Endlich Frühling!

Nun ja, nun auch laut Kalender. Während der meteorologische Frühlingsanfang eher saukalt war und nur durch Frühlingsrollen aufgelockert wurde, hat heute Mittag – am kalendarischen Frühlingsanfang – das Wetter zumindest in Hamburg mitgespielt.

Moin #Hamburg! #011iunterwegs #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Angrillen 2018

So langsam wird es deutlich wärmer, heute hatten wir 20 Grad mehr als noch vor einer Woche… Und bereits gestern haben wir das erste Mal in diesem Jahr gegrillt. Und das kam so…

Ein Kollege von mir zieht um und kann leider seinen Grill nicht mitnehmen, da der neue Vermieter das Grillen untersagt (ich wusste gar nicht, daß das möglich ist). Und so brauchte der Grill einen neuen Besitzer – zwar kostete er nun auch gebraucht noch ein Vielfaches dessen, was ein Standard-Kugelgrill aus dem Baumarkt kostet…

Aber das ist es wert – man sieht den Unterschied schon in der Verarbeitung, und allein das Grillrost wiegt so viel wie mein letzter Grill an sich, es ist nämlich aus Edelstahl. Der Grill nennt sich ‚Master Touch‘ und kommt von einem wohl bekannteren amerikanischen Hersteller.

Sicher, auch der größere Durchmesser des Grills und einige praktische Dinge wie problemloses Nachfüllen von Kohle durch das an den Seiten aufklappbare Rost sind Dinge, die schon einen gewissen Unterschied machen –  aber ich hätte nicht erwartet, daß die Summe dieser Details solch einen Unterschied zwischen Grill und Grill gibt!

Einen Namen hat der Grill auch, den bekam er noch vom Vorbesitzer – einem Sprachwissenschaftler. Das muss man in diesem Fall schon erwähnen, denn…

Unser Grill trägt den schönen Namen Ros(t)whita.

Frühling! (srollen)

Eigentlich war dieser Beitrag ja schon für gestern geplant – also den kalendarischen meteorologischen Frühlingsanfang. Wohlgemerkt nicht den ‚gefühlten‘ Beginn der Jahreszeit; dafür war es mit Temperaturen um die -10 Grad ein bisschen zu kalt.

Allerdings war ich unterwegs, zudem hätte dann diesem Beitrag dieses phänomenale ‚Frühlingsrollen‘-Video gefehlt, das erst heute Nachmittag entstanden ist – in der Hauptrolle (oh, schon wieder eine Rolle) unser Kaninchen Cola!

Hey Cola, Frühlingsrolle?!?!?! #frühling #wiediekarnickel

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Fryhling?

Ich hab immer noch nicht herausgefunden, wie genau der Dialekt (oder ist es gar eine eigene Sprache?) heisst, aber ich lese Moellus einfach gern. Zum Beispiel sein Fryhlingserwachen, das gestern sogar zum Wetter passte – heute eher wieder nicht… Warten wir’s ab.

der wetterbericht. #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

Aber so sah trübe war das Wetter nicht die ganze Zeit, sonst wäre Ostern ja tatsächlich in’s Wasser gefallen. Es war Zeit (und Wetter) für 2-3 kleine Runden auf dem Rad, und in diesem Jahr haben wir sogar zwei Osterfeuer besucht – am Samstag im eigenen Dorf und gestern am Wald ‚einen Berg weiter‘ (und dort gab’s richtig leckeres Pulled Pork – wieso hab ich das eigentlich erst jetzt kennengelernt?)…

osterfeuer 2016 :-) #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

#osterfeuer reloaded. auch schön hier oben… #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

Und damit wäre meine Teilnahme am Osterfeuer-Battle, wie Moellus es nannte, auch erledigt.

 

Frühling?!

Nachdem ich die ersten Sturmschäden in unserem Garten beseitigt habe (Notiz an mich: weitere Gewichte in den Rankkasten legen), finde ich immerhin im Feedreader erste Anzeichen von Frühling – bei Oliver/F!XMBR und in ‚The Big Picture: Signs of Spring‚.

Angesichts der momentanen Wetterlage halte ich übrigens meinen Termin zum ‚Sommerreifen aufziehen‘ in knapp zwei Wochen für arg verfrüht…