Driving hin und her for Christmas

Dank @jules79, @hausmeistrWilli und @mistermacheath gab es auch in diesem Jahr schöne Weihnachtsgeschichten auf Twitter.

Jules hat #julesweihnachtet mit der neuen Threadfunktion zusammengestellt.

Für William MacDougal’s „Tag bei Lidl“ hat @ThingfulNeeds Moments genutzt.

Und Christopher Machheath und sein Vater, der die günstigste Tankstelle sucht, haben es sogar bis auf ‚Das Beste aus Social Media‚ geschafft.

Fröhliche Weihnachten!

 

 

Na endlich: ‚Last Christmas‘ von Wham auf WDR2!

Nach einem sehr sehr knappen ‚Last Christmas‘ im letzten Jahr hat es heute nur bis zum 23.12. gedauert, bis ich endlich Last Christmas im Radio gehört habe.

Die Regeln sind einfach: ich muss Last Christmas selbst und im ’normalen‘ Radio hören, idealerweise auf WDR2. Einen anderen Sender höre ich ohnehin nicht. Und wenn Radio, dann primär im Auto.

Sehr nett war mein neuer Kollege Nick, der mich per Whatsapp auf den Titel z.B. auf Hitradio Antenne hingewiesen hat. Das allerdings widersprecht den Regeln, ebenso nutzt es nix, wenn ich den Titel in einem Radio höre, das in einem Film spielt (das ist dieses Jahr sogar zweimal vorgekommen).

Wie bereits im letzten Jahr hier noch der Hinweis auf eine Parodie des Titels mit dem ‚richtigen‘: hier – es wird tatsächlich gesungen, was zu sehen ist.

Frohe Weihnachten!

Und noch immer ist Weihnachten!

Und da es sonst so wenig Gelegenheit für die Weihnachtsbeiträge gibt, sind hier noch zwei: Mariah Carey in meiner ‚Lieblingsstadt‘ Toronto, und ein ‚kleines‘ Weihnachtsvideo der Manchester Central Library – das laut YT nur 21mal angesehen wurde? Kann nicht sein, oder?

Drüben auf Twitter waren natürlich auch #Geschenke ein Thema – Rob Vegas hat einige Tweets dazu mal hier zusammengestellt.

Dieses Jahr war’s knapp mit ‚Last Christmas‘ von Wham

Weihnachten ist erst Weihnachten, wenn man Last Christmas im Radio hört, finde ich. Und auf der einen oder anderen Autofahrt kam ein spannendes Hörbuch ‚dazwischen‘ – am 22. Dezember hatte ich es immernoch nicht gehört.

Und um ganz sicher zu gehen, hörte ich bei jeder Gelegenheit Radio, tatsächlich im Auto oder in der WDR2-App. Am Morgen des 24. hab ich es laut Playlist verpasst – wäre es ein Arbeitstag gewesen, hätte das genau gepasst.

Aber dann hat’s doch noch geklappt an Heiligabend!

Die Website FAZ hat im Pop-Anthologie-Blog (via rivva.de) hat den Song mal ein wenig ausführlicher gehört und beschreibt, worum’s geht. Und eine Parodie mit dem ‚richtigen‘ Text gibt’s hier – es wird tatsächlich gesungen, was zu sehen ist.

Frohe Weihnachten!

Weihnachten2.0 und Auspacken2.0

Gestern landete ein e-Boarding Pass von KLM in meinem E-Mail-Postfach. Leider war’s kein Weihnachtsgeschenk, sondern ein Flug von Hong Kong nach Amsterdam. Der Passagier hat den gleichen Vornamen wie ich und flugs mal meine statt seiner E-Mail angegeben. Auch, wenn er vermutlich beim Checkin ohnehin ein neues Ticket erhalten hätte, habe ich mich auf Twitter an @KLM_DE gewandt, weil ich den Hinweis auf den Service unter @KLM überlesen hatte. Ein weiterer Tweet, in dem ich zwar @KLM erwähnte, aber den ich nicht nur an sie richtete, wurde prompt beantwortet. per DM sollte ich die virtuelle Bordkarte einschicken. So hatte man alle Daten des betroffenen Passagiers und konnte ihn am Flughafen ausfindig machen und informieren. Vielleicht habe ich auch ein kleines bisschen sein Weihnachtsfest gerettet?

Bildschirmfoto 2015-12-26 um 10.19.50

KLM ist seit Jahren für seinen guten Service in den Social Media-Kanälen bekannt (siehe auch kaithrun.de 2012, thomashutter.com 2012), und natürlich nutzt KLM auch Instagram ziemlich erfolgreich: ‚Ranking: Das sind die besten Airlines auf Instagram + Best Practice + Tools‚ (socialmedia-institute.com 2014).

Aktuell ist KLM – zu Weihnachten, also mit recht gutem Timing – wegen eines Päckchens ins Gespräch gekommen. Auspacken2.0, wenn man so möchte: ‚KLM hebt Unboxing auf ein neues Level‚, auch diesen Artikel habe ich bei Kai gefunden…

Update (vielen Dank an Thomas Mielke…): Es gibt aber auch Dinge, die so gar nicht klappen bei KLM – davon kann Tanja in ihrem Reiseblog ‚Vielweib on Tour‘ ein (Klage)Lied singen…

Weihnachten 2014: 146 000 000 Schoko-Weihnachtsmänner

Na, zwischen Kuchen und Abendessen noch Platz für einen SchokoWeihnachtsmann? 146 Millionen wurden in diesem Jahr hergestellt. Diese und weitere Zahlen hat Statista zusammengestellt – vielen Dank an Ralph Scholze für den Hinweis.

Schöne Feiertage!

So, Lichterkette hängt!

Also, auf nullenundeinsenschubser.de. Schön bunt. Möglich macht’s das Plugin Xmas Lights, und ’schuld‘ sind die Jungs und Mädels von t3n.de, da hab ich’s nämlich gelesen: ‚Weihnachten mit WordPress‚.

Hinterlasst einen Kommentar, wenn ihr auch ein wenig Weihnachtskitschzauber installiert…

Frohe Weihnachten! Gibt es einen Lichterketten-Algorithmus?

Der Weihnachtsbaum steht, und wenn k.eins seinen Mittagsschlaf beendet hat, geht’s in den Kindergottesdienst. In diesem Jahr hätte ich gern einen Algorithmus für die gleichmäßige Verteilung der Lichterkette auf dem Baum gehabt – zum Glück ist unser Baum nur fast so groß wie der in Rio de Janeiro [tagesschau.de].

Mama möchte nicht mit in die Kirche, sie wartet auf den Weihnachtsmann. Den gibt’s doch, oder ist etwa Mama der Weihnachtsmann? [www.2muchin4mation.com] Wissenschaftlich betrachtet kann es den Weihnachtsmann eigentlich nicht geben, aber die Wissenschaft kann auch nicht alles erklären.

Weiße Weihnachten werden’s wohl nicht mehr in diesem Jahr – schade, denn wie toll Schnee sein kann, zeigt The Big Picture. Und zum Glück ist die Weihnachtsgeschichte schon sehr alt; heute würde man sie vielleicht so erzählen… [indenbergenistfreiheit.ch]

Fröhliche Weihnachten!