeehäuser‘ – mit diesem Begriff verbinde ich eigentlich nur Wien, hier im Weserbergland dürfte Starbucks aber von mir aus noch gern eine Filiale eröffnen – veralbert… [via off-the-record.de]

Käffchen im Weltstädtchen

Glücklicherweise hab ich den Kaffee im Osnabrücker Starbucks vor meinen gestrigen Termin gekauft – auf dem Rückweg um 20:10 Uhr hatte der Starbucks im  (nicht meine Idee) Weltstädtchen nämlich bereits geschlossen… Sonst mag ich Osnabrück, wirklich – immerhin hab‘ ich 3 Jahre dort gewohnt (und das zur einer Zeit ohne Starbucks Coffee House).

Rund um Kaffee gibt’s inzwischen einige Anwendungen für’s iPhone: Coffeeorder, Barista, iCoffee (iTunes-Storelinks) – Anfang 2008 war’s noch graue Theorie.

Starbucks-Kaffee bei der Deutschen Bahn

Unglaublich, aber wahr: auf der Fahrt nach Plauen hab‘ ich gestern kostenlos meinen Lieblingskaffee von Starbucks, einen Venti White Mocha Nowhip, bekommen – und das alles, ohne den Bahnhof zu verlassen, auf dem Weg von Gleis 8 zu Gleis 19… Allerdings hab‘ ich ein wenig gemogelt. @Jay16K arbeitet in Nürnberg und folgt mir auf Twitter. Vor lauter Langeweile nerve ich die Welt mit #bahntweets, und daher wusste er, wann ich in Nürnberg umsteige würde – die Idee mit dem Kaffee stammt von ihm, und extra für mich ist er zum Starbucks 3 Straßen weiter gedüst. Damit hat er sich den Titel ‚Follower des Jahrzehnts‘ verdient!

Übrigens, ich fahre morgen zurück und bin von 16:18 Uhr (Gleis 16) bis 16:32 Uhr (Gleis 6) in Nürnberg… Nur mal so…

Aller guten Dinge sind 33333…

Die Bushaltestelle kam genau passend, damit ich von diesem historischen Ereignis (Twitpic-Link) gefahrlos ein Bild machen konnte. Es passierte auf dem Weg nach Hause, von Lippstadt kommend.

Heute geht’s nach Hannover – vielleicht kommt es dann zum ebenso lang erwarteten Starbucks/Balzac-Vergleichstest… Mal sehen, wie viel Zeit heute mittag dafür bleibt.

Frisch verliebt!

Es wird Frühling, draußen zwitschern die Vögel, und ich bin frisch verliebt. Und meine Familie hat allen Grund, eifersüchtig zu sein. Die Neue wird im Büro „wohnen“. Und hat einen wirklich schönen Namen. Passend zu einem Nullenundeinsenschubser. Sie heißt WMF1. Und es gibt sie in 5 Farben. Am Wochenende hab ich sie zum ersten Mal gesehen – in einer Zeitschrift, seit dem lässt mich der Gedanke nicht mehr los.

Frisch verliebt! weiterlesen