Endspurt – und die wahrscheinlich letzte Zahlenspielerei des Jahres…

Der Beitrag eben war der erste im neuen Editor ‚Gutenberg‘ unter WordPress 5.0. Es scheint alles soweit zu funktionieren, sogar das Yourls-Plugin.

Zudem bin ich seit gestern bei 100%, was die Anzahl der Beiträge angeht. Ich habe genau so viele geschrieben, wie ich für das Einstellen des Rekordes benötige – mehr auf der Seite Zahlenspielerei.

Nach diesem Beitrag müsste ich dann nur noch 15 Artikel schreiben – allein mit den ausstehenden Adventskalender-Artikeln und  zwei Lieblingslinks-Posts wäre der Rekord schon gehalten -und da kommen bestimmt noch weitere Artikel in diesem Jahr dazu!

Der Nikolaus bringt uns die neue WordPress-Version 5.0: Gutenberg

Heute ist nicht nur Nikolaus, sondern auch Launch der neuen WordPress-Version 5.0, Codename Gutenberg Bei Vladimir (perun.net) und bei Ellen und Manuel (kürzer: Elmastudio) gibt es Tipps für die Umstellung – und den Hinweis, mit der Aktivierung des neuen Editors zu warten, bis wirklich alle Plugins funktionieren…

Neuer Editor für WordPress: Gutenberg

In der neuen Version 5.0 von WordPress wird es einen neuen Standard-Editor geben, Gutenberg. So richtig fertig scheint der allerdings nicht zu sein…

Jens hat auf grochtdreis.de mal ein paar Links dazu zusammengestellt – die Liste endet mit dem wichtigen Hinweis, daß man auch immer zurück  zum klassischen, also momentanen Editor zurückwechseln kann.

 

 

Na endlich – ein Favicon für nullenundeinsenschubser.de…

Vor ein bis zwei Wochen schrieb Marc auf Facebook, er habe nun sein Blog ostwest4le.de mit einem Fav-Icon ausgestattet.

Und das ist tatsächlich recht einfach – um die Dateien zu erstellen, habe ich den kostenlosen Generator von Ionos (ehemals 1&1) genutzt. und ihn mit meinem Avatoon-Profilbild, das mir Kiki gezeichnet hat, gefüttert.

Wie das Icon nach dem Hochladen in das Root des Blogs eingebunden wird, erklärt zum Beispiel www.netz-gaenger.de. Und wer wie ich gar keine Lust hat, in der Header-Datei des Themes rumzufummeln, nutzt ein Plugin, wie zum Beispiel All in one Favicon. Zudem hat das den Vorteil, daß das Favicon ein Update des Themes unbeschadet übersteht…

200 Beiträge – und noch ein klitzekleinesbisschen Zahlenspielerei

Tja, damit sind es dann auch 200 Beiträge in diesem Jahr… Ich nutze mal dieses Jubiläum, um noch ein klitzekleinesbisschen mehr Zahlenspielerei zu basteln.

„[…] – es ‚fehlen‘ also eigentlich nur 3 Posts, um bis zum nächsten Freitag den Stand aus 2017 zu halten…“

Nach der ‚Vorschau‚ auf die kommenden 7 Tage anhand deren Verlauf im Rekordjahr wird nun noch berechnet, wie viele Beiträge in den kommenden sieben Tagen noch ‚fehlen‘, um den Stand des Vorjahres mindestens zu halten – oder ob es sogar schon einen Vorsprung gibt…

 

 

Frühstücksbloggen?

Verrückterweise habe ich morgens wohl ein bisschen Zeit – und später Aufstehen ist keine Option…

Gegen 6 Uhr stehe ich auf und mache Frühstück für alle, vorher wecke ich k_eins. Die hat gerade das Haus verlassen Richtung Bus, nachdem wir gemütlich gefrühstückt haben. k_zwei und meine Frau stehen gerade auf, und so entsteht eine kleine „Zeitlücke“. Kaninchenfüttern dauert nur 2 Minuten und bis zur Abfahrt Richtung Grundschule sind es noch gut 20 Minuten…

Der Mops fällt bis auf sein Frühstück zunächst kaum ins Gewicht – er kommt nachher mit uns mit, und wir gehen eine Runde um die Grundschule. Danach ist er ohnhein müde (und ‚leer‘), und ich fahre zur Arbeit.

Man könnte als in dieser Zeit den ein oder anderen Blogbeitrag basteln. Oh, Toast für k_zwei ist fertig.

Q.e.d.

Zeit für eine Renovierung?!

Vor ein paar Tagen habe ich mein Elmastudio-Themebundle-Abo verlängert – freundlicherweise konnte man Gutscheine kombinieren. Und so kostet das Ganze nun nichtmal 17 statt 48 Euro, denn Ellen und Manuel feierten ihren neunten Geburtstag.

Momentan nutze ich das WP-eigene Theme Twenty Fifteen – aber nach länger Nutzung des Baylys-Themes kann ich mir durchaus mal wieder einen Tapetenwechsel vorstellen. Baylys funktionierte damals mit irgendeinem Plugin nicht so richtig…

Aber so langsam wäre es wohl wirklich mal wieder Zeit für eine Renovierung, oder? Vielleicht schenke ich meinem Blog ja zum Geburtstag ein neues Theme – bis dahin sind es ja nur noch ein paar Tage…

Bloggen wie damals ™ – und mehr!

Jetzt ist mir auch klar, warum Anne die Lieblingstweets noch nicht fertig hat – sie hat mit ‚Tagebuchbloggen‚ angefangen. Auslöser war für sie ein Tweet von Frau Stedtenhopp:

Über sowas hab ich ja auch vor einigen Tagen nachgedacht, und erstaunlicherweise klappt das gerade auch ganz gut – zumindest im Urlaub.

Auch ‚Probefahrer‘ Alex ist dabei, und das schon seit Mitte Juni! Seine Motivation war unter anderem Casey Neistat.

Heimlich, still und leise bewundere ich ja schon seit Längerem Achims Motto: #machen!

Update 18.7.2018: Ganz übersehen – Anne hat vorvorgestern auch noch ihre Lieblingstweets zusammengestellt (also, die erste Hälfte für den Juli)…

Was ist denn los?

Dem geneigten Leser fällt die sinkende Beitragsfrequenz auf… Auch wenn ich noch ‚besser‘ als im letzen Jahr bin, könnten (und sollten, statistisch gesehen) es mehr Beiträge sein.

Die nächste ‚Grenze‘ ist erreicht, in den verbleibenden 191 Tagen müssten es bis zum Einstellen des Rekords 189 Posts werden, also knapp jeden Tag einer.

Wie geschrieben hat das im letzten Jahr ja auch geklappt – und außerdem erläutern die kommenden Posts ja auch, was mich neben dem Blogpostbasteln ‚beschäftigt’…

SSLocker: HTTPS für das eigene WordPress-Blog einrichten

Bei der Verlängerung der einen Zertifikats fiel mir vorhin auf, daß ich eine meiner Websites noch gar nicht auf das sicherere Https-Protokoll umgestellt habe.

Das ist gar nicht so kompliziert, wie sich das zunächst anhört – und eine gute und recht umfangreiche Beschreibung der Umstellung findet sich übrigens bei Elmastudio, meinem Lieblingsanbieter von WordPress-Themes (auch, wenn ich im Augenblick keines davon nutze – aber das nächste Redesign kommt bestimmt).

 

Ist Dein WordPress fit für 2018?

Drüben bei Vladimir gibt es auf perun.net eine aktualisierte Fassung von Tipps und Tricks zu WordPress, mit dem Augenmerk auf Sicherheitsaspekte: ‚WordPress absichern, Edition 2018‚.

Je mehr Besucher so ein Blog hat, desto wichtiger wird das Thema – aber auch auf ganz kleinen, jungen Blogs beobachte ich erste Spamkommentare und Angriffe…

Hallo 2018!

Schade, unsere Freunde aus dem Sauerland sind schon wieder weg – aber diesmal wollen wir sie wirklich auch mal ‚im normalen Jahr‘ besuchen, mal sehen, ob das klappt.

Im Laufe des Tages wurde es wieder kälter (was eigentlich auch prima ist im Winter), dennoch habe ich eine Neujahrsrunde auf dem Rad gedreht.

Den Rest des wahrscheinlich eher kurzen Abends spiele ich mit wordpress.com herum – immerhin waren wir erst um 2:30 Uhr im Bett, und das in meinem Alter…

Ohne Bier wäre es hier echt langweilig…

Was klingt wie eine schlechte Party, ist tatsächlich gerade der aktuelle Stand meines Blogs… Immerhin gibt es noch ein paar Tage das tägliche Bier aus dem Adventskalender (morgen ist erst Halbzeit!), für andere Beiträge finde ich gerade weniger Zeit, als mir lieb ist.

Immerhin ist morgen mal wieder #12von12, und die nächsten Lieblingstweets stehen auch schon fast im Entwurfsordner.

Recht hat er, der Fiene!

In den letzten Wochen hab ich ein wenig darüber nachgedacht, ob ich ‚richtig‘ blogge… Natürlich, ich kann machen, was ich will – und das ist auch der größte Vorteil. Insbesondere kurze Dinge, Meinungen, Momente oder Notizen landen hier.

Eben in meinem Blog, und nicht nur in den sozialen Medien, wo sie schnell im Feed wieder verschwinden.

Es hat mich geärgert, dass noch so viele Beitragsideen im Kopf oder Entwurfsordner schlummern (nehmen wir allein das Thema ‚Burger‘, oder auch ‚Bibliotheken‘), aber für lange Artikel nehme ich mir gerade zuwenig Zeit. Das wird sich aber ändern, hoffe ich. Ein paar lange Winterabende haben wir ja noch vor uns.

Reichen mir die manchmal doch kurzen Artikel, manchmal nicht viel mehr als Notiz oder Link’merkzettel‘? Machen das andere auch so?

Ja, sagt beziehungsweise schrieb Fiene gestern. Danke dafür! Und ich mache dann hier mal – jetzt noch ein wenig fröhlicher – hier so weiter.