Schon gehört: Markus Heitz, Carsten Steenbergen – Spiegel & Schatten: Die Meisterin 2

Die Reise der Meisterin geht weiter, und sie betritt für den Leser bzw. Hörer völlig neue Welten, die es im ersten Abenteuer noch nicht gab.

Gut ein Jahr nach dem ersten Teil hatte ich in der Reha und dem anschliessenden Urlaub viel Zeit, das neue Buch zu hören. Es sind wieder gute 10 Stunden, die ebenso spannend sind wie damals.

Das Buch lohnt sich wirklich, finde ich!

Schon gehört: Volker Klüpfel, Michael Kobr – In der ersten Reihe sieht man Meer

Dieses (Hör)buch ist eigentlich ein indirekter Tipp meiner Frau, die das ‚echte Buch‘ gelesen hat. In ‚In der ersten Reihe sieht man Meer‚ reist man nach Italien in den 80er Jahren, im Körper Teenies. Sämtliche Klischees, die ja eigentlich nur die eigenen Urlaubserfahrungen der heute 40-50-Jährigen sind, werden bedient, immer wieder kommt es zu Anspielungen an heute, zum Beispiel „Google das doch…“…

Das aber so gut gesprochen von Bastian Pastewka, das Hin- und Rückreise wie im Flug vergehen.

Schon gehört: Daniel Suarez – BIOS

Gerade finde ich  es nicht wieder, aber das Buch wurde mir glaube ich sogar hier im Blog empfohlen.

BIOS spielt mit der Idee, Genveränderungen bis zuletzt, also am lebenden Menschen, durchführen zu können. Erzählt in einer an sich spannenden Zukunft, und wirft die Frage auf, was dann denn noch Identität ist.

Sehr empfehlenswert, auch der Sprecher Uwe Teschner passt prima!

Schon gehört: Matt Haig – Wie man die Zeit anhält

Ein weiteres Buch von Matt Haig: ‚Wie man die Zeit anhält‚, gelesen von Christoph Maria Herbst ist richtig schön. Die Stimme des Sprechers passt wunderbar zu dieser Reise durch die Zeit.

Dabei ist es keineswegs eine Science Fiction Story, sondern gelebte Geschichte, über Jahrhunderte erzählt. Richtig klasse, mal was ganz anderes, aber umso toller!

Schon gehört: Thomas Schulz – Was Google wirklich will

Hui, das Buch war echt beeindruckend.  Von Anfang  bis Ende interessant, spannend erzählt, mit – zumindest für mich – neuen Erkenntnissen.

Witziges Detail am Rande: inzwischen sind ein paar der Prototypen, die in dem schon 2015 erschienenen Buch beschrieben wurden, heute wie selbstverständlich als Produkt erhältlich.

Lesens- und hörenswert – die bei Google wissen, woher der Wind weht (die Auflösung dazu findet sich im Buch).

 

Schön gehört: Isabel Garcia – Die Bessersprecher: Abschied von den größten Kommunikationsirrtümern

‚Die Bessersprecher‘ ist eines der wenigen Sachbücher in meiner Bibliothek – aber es werden mehr, versprochen.

Der Titel ist recht kurz, aber sehr dicht gesprochen: das ist auch ganz gut, weil die Aneinanderreihung der Themen doch anstrengend wirkt. Die ständigen Wiederholungen der Tipps sind dem Buchtyp ‚Ratgeber‘ geschuldet, das steht ja sogar drauf…

Dennoch lohnte es sich für mich, weil einige Aspekte von Kommunikation endlich mal plausibel erklärt wurden, auch wenn ich den meisten  ‚Tipps‘ nicht folgen kann. So viele sind es auch gar nicht, denn oft geht es wohl um die Feststellung, doch ’seinen Stil‘ zu finden und authentisch ‚aufzutreten‘. Das kann man allerdings  auch sehr viel kürzer formulieren, nämlich mit einem beherzten ‚Jo…‘

 

Schon gehört – Sebastian Fitzek: Der Insasse

Schon wieder ein Fitzek, schon wieder gelesen von Simon Jäger. ‚Der Insasse‚ müsste mein viertes oder fünftes Hörbuch dieses Autors sein.

Obwohl es in einem Krankenhaus spielt, geht es eigentlich um die Gefühlswelt eben eines Insassen – und nichtts ist wirklich so, wie es scheint.

Hat sich – mal wieder – gelohnt, finde ich.

Völlig überraschend ist die Form der Danksagung, die mir auch zum ersten Mal in den Büchern auffällt – gabs die vorher auch schon?

Schon gehört – Theresa Hannig: Die Optimierer

Nach ‚Hologrammatica‚ ist ‚Die Optimierer‚ eine weitere Zukunftsvison, die durchaus beklemmend ist. Anne hat es wohl im Sommer schon ‚gehörlesen‚ (ich mag ihre(?) Wortschöpfung.

Das Buch nimmt in den letzten 1,5 Stunden tatsächlich eine überraschende Wendung. Während man zu Beginn sich zumindest ansatzweise mit einigen Ideen anfreunden kann, wird es…

Wer auf Zukunft und Technik steht, sollte das Buch ‚hörlesen‘!

Schon gehört – Markus Heitz: Doors ? – Kolonie

Dies ist eine weitere Variante der Geschichte, die in ‚DOORS ! – Der Beginn‘ begonnen hat. ‚Kolonie‚ spielt im Deutschland um 1940 – aber nicht, so wie wir es aus den Geschichtsbüchern kennen. Das Buch ist irgendwie schneller, und endet auch weniger schön. Tatsächlich behalten die Figuren schon aufgrund des gemeinsamen Beginns der Buch-Varianten ihre jeweiligen Charaktäre, erleben aber ganz andere persönliche Geschichten, wenn auch – weitgehend – gemeinsam.

Blutfeld‚ hat mir aber noch ein bisschen besser gefallen – es gibt sogar einen kleinen Bezug dorthin… Bleibt die Frage, ob ich nun auch noch die dritte Geschichtsvariante höre?

 

Und für zwischendurch: Podcasts

Das letzte Hörbuch endete vor fast einer Woche, und erst überüberübermorgen gibts das neue Guthaben.

Für ‚zwischendurch‘ habe ich mal wieder Podcasts entdeckt… Und seitdem es ja den Montalk in WDR2 nicht mehr gibt (und schon den habe ich als Podcast abonniert, denn er war zeitlich ungebunden, und ohne Werbung auch nur eine Stunde lang), habe ich mit brandeins: Das Gespräch (hier) einen ziemlich guten Erssatz gefunden. ‚Leider‘ erst jetzt, obwohl es den auch schon fast ein Jahr lang gibt…

 

Schon gehört: Juli Zeh – Neujahr

Das Buch hat mir meine Frau empfohlen. Tatsächlich habe ich beinahe die (zweite) Hälfte des Buches gestern Abend in einem Rutsch gehört – spannend, fast furchtbar, man kann es nicht weglegen bzw. wegklicken.

Nix für Leute mit (kleinen) Kindern – oder gerade doch.

Schon gehört – Markus Heitz: DOORS ! – Blutfeld

Es ist eine mögliche Variante der Geschichte, die in ‚DOORS ! – Der Beginn‘ begonnen hat. ‚Blutfeld‚ spielt im Mittelalter und ist eigentlich ganz spannend, auch wenn es zum Ende hin immer flacher wird – der Schluss sorgt dann für eine positive Überraschung.

Allerdings bin ich nun nicht mehr ganz so sicher, ob ich die 2. Variante ‚DOORS ? – Kolonie‚ nun auch noch höre… Aber wahrscheinlich schon.

Fast schon gehört: DOORS

Naja, gehört habe ich tatslächlich ‚DOORS – Der Beginn‘. Das Besondere ist, daß sich danach das Hörbuch dreiteilt, und man durch den Kauf der Fortsetzung entscheidet, wie es weitergeht. ‚Der Beginn‚ selbst ist kostenlos.

Ich habe mich für die Variante mit dem Ausrufezeichen entschieden, ‚DOORS ! – Blutfeld‚ – übrigens, bevor ich die Beschreibungen aller drei Teile las.

Jeder Teil kostet nur ein halbes Guthaben im Abo, es kann gut sein, daß ich danach auch noch ‚DOORS ? – Kolonie‘ höre…

Schon gehört – Stephen King: Der Outsider

Mein letztes ‚echtes‘ Buch von Stephen King ist schon Jahre her. Und dann kam ‚Der Outsider‚. Ich habs ’schon‘ 2 Wochen nach dem Erscheinungstermin gekauft.

Mit 19 Stunden richtig lang, und ziemlich spannend – auch wenn das Ende doch überraschend kommt, aber irgendwann muss auch das längste (Hör)buch zuende sein…

Insgesamt eine faszinierende Handlung mit einem Ende, das…

Stephen King eben.

Schon gehört: Scott Meyer – Abenteuer lass nach (Magic 2.0, 3)

Nach Teil 1 und Teil 2 begann der dritte Teil eher schleppend. Die Grundidee hat aber was, und nach dem ersten Drittel wird das Ganze auch spannender. Die Figuren bekommen tatsächlich noch etwas mehr Tiefe als in den ersten beiden Teilen, was auch der Tatsache geschuldet sein mag, daß sie – in 2 Gruppen – die ganze Zeit miteinander zu tun haben. Gut gemacht sind die Gags rund um die eigene Zeit, aus der der jeweilige Held ursprünglich stammt – und das Unverständnis der jeweils anderen.

Nach der ersten Durststrecke ein schönes Buch – um herauszufinden, ob es noch einen weiteren Teil gibt, muss man dieses Buch aber selbst lesen oder hören…

Schon gehört – Tom Hillenbrand: Hologrammatica

Schon wieder Sci-Fi? Ja, aber eine richtig gute Geschichte. Und auch nach mehr als 16 Stunden wundert man sich: ‚Oh, schon zuende?‘

Hologrammatica spielt mit der Idee, fast die ganze Welt – mit Ausnahme von Naked Spaces – mit Hologrammen zu ‚verschönern‘. Und nicht nur das…

Lohnt sich, wirklich.