Burger-Essen in Essen – hatten wir das nicht gerade? #weloveburger

Richtig, gerade ging es um das Tofino in Essen… Aber (fast) zufällig war ich mit Kollegen einen Tag später im 200g, ebenfalls in Essen. 

Das 200g ist wohl noch recht neu und viel größer als das Tofino – aber ansonsten ziemlich ähnlich. Daher auch die gleiche Headline wie beim vorangegangenen Artikel, auch die Burger sehen sich recht ähnlich – selbst, wenn sie anders heissen.

 

15.2.2018, 200g, Essen #weloveburger #latergram

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Das Ganze ist natürlich kein Zufall. Wenn ich lokale Zeitungsartikel richtig kapiert habe, wird das 200g von ehemaligen Tofino-Mitarbeitern betrieben oder zumindest ‚bekocht‘.

Ja, die Burger sind lecker  – aber eben nicht ganz so lecker wie ‚woanders‘ in Essen. Trotzdem locker zweistellige 10 Punkte auf meiner OMB-Skala.

Kleinigkeit am Rande: für Zahlenmenschen wie mich ist es fast mental schwierig, den laut Karte ‚200g-Hausburger‘ zu bestellen, der dann nur 180g Fleisch enthält…

Burger-Essen in Essen #weloveburger

An dieser Stelle sollte eigentlich ein Artikel über meinen deutschlandweiten Lieblingsburger stehen (ja, ich bastle mal eine Übersicht zusammen, das wird wohl langsam nötig…). 

Im Februar 2016 war ich zum ersten Mal bei Tofino, 2017 auch – und zuletzt im Februar 2018… Und bis vor kurzem waren die Burger meine absoluten Lieblingsburger – sonst würde ich auch kaum dreimal hintereinander dorthin gehen, Wartezeiten bis zu 30 Minuten klaglos überstehen und mich dann mit wildfremden Leuten an einen kleinen Vierertisch drängen.

 

14.2.2018, Tofino Burgerbude, Essen #weloveburger #latergram

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Die Burger waren und sind genial! Immer frisch, und wirklich mit viel Liebe zum Detail zubereitet. Wenn in Essen, dann dort Burger essen! Der 2018-er Cheese Burger kriegt lockere 12, wenn nicht sogar 13 Punkte auf der nach oben offenen OMB (Olli-mag-Burger)-Skala, aber auch Fragen zum Bacon Jam Burger könnte ich beantworten…

Es ist fast schon tragisch – bis vor wenigen Wochen waren die Burger von Tofoni seit 2 Jahren und unangefochten wirklich ‚Top-of-the-line‘. Sie wurden mit der Zeit sogar besser, nur kurz war ‚The Butcher‚ in Amsterdam auf Platz 1. Aber letztens, in Berlin…

Wie Sie sahen, sahen Sie nix. Und das bleibt so. Bis Montag.

Gestern gab es keinen Beitrag – ich war zu müde… Die Headline ist rekordverdächtig lang, vermutlich die bislang längste in diesem Jahr.

Dienstag hatte ich lang Termine, und am Mittwoch ging es früh nach Essen zum #hscamp16, das in den Räumen der FOM stattfand. Leider konnte ich nur am ersten Tag dabei sein, abends aber immerhin noch im Unperfekthaus dabeisein. Gestern Abend war ich nach einer extrem frühen Fahrt zurück nach Hannover und weiteren ToDos ganz schon platt und dann noch wegen einer geschlossen Autobahnabfahrt, von der das TMC nix wusste, ziemlich sauer… Schlußendlich führte das dazu, daß ich nach 50km ‚Kreisen rund um Porta‘ genervt wieder umgedreht bin und den geplatzten Termin am kommenden Dienstag nachhole.

Sowohl am vergangenen Dienstag als auch am Mittwoch darauf hatte ich Gelegenheit, zum Abendessen einen Burger zu essen, nachdem das ja in Köln eher nicht so klappte. In Hannover war ich im Henry’s, in Essen in der Tofino Burgerbude – die nicht ohne Grund laut travelbook.de zu den 20 besten Burgerläden bisher zählt. Beide Restaurants sind einen eigenen Blogbeitrag wert. Aber den gibt’s frühestens am Montag.

Schönes Wochenende!

Das waren noch Zeiten, als man sich in den vergangenen Jahren gefreut hat, wenigstens einen Beitrag pro Woche zu schaffen… Mehr zu dieser Zahlenspielerei auf der gleichnamigen Seite.