Klappt… -18 Kilogramm #jetztaber #011i20

Die Rechnung ist ja relativ einfach: ich brauche nur pro Woche ein Kilogramm leichter zu werden. Und das scheint tatsächlich zu funktioneren. Heute früh war ich 2,2 Kilo leichter als vor 2 Wochen.

Dabei habe ich eigentlich nur bewusster und weniger gegessen – und trotzdem endlich The Harp in Hannover ausprobiert, die fehlten ja noch in meiner Burger-Wunschliste (ja, den Beitrag folgt…)

Der sportliche Ausgleich zum eher bewegungsarmen Job ist da sicher auch eine Hilfe…

Und dann noch… -20 Kilogramm #jetztaber #011i20

Je mehr ich auf dem Rad sitze, desto leichter scheint es zu sein, leichter zu werden. Ich habe mir mal das ambitionierte Ziel gesetzt, bis Ende des Jahres so um die 20 Kilogramm abzunehmen. Es sind noch genau 20 Wochen, da brauche ich nicht lange rechnen… Mal sehen, ob das klappt.

5,87 Sekunden: Reisegruppen-Rekord auf der Rutsche

Es ja durchaus Fälle, in denen ein höheres Gewicht von Vorteil sein kann: ich habe ‚locker‘ mit 5,87 Sekunden gegen meinen Schwager (6,06 Sekunden) auf der schnellen Rutsche im ostseeresortdamp gewonnen! Der Bahnrekord liegt bei 4,70 Sekunden, sagt die Zeitanzeige am Ausstieg, wenn man unten ‚landet‘.

Und weil man stellenweise Geschwindigkeiten jenseits der 50 Km/h erreicht und ich tatsächlich lieber die Augen zugemacht habe, kann ich leider wenig zur Rutsche sagen, außer das zumindest ich stellenweise abgehoben bin. Die Durchschnittsgeschwindigkeit ‚meiner Runde‘ betrug irgendwas um die 37 Km/h… Das ist schon was, wenn die einzige Bekleidung die Badehose ist… Freundlicherweise hat sich jemand mit einer Kamera da runtergestürzt.

Ein Video der ‚langsamen‘, aber 91,2m langen Nachbarrutsche im gleichen Bad gibts hier auf Youtube.

 

 

Zahlenspielerei auf Zweirädern

Das passt ja – und war gar nicht so geplant. Wir haben heute an einem der bislang schönsten Oktobertage des Jahres eine Radtour mit den Kinder – inklusive Fährfahrt über die Weser – unternommen. Gute 20km sind da doch recht spontan zusammengekommen.

eine fährfahrt, die ist lustig… #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Und damit habe ich in 2016 bisher 523km auf dem Rad zurückgelegt – das ist mehr als in den beiden Vorjahren zusammen. Mal sehen, ob ich die 600km in diesem Jahr noch knacke?

Seit 2013 fahre ich wieder Fahrrad, anfangs zum Muskelaufbau nach meiner Hüft-OP. Übrigens war heute vor Jahren der erste Tag mit der neuen Hüfte (call me Hipster2.0!) – und die Operation war auch übrigens der Grund, warum es gestern vor 4 Jahren keinen einzigen Eintrag von mir in diesem Internet gab.

Gewonnen! Handball-Europameister 2016! #geresp #ehfeuro2016 #handballem #finale

Gerade wurde Deutschland Handball-Europameister 2016. Ich hab‘ nur das Halbfinale am Freitag und heute das Finale gesehen. Handball-Fan war ich noch nie, und das wird heute auch nicht anders werden. Faszinierend ist aber die Geschwindigkeit des Spiels – nur Eishockey kommt da glaube ich hinterher – hab ich mir auf Twitter sagen lassen.

Und da kommen wir zum Problem – das ist so fix, da kommt man mit dem Twittern gar nicht mehr hinterher… Klar, ich müsste gar nicht twittern, ich bin ja nur zum Spaß da angemeldet (was übrigens nur stimmt, wenn man mich privat fragt…). Aber Fernsehen wird mit Twitter erst erträglich, vor allem bei solchen Anlässen.

Und jetzt gibt’s Abendessen und dann bringe ich die Kinder in’s Bett, schließlich muss ich gleich noch den Tatort aus Dortmund gucken!

Wintersport ;-)

Nein, es geht nicht um Schneeschieben…

Heute früh haben die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver, Kanada begonnen. Mangels Fernsehzeitung und aufgrund der Zeitverschiebung hab‘ ich natürlich die Eröffnungsfeier verpaßt. Aber The Big Picture zeigt tolle Fotos der ‚Opening Ceremonies for Vancouver 2010‚. Und das Problem der fehlenden Fernsehzeitung löst zum Gück das iPhone: eine Übersicht über alle Wettkämpfe und noch vieles mehr zeigt die App ‚2010Guide – Vancouver 2010 Olympic Winter Games: The Official Mobile Spectator Guide‚ [via iphone-daily.de]