Frisch verliebt!

Es wird Frühling, draußen zwitschern die Vögel, und ich bin frisch verliebt. Und meine Familie hat allen Grund, eifersüchtig zu sein. Die Neue wird im Büro „wohnen“. Und hat einen wirklich schönen Namen. Passend zu einem Nullenundeinsenschubser. Sie heißt WMF1. Und es gibt sie in 5 Farben. Am Wochenende hab ich sie zum ersten Mal gesehen – in einer Zeitschrift, seit dem lässt mich der Gedanke nicht mehr los.

Frisch verliebt! weiterlesen

Sonntagmorgen – schon die ganze Woche lang…

Nein, ich habe keinen Urlaub – aber einen Kaffee-Adventskalender von Sonntagmorgen.com. Diese Woche waren die Sorten bzw. Mischungen ‚brasilien santos‘ (1), ‚nicaragua maragogype, indonesian java‘ (2), ‚kenya perl‘ (3), äthiopien sidamo‚ (4), indian pearl mountain mit vanille/haselnuss-aroma‚ (5), ‚brasilien santos, robusta indian parchment‘ (6) und eben heute ‚mexiko‘ (7) drin.

Bisheriger Favorit ist eindeutig Nr. 5 – mal was anderes, aber auch nix für jeden Morgen. Vielleicht für Sonntag morgens… In allen Kalendern ist übrigens wohl die gleiche Sorte am gleichen Tag drin – ansonsten wäre ja der Etikettendruck viel zu aufwändig gewesen.

Adventszeit im Twitterland

Und selbst auf Twitter hat die Adventszeit begonnen: das @christkind twittert fleissig und jeden Tag öffnen wir ein neues Türchen im @adventskalender. Und @twichtel (t)wichtelt…

So richtig „Zeit zum Twittern“ hatte ich in den letzten Wochen u.a wegen einiger (sehr erfolgreich verlaufenen) beruflichen Terminen nicht – obwohl es durchaus interessante und witzige Tweets gab – mehr bei Nico. Auf der Sche nach dem richtigen Client bin ich übrigens wieder fast „back to the roots“, nämlich bei Tweetdeck gelandet, Markus hat sich das mal näher angesehen.

Unterwegs nutze ich Twitterfon immer öfter. Eine ganz gute Erklärug für „Was ist eigentlich Twitter?“ liefert übrigens der elektrische Reporter (via Oliver/aptgetupdate.de).

Adventskalender-Tüt(!)chen

Gestern durfte ich ja schon das erste Tütchen öffnen  (nein, das ist kein Tippfehler: ich bin stolzer Besitzer eines Kaffee-Adventskalenders, er enthält Tütchen statt Türchen), heute war die Sorte „Nicaragua Maragogype“ drin.

Noch viel schöner als „jeden Tag eine andere Kaffeesorte“ ist, dass die Geburt unserer Tochter im letzten Jahr auf den ersten Advent fiel und seit dem ihr Geburtstag für uns die Adventszeit einläutet. Eine schöne Erinnerung an die eigentliche Bedeutung des Wortes Advent  – von lat. „adventus“, Ankunft.  Alles Gute zum Geburtstag, Baby!

So, wieder Kaffee im Haus! Und Milch!

Scheinbar liest „jemand da oben“ mein Blog – nur wenige Stunden nach diesem Beitrag hat sich mein Freund Gerhard gemeldet und mir mit seinem Nichtgenannterbezahldienst-Account ausgeholfen. Seit Dienstag bin ich also stolzer Besitzer einer Jahreslizenz von RememberTheMilk!

Und prompt kam am Mittwoch mein Kaffee-Adventskalender von Sonntagmorgen.com an. Die Nachfrage war so groß, das zwischendurch die Produktion wegen fehlender Verpackungsmaterialien ins Stocken geriet; inzwischen ist der Kalender sogar ausverkauft.

Also gibt’s ab Montag Kaffee aus einem „seltenen“ Einzelstück – und bis Weihnachten jeden Tag einen andere Sorte!

Und täglich grüßt die Kaffeebohne – aus dem Münsterland…

Das ideale Vorweihnachtsgeschenk für alle Nullenundeinsenschubser und alle anderen (Berufs)Kaffeetrinker: auf sonntagmorgen.com gibt’s einen Kaffee-Adventskalender. Ein Exemplar wird verlost – wenn das nicht klappen sollte, kann man das gute Stück im Shop kaufen.

Der Bitte des sonntagmorgen.com-Teams, ein Lied zu singen oder ein Bild zu malen, komme ich lieber nicht nach. Würde ich es, wüsstet ihr, warum nicht – und liebe Grüße in die alte Heimat, das Münsterland.